Ruder-Weltmeisterschaften 2014

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Offizielles Logo

Die Ruder-Weltmeisterschaften 2014 wurden vom 24. bis 31. August 2014 auf der Bosbaan-Regattastrecke in Amsterdam (Niederlande) unter dem Regelwerk des Weltruderverbandes (FISA) ausgetragen werden. Die Regattastrecke war vorher bereits Schauplatz der Ruder-Weltmeisterschaften 1977 sowie mehrerer Austragungen der Ruder-Europameisterschaften, des Ruderweltcups und verschiedener Jahrgangs-Weltmeisterschaften im Rudern.

Bei der Veranstaltung wurden Ruder-Weltmeister in 27 Bootsklassen ermittelt, davon 13 für Männer, 9 für Frauen und 5 für Handicapruderer. Insgesamt waren über 1100 Teilnehmer aus 60 Nationen gemeldet.[1] Das größte Aufgebot wurde von Italien (26 Bootsklassen) gestellt, gefolgt von den USA und Deutschland mit Meldungen in jeweils 25 Klassen.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Männer[Bearbeiten]

Bootsklasse Gold Silber Bronze
Einer (M1x)[2] TschechienTschechien Tschechien
Ondřej Synek
6:37,12 NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Mahé Drysdale
6:37,85 KubaKuba Kuba
Ángel Fournier
6:44,31
Doppelzweier (M2x)[3] KroatienKroatien Kroatien
Martin Sinković
Valent Sinković
6:00,52 ItalienItalien Italien
Romano Battisti
Francesco Fossi
6:04,42 AustralienAustralien Australien
James McRae
Alexander Belonogoff
6:04,43
Doppelvierer (M4x) [4] UkraineUkraine Ukraine
Dmytro Michai
Artem Mozorov
Olexandr Nadtoka
Iwan Dowhodko
5:32,26 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Graeme Thomas
Sam Townsend
Charles Cousins
Peter Lambert
5:32,35 DeutschlandDeutschland Deutschland
Karl Schulze
Tim Grohmann
Kai Fuhrmann
Philipp Wende
5:36,97
Zweier mit Steuermann (M2+) [5] NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Eric Murray
Hamish Bond
Caleb Shepherd (Stm.)
6:33,26 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Alan Sinclair
Scott Durant
Henry Fieldman (Stm.)
6:43,45 DeutschlandDeutschland Deutschland
Peter Kluge
Alexander Egler
Jonas Wiesen (Stm.)
6:45,85
Zweier ohne Steuermann (M2-) [6] NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Eric Murray
Hamish Bond
6:09,34 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
James Foad
Matt Langridge
6:13,75 SudafrikaSüdafrika Südafrika
Vincent Breed
Shaun Keeling
6:16,85
Vierer ohne Steuermann (M4-) [7] Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Alex Gregory
Mohamed Sbihi
George Nash
Andrew Triggs Hodge
5:40,24 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
James Grant
Michael Gennaro
Henrik Rummel
Seth Weil
5:42,90 AustralienAustralien Australien
Fergus Pragnell
Joshua Dunkley-Smith
Spencer Turrin
Alexander Lloyd
5:43,47
Achter (M8+) [8] Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Nathaniel Reilly-O’Donnell
Matthew Tarrant
William Satch
Matthew Gotrel
Peter Reed
Paul Bennett
Tom Ransley
Constantine Louloudis
Phelan Hill (Stm.)
5:24,11 DeutschlandDeutschland Deutschland
Max Planer
Malte Jakschik
Andreas Kuffner
Felix Drahotta
Richard Schmidt
Eric Johannesen
Maximilian Reinelt
Felix Wimberger
Martin Sauer (Stm.)
5:24,77 PolenPolen Polen
Zbigniew Schodowski
Mateusz Wilangowski
Marcin Brzeziński
Robert Fuchs
Krystian Aranowski
Michał Szpakowski
Mikołaj Burda
Piotr Juszczak
Daniel Trojanowski (Stm.)
5:26,90
Leichtgewichts-Einer (LM1x) [9] ItalienItalien Italien
Marcello Miani
6:43,37 DeutschlandDeutschland Deutschland
Lars Hartig
6:46,73 SchweizSchweiz Schweiz
Michael Schmid
6:50,88
Leichtgewichts-Doppelzweier (LM2x) [10] SudafrikaSüdafrika Südafrika
James Thompson
John Smith
6:05,36 FrankreichFrankreich Frankreich
Stany Delayre
Jérémie Azou
6:05,45 NorwegenNorwegen Norwegen
Kristoffer Brun
Are Strandli
6:05,79
Leichtgewichts-Doppelvierer (LM4x) [11] GriechenlandGriechenland Griechenland
Georgios Konsolas
Spyridon Giannaros
Panagiotis Magdanis
Eleftherios Konsolas
5:42,75 DeutschlandDeutschland Deutschland
Daniel Lawitzke
Max Röger
Jost Schömann-Finck
Konstantin Steinhübel
5:45,65 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Tian Bin
Wang Tiexin
Li Hui
Dong Tianfeng
5:46,69
Leichtgewichts-Zweier
ohne Steuermann
(LM2-) [12]
SchweizSchweiz Schweiz
Simon Niepmann
Lucas Tramer
6:22,91 FrankreichFrankreich Frankreich
Augustin Mouterde
Thomas Baroukh
6:25,02 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Sam Scrimgeour
Jonathan Clegg
6:25,48
Leichtgewichts-Vierer (LM4-) [13] DanemarkDänemark Dänemark
Kasper Winther
Jacob Larsen
Jacob Barsøe
Morten Jørgensen
5:47,15 NeuseelandNeuseeland Neuseeland
James Hunter
Alistair Bond
Peter Taylor
Curtis Rapley
5:48,76 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Mark Aldred
Peter Chambers
Richard Chambers
Chris Bartley
5:49,58
Leichtgewichts-Achter (LM8+) [14] DeutschlandDeutschland Deutschland
Tobias Franzmann
Simon Barr
Torben Neumann
Stefan Wallat
Daniel Wisgott
Jonas Kilthau
Sven Kessler
Can Temel
Frederik Böhm (Stm.)
5:31,29 ItalienItalien Italien
Luca De Maria
Vincenzo Serpico
Jiri Vlcek
Leone Barbaro
Livio La Padula
Armando Dell’Aquila
Guido Gravina
Giorgio Tuccinardi
Gianluca Barattolo (Stm.)
5:33,87 TurkeiTürkei Türkei
Mert Kaan Kartal
Bayram Sonmez
Burak Ozdemir
Cem Yilmaz
Ahmet Yumrukaya
Engin Ozkan
Huseyin Kandemir
Dogsah Boluk
Kaan Sahin (Stm.)
5:34,20

Frauen[Bearbeiten]

Bootsklasse Gold Silber Bronze
Einer (W1x) [15] NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Emma Twigg
7:14,95 AustralienAustralien Australien
Kim Crow
7:17,33 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Duan Jingli
7:22,57
Doppelzweier (W2x) [16] NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Fiona Bourke
Zoe Stevenson
6:38,04 PolenPolen Polen
Magdalena Fularczyk
Natalia Madaj
6:39,36 AustralienAustralien Australien
Olympia Aldersey
Sally Kehoe
6:41,71
Doppelvierer (W4x) [17] DeutschlandDeutschland Deutschland
Annekatrin Thiele
Carina Bär
Julia Lier
Lisa Schmidla
6:06,84 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Jiang Yan
Shen Xiaoxing
Lyu Yang
Zhang Xinyue
6:10,51 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Grace Latz
Tracy Eisser
Olivia Coffey
Felice Mueller
6:12,03
Zweier ohne Steuerfrau (W2-) [18] Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Helen Glover
Heather Stanning
6:50,61 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Megan Kalmoe
Kerry Simmonds
6:52,87 NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Louise Trappitt
Rebecca Scown
6:54,79
Vierer ohne Steuerfrau (W4-) [19] NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Kayla Pratt
Kelsey Bevan
Grace Prendergast
Kerri Gowler
6:14,36 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Zsuzsanna Francia
Emily Regan
Tessa Gobbo
Adrienne Martelli
6:20,69 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Miao Tian
Zhang Min
He Sihui
Zhang Huan
6:23,31
Achter (W8+) [20] Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Victoria Opitz
Meghan Musnicki
Amanda Polk
Lauren Schmetterling
Grace Luczak
Caroline Lind
Eleanor Logan
Heidi Robbins
Katelin Snyder (Stf.)
5:56,83 KanadaKanada Kanada
Cristy Nurse
Lisa Roman
Rosanne Deboef
Natalie Mastracci
Susanne Grainger
Christine Roper
Ashley Brzozowicz
Lauren Wilkinson
Lesley Thompson-Willie (Stf.)
5:59,66 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Zhang Dan
Guo Linlin
Yi Liqin
Gao Qiuqiu
Cui Xiaotong
Ju Rui
Zhang Min
Zhang Huan
Zhao Li (Stf.)
6:00,52
Leichtgewichts-Einer (LW1x) [21] BelgienBelgien Belgien
Eveline Peleman
7:31,31 GriechenlandGriechenland Griechenland
Aikaterini Nikolaidou
7:31,73 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Kathleen Bertko
7:33,97
Leichtgewichts-Doppelzweier (LW2x) [22] NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Sophie Mackenzie
Julia Edward
6:48,56 KanadaKanada Kanada
Lindsay Jennerich
Patricia Obee
6:50,41 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Huang Wenyi
Pan Dandan
6:53,40
Leichtgewichts-Doppelvierer (LW4x) [23] NiederlandeNiederlande Niederlande
Mirte Kraaijkamp
Elisabeth Woerner
Maaike Head
Ilse Paulis
6:15,95 AustralienAustralien Australien
Laura Dunn
Sarah Pound
Maia Simmonds
Hannah Every-Hall
6:19,54 DeutschlandDeutschland Deutschland
Katrin Thoma
Judith Anlauf
Wiebke Hein
Leonie Pieper
6:22,79

