Pedro Santana Lopes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pedro Santana Lopes im Februar 2005

Pedro Miguel Santana Lopes?/i [ˈpeðru sɐnˈtɐna ˈlɔpɪʃ] (* 29. Juni 1956 in Lissabon) ist ein portugiesischer Politiker der Partido Social Democrata (PSD). Von 2004 bis 2005 war er Ministerpräsident.

Leben[Bearbeiten]

Santana Lopes ist absolvierter Jurist der Universität Lissabon und studierte für ein Jahr in Deutschland Politikwissenschaften. Er wurde schon mit 24 Jahren Abgeordneter des portugiesischen Parlaments, später Staatssekretär und Kulturminister unter Regierungschef Aníbal Cavaco Silva (1985–1995), und für zwei Jahre EU-Parlamentarier. Nach einem misslungenen Versuch, Parteichef zu werden, wurde Santana Lopes im Dezember 1997 mit 60 Prozent zum Bürgermeister der Hafenstadt Figueira da Foz gewählt. Im Dezember 2001 gewann er überraschend die Kommunalwahlen von Lissabon und wurde Oberbürgermeister der Hauptstadt.

Pedro Santana Lopes war vom 17. Juli 2004 bis zum 12. März 2005 Ministerpräsident seines Landes, nachdem sein Vorgänger José Manuel Durão Barroso zum Präsidenten der Europäischen Kommission gewählt wurde. Aus demselben Grund wurde Lopes einige Tage vorher Präsident seiner Partei Partido Social Democrata (PSD), der er seit Ende der Diktatur 1974 angehört. Er war vorher Stellvertreter im Parteivorsitz und Barrosos „Kronprinz“, obwohl das Verhältnis in letzter Zeit abgekühlt war.

Bereits im November 2004 löste jedoch Präsident Jorge Sampaio vorzeitig das Parlament auf und schrieb vorzeitige Neuwahlen aus, die am 20. Februar 2005 durchgeführt wurden und bei der die Partido Socialista (PS) mit ihrem Anführer José Sócrates eine absolute Mehrheit erhielt. Am 12. März 2005 übernahm Sócrates daher das Amt des Ministerpräsidenten.

Der redegewandte, kontaktfreudige Politiker ist ein starker Gegensatz zum bedächtig-zielstrebigen Barroso, aber nicht unumstritten – selbst in seiner eigenen Partei. Er fiel öfters durch populistische Äußerungen auf und ist ständig in der Klatschpresse wegen seiner Rolle als Frauenheld des Jetset vertreten. 1995/1996 war er Präsident des Fußballclubs Sporting Lissabon.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952 (PDF; 6,9 MB)

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
José Manuel Durão Barroso Premierminister von Portugal
20042005
José Sócrates Pinto de Sousa