Peter Chambers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Chambers (* 14. März 1990 in Ballymoney, Nordirland) ist ein britischer Leichtgewichts-Ruderer. Er gewann 2011 den Weltmeistertitel im Leichtgewichts-Zweier ohne Steuermann.

Karriere[Bearbeiten]

Chambers begann bereits als Kind in Coleraine mit dem Rudersport, zum Studium wechselte er nach England zur Oxford Brookes University. 2009 gewann er im Leichtgewichts-Doppelvierer die Bronzemedaille bei den U23-Weltmeisterschaften, 2010 folgte Silber im Leichtgewichts-Einer, bei den Weltmeisterschaften in der Erwachsenenklasse belegte Chambers den sechsten Platz im Einer. 2011 gewann Chambers zusammen mit Kieren Emery den Titel im Leichtgewichts-Zweier ohne Steuermann sowohl bei den U23-Weltmeisterschaften als auch bei den Weltmeisterschaften in Bled. 2012 wechselte Peter Chambers in den Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann, in der Besetzung Peter Chambers, Rob Williams, Richard Chambers und Chris Bartley gewann der britische Vierer das Weltcupfinale 2012 in München. Im Finale der Olympischen Regatta 2012 unterlag der britische Vierer dem südafrikanischen Boot und gewann mit sieben Hundertstelsekunden Vorsprung auf die Dänen Silber.

Bei den Ruder-Weltmeisterschaften 2013 in Chungju gewann er mit seinem Bruder die Bronzemedaille im Leichtgewichts-Doppelzweier. 2014 wechselten die Brüder zurück in den Vierer, sie erruderten die Silbermedaille bei den Europameisterschaften und die Bronzemedaille bei den Weltmeisterschaften.

Richard und Peter Chambers waren bei den Olympischen Spielen 2012 das erste Brüderpaar in einem britischen Olympia-Boot seit Gregory und Jonathan Searle 1996.

Weblinks[Bearbeiten]