Handicap[Bearbeiten]

Bootsklasse Gold Silber Bronze
ASM1x [24] AustralienAustralien Australien
Erik Horrie
4:50,68 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Tom Aggar
4:53,41 RusslandRussland Russland
Alexey Chuvashev
4:58,96
ASW1x [25] NorwegenNorwegen Norwegen
Birgit Skarstein
5:22,12 IsraelIsrael Israel
Moran Samuel
5:33,86 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
Ljudmila Wautschok
5:39,10
TAMix2x [26] AustralienAustralien Australien
Gavin Bellis
Kathryn Ross
4:02,55 FrankreichFrankreich Frankreich
Perle Bouge
Stéphane Tardieu
4:05,11 BrasilienBrasilien Brasilien
Josiane Lima
Michel Gomes Pessanha
4:07,54
LTAMix2x [27] UkraineUkraine Ukraine
Kateryna Morozova
Dmytro Aleksieiev
3:28,39 AustralienAustralien Australien
Jeremy McGrath
Kathleen Murdoch
3:35,26 FrankreichFrankreich Frankreich
Guylaine Marchand
Antoine Jesel
3:36,47
LTAMix4+ [28] Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Grace Clough
Pamela Relph
Daniel Brown
James C. Fox
Oliver James (Stm.)
3:20,45 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Jaclyn Smith
Richard Vandegrift
Zachary Burns
Danielle Hansen
Jennifer Sichel (Stm.)
3:25,49 ItalienItalien Italien
Lucilla Aglioti
Valentina Grassi
Tommaso Schettino
Omar Airolo
Giuseppe Di Capua (Stm.)
3:30,39

Medaillenspiegel[Bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 6 2 1 9
2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 4 4 2 10
3 AustralienAustralien Australien 2 3 3 8
DeutschlandDeutschland Deutschland 2 3 3 8
5 UkraineUkraine Ukraine 2 2
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1 4 2 7
7 ItalienItalien Italien 1 2 1 4
8 GriechenlandGriechenland Griechenland 1 1 2
9 NorwegenNorwegen Norwegen 1 1 2
SudafrikaSüdafrika Südafrika 1 1 2
SchweizSchweiz Schweiz 1 1 2
12 BelgienBelgien Belgien 1 1
KroatienKroatien Kroatien 1 1
TschechienTschechien Tschechien 1 1
DanemarkDänemark Dänemark 1 1
NiederlandeNiederlande Niederlande 1 1
17 FrankreichFrankreich Frankreich 3 1 4
18 KanadaKanada Kanada 2 2
19 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 1 5 6
20 PolenPolen Polen 1 1 2
21 IsraelIsrael Israel 1 1
22 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 1 1
BrasilienBrasilien Brasilien 1 1
KubaKuba Kuba 1 1
RusslandRussland Russland 1 1
TurkeiTürkei Türkei 1 1
Summe 27 27 27 81

Anmerkung: In die Tabelle fließen die Ergebnisse aus allen olympischen, nichtolympischen sowie paralympischen Bootsklassen mit ein.[29]

Weltbestzeiten[Bearbeiten]

