Ruder-Weltmeisterschaften 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ruder-Weltmeisterschaften 2011 fanden vom 28. August – 4