Pelota

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pelota-Spiel auf einem Frontón in Baztan (Nord-Navarra)
Hallen-Pelota
Spielfeld

Pelota (auch Pelota Vasca) ist ein Rückschlagspiel baskischen Ursprungs. Bei Pelota schlagen zwei Spieler bzw. zwei Zweierteams abwechselnd einen Ball gegen eine Wand. Das Spielfeld wird Frontón genannt und ist zwischen 30 und 54 Meter lang und 10 bis 11 Meter breit. Pelotaspieler werden auch als Pelotari bezeichnet.

Varianten[Bearbeiten]

Pelota existiert hauptsächlich in den Varianten Pelota a Mano, Pelota a Pala und Cesta Punta. Bei Pelota a Mano wird der Ball mit der bloßen Hand geschlagen. Dies ist heute in Nordspanien die weitestverbreitete und vor allem populärste Spielweise. Die Spieler der Pelota a Pala verwenden einen einfachen Holzschläger, der als Pala oder Paleta bezeichnet wird. Die Spielvariante Cesta Punta wird am häufigsten in den Vereinigten Staaten gespielt, wo sie auch Jai Alai (baskisch für fröhliches Spiel) genannt wird. Als Schläger dient hier ein Handschuh, der mit einem länglichen Korb verbunden ist, daher der Name Cesta Punta, spanisch für „Spitzkorb“ (baskisch xistera).

Verbreitung[Bearbeiten]

Das Spiel wird heute in verschiedenen Varianten sowohl im spanischen und französischen Baskenland und benachbarten Gebieten, als auch in Mexiko, Argentinien, Uruguay, den Philippinen (Manila) und Teilen der Vereinigten Staaten (dort vor allem in Florida) gespielt.

Pelota war im Jahr 1900, ebenso wie Croquet und Cricket, zum ersten und bisher einzigen Mal eine Sportart bei den Olympischen Spielen in Paris. In den Jahren 1924, 1968 und 1992 war es lediglich Demonstrationssportart.

Pelota a Mano ist eine im Baskenland ausgesprochen populäre Sportart und hat dort einen ähnlichen Stellenwert wie Fußball. Einige Fernsehsender aus nordspanischen Regionen unterbrechen ihr normales Programm, um dort Pelotaspiele auszustrahlen. Während der Spiele werden üblicherweise Wetten mit teils hohen Beträgen abgeschlossen.

Der Spielball[Bearbeiten]

Baskischer Pelotaball (rechts)

Der Pelotaschussball, insbesondere der für Pelota a Mano, besteht üblicherweise aus Leder oder Gummi, ist mit einem Holzkern und mehreren Lagen Stoff oder Latex gefüllt und wiegt etwa 100 Gramm. Er wird handwerklich hergestellt, so dass jeder einzelne Ball seine eigenen charakteristischen Spieleigenschaften hat. Bei Pelota a Mano wählen die Spieler die Bälle aus einer vorhandenen Anzahl nach persönlichen Vorlieben aus. Pelota a Pala wird unter Umständen auch mit Gummibällen gespielt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pelota – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien