Perfect Girl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perfect Girl
Originaltitel ヤマトナデシコ七変化♥
Transkription Yamato Nadeshiko Shichi Henge
Genre Comedy, Shōjo
Manga
Land JapanJapan Japan
Autor Tomoko Hayakawa
Verlag Kōdansha
Magazin Bessatsu Friend
Erstpublikation 13. Oktober 2000 – …
Ausgaben 34
Anime-Fernsehserie
Produktionsland JapanJapan Japan
Originalsprache Japanisch
Jahr 2006
Studio Nippon Animation
Länge 25 Minuten
Episoden 25
Regie Shin’ichi Watanabe
Produktion Jun Togawa, Shinsaku Hatta, Takashi Watanabe
Musik Hiromi Mizutani, Yasuharu Takanashi
Erstausstrahlung 3. Oktober 2006 auf TV Tokyo, TV Aichi
Synchronisation

Perfect Girl (jap. ヤマトナデシコ七変化♥, Yamato nadeshiko Shichi Henge ♥) ist eine Manga-Serie der japanischen Zeichnerin Tomoko Hayakawa. Sie erscheint seit 2000, umfasst bisher etwa 2.700 Seiten und richtet sich vorwiegend an jugendliche Mädchen, lässt sich also der Shōjo-Gattung zuordnen. Perfect Girl wurde als Anime umgesetzt.

Handlung[Bearbeiten]

Die Jugendliche Sunako Nakahara (中原 スナコ) kümmert sich, seit ein Junge sie zurückgewiesen hat, nicht mehr um ihr Äußeres und zieht sich von der Außenwelt zurück. Ihre Tante beauftragt die vier hübschen Jungen Kyohei, Ranmaru, Yukinojo und Takenaga, aus Sunako eine richtige Dame zu machen. Zum Dank verspricht die Tante den Jungen, dass sie, wenn sie es schaffen, umsonst in einer großen Villa leben dürfen.

Als die Jungen feststellen, dass es sich bei Sunako um eine verwahrloste Schülerin handelt, deren liebstes Hobby Horrorfilme sind und die sich den Pony über ihr Gesicht wachsen lässt, wissen sie nicht, was sie machen sollen. Da Sunako ein Skelett und eine Anatomiepuppe als ihre einzigen Freunde ansieht, ist sie selbst auch nicht begeistert, dass sie ihr geliebtes, düsteres Zuhause von jetzt an mit vier beliebten und hübschen Jungen teilen muss. Um die Mietkosten nicht bezahlen zu müssen, versuchen die Jungen alles, um Sunako zu einer richtigen Dame zu machen.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Seit 2000 erscheint der Manga in Japan in Einzelkapiteln im Manga-Magazin Bessatsu Friend. Der Kōdansha-Verlag bringt diese Einzelkapitel auch in Sammelbänden heraus; bislang sind 34 erschienen. Bis Anfang 2006 verkauften sich die ersten vierzehn Bände in Japan über fünf Millionen mal,[1] bis Herbst desselben Jahres hatten die ersten sechzehn Bände sich gemeinsam über sechs Millionen mal verkauft.[2]

Der Manga wird auch in Nordamerika, Singapur und Deutschland verlegt. Die deutschsprachige Übersetzung von 20 Sammelbänden erschien von Dezember 2004 bis Dezember 2008 bei Tokyopop. Die Veröffentlichung wurde 2009 eingestellt, da der japanische Verlag die Zusammenarbeit mit Tokyopop beendet hat.[3] Der Manga wird seit Dezember 2009 bei Egmont Manga und Anime fortgesetzt, bisher bis Band 32. Del Rey publiziert die englischsprachige Ausgabe unter dem Titel The Wallflower in den USA und Kanada.

Adaptionen[Bearbeiten]

Anime[Bearbeiten]

Von 3. Oktober 2006 bis 27. März 2007 strahlte der japanische Fernsehsender TV Tokyo eine Anime-Fernsehserie auf Basis des Mangas aus. Der Anime, der unter der Regie Shin’ichi Watanabes entstand und vom Animationsstudio Nippon Animation produziert wurde, umfasst 25 Episoden. Das Charakterdesign wurde entworfen von Yasuko Sakuma und die künstlerische Leitung lag bei Yumi Kudō.

ADV Films veröffentlichte den Anime in Nordamerika, Großbritannien und im Januar 2008 unter dem Label Universum Film in Deutschland. Die deutsche Veröffentlichung wurde jedoch nach einer DVD, die die ersten fünf Folgen umfasst, abgebrochen. Madman Entertainment brachte sie in Australien und Neuseeland heraus und TV5 zeigte sie im Fernsehen der Philippinen.

Synchronsprecher[Bearbeiten]

Rolle Japanische Stimme (Seiyū) Deutsche Stimme[4]
Ranmaru Morii Hirofumi Nojima Timm Neu
Kyohei Takano Showtaro Morikubo Tommy Morgenstern
Takenaga Oda Tomokazu Sugita Jaron Löwenberg
Sunako Nakahara Yukiko Takaguchi Tanya Kahana
Yukinojō Tōyama Yūya Yamauchi Florian Klein

Musik[Bearbeiten]

Die Musik der Serie wurde komponiert von Hiromi Mizutani und Yasuharu Takanashi. Den Vorspanntitel slow sang Kiyoharu. Für die beiden Abspanne wurden die Lieder Carnation von Kiyoharu und ∞Changing∞ von Bon-Bon Blanco verwendet.

Real-Fernsehserie[Bearbeiten]

Anfang des Jahres 2010 wurde das Manga in eine Real-Fernsehserie umgewandelt. Sie umfasst zehn Episoden und wurde bei TBS in Japan unter dem Namen Yamato Nadeshiko Shichi Henge (ヤマトナデシコ七変化) ausgestrahlt. Kazuya Kamenashi und Aya Ōmasa spielten darin die Hauptrollen.

Rezeption[Bearbeiten]

Die Fachzeitschrift MangasZene schreibt von einem „Feuerwerk an Gags“, was durch häufige Verwendung von Super-Deformed-Zeichnungen noch unterstützt werde. Es gäbe „sympathisch bekloppte Charaktere in schrägen Situationen“ und außerdem hübsche Mädchen und Jungs, sodass für jeden etwas dabei sei. [5] Die AnimaniA hebt den für Shōjo-Manga seltenen, sehr einfachen Zeichenstil von Tomoko Hayakawa hervor, der sich vor allem in den vielen Slapstick-Szenen zeige. Diese sind „nur mit flüchtigem Strichen erstelltund erinnern teilweise an Skizzen“. Ihr Können zeige die Zeichnerin vor allem in den Szenen, in denen Sunako sich in ein hübsches Mädchen verwandelt. Die Geschichte enthalte häufige Wiederholungen der Themen und keine „solide Charaker- und Story-Entwicklung“, biete „Fans unbedarfter Comedy“ aber sicher Freude. Die Animeserie dagegen sei misslungen und hölzern animiert. Zudem würde „ein uninspiriertes Character- und Hintergrund-Design sowie übertriebene Slapstick-Szenen“ die eigentlich interessante Geschichte verderben. Auch die deutsche Synchronisation sei nicht gelungen und wirke „ebenfalls etwas lustlos“.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ComiPress
  2. Offizielle Website zur Anime-Serie
  3. Anime no Tomodachi Newsletter Nr. 398, 01-09
  4. a b AnimaniA 01-02/2008, S. 18 f.
  5. MangasZene Nr. 24, S. 35

Weblinks[Bearbeiten]