Durch teils starke Schiebewindbedingungen konnten im Rahmen der Weltmeisterschaften gleich 14 neue Weltbestzeiten errudert werden. Dies betraf für allem den 29. August (Freitag) und den 30. August (Samstag):[30]

Andererseits sorgten die Windbedingungen auch gelegentlich für ungleiche Verhältnisse auf den sechs Bahnen der Regattastrecke.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Large entry for 2014 World Rowing Championships in Amsterdam. 13. August 2014, abgerufen am 29. August 2014 (englisch).
  2. (M1x) Men's Single Sculls - Final. FISA, 31. August 2014, abgerufen am 31. August 2014 (englisch).
  3. (M2x) Men's Double Sculls - Final. FISA, 31. August 2014, abgerufen am 31. August 2014 (englisch).
  4. (M4x) Men's Quadruple Sculls - Final. FISA, 30. August 2014, abgerufen am 30. August 2014 (englisch).
  5. (M2+) Men's Coxed Pair - Final. FISA, 29. August 2014, abgerufen am 29. August 2014 (englisch).
  6. (M2-) Men's Pair - Final. FISA, 30. August 2014, abgerufen am 30. August 2014 (englisch).
  7. (M4-) Men's Four - Final. FISA, 30. August 2014, abgerufen am 30. August 2014 (englisch).
  8. (M8+) Men's Eight - Final. FISA, 31. August 2014, abgerufen am 31. August 2014 (englisch).
  9. (LM1x) Lightweight Men's Single Sculls - Final. FISA, 29. August 2014, abgerufen am 29. August 2014 (englisch).
  10. (LM2x) Lightweight Men's Double Sculls - Final. FISA, 30. August 2014, abgerufen am 30. August 2014 (englisch).
  11. (LM4x) Lightweight Men's Quadruple Sculls - Final. FISA, 29. August 2014, abgerufen am 29. August 2013 (englisch).
  12. (LM2-) Lightweight Men's Pair - Final. FISA, 29. August 2014, abgerufen am 29. August 2014 (englisch).
  13. (LM4-) Lightweight Men's Four - Final. FISA, 31. August 2014, abgerufen am 31. August 2014 (englisch).
  14. (LM8+) Lightweight Men's Eight - Final. FISA, 29. August 2014, abgerufen am 29. August 2014 (englisch).
  15. (W1x) Women's Single Sculls - Final. FISA, 31. August 2014, abgerufen am 31. August 2014 (englisch).
  16. (W2x) Women's Double Sculls - Final. FISA, 31. August 2014, abgerufen am 31. August 2014 (englisch).
  17. (W4x) Women's Quadruple Sculls - Final. FISA, 30. August 2014, abgerufen am 30. August 2014 (englisch).
  18. (W2-) Women's Pair - Final. FISA, 30. August 2014, abgerufen am 30. August 2014 (englisch).
  19. (W4-) Women's Four - Final. FISA, 29. August 2014, abgerufen am 29. August 2014 (englisch).
  20. (W8+) Women's Eight - Final. FISA, 31. August 2014, abgerufen am 31. August 2014 (englisch).
  21. (LW1x) Lightweight Women's Single Sculls - Final. FISA, 29. August 2014, abgerufen am 29. August 2014 (englisch).
  22. (LW2x) Lightweight Women's Double Sculls - Final. FISA, 30. August 2014, abgerufen am 30. August 2014 (englisch).
  23. (LW4x) Lightweight Women's Quadruple Sculls - Final. FISA, 29. August 2014, abgerufen am 29. August 2014 (englisch).
  24. (ASM1x) AS Men's Single Sculls - Final. FISA, 28. August 2014, abgerufen am 28. August 2014 (englisch).
  25. (ASW1x) AS Women's Single Sculls - Final. FISA, 28. August 2014, abgerufen am 28. August 2014 (englisch).
  26. (TAMix2x) TA Mixed Double Sculls - Final. FISA, 28. August 2014, abgerufen am 28. August 2014 (englisch).
  27. (LTAMix2x) LTA Mixed Double Sculls - Final. FISA, 28. August 2014, abgerufen am 28. August 2014 (englisch).
  28. (LTAMix4+) LTA Mixed Coxed Four - Final. FISA, 28. August 2014, abgerufen am 28. August 2014 (englisch).
  29. Medal Table 2014 World Rowing Championships. FISA, abgerufen am 31. August 2014 (englisch).
  30. Best times: Elite. FISA, abgerufen am 6. September 2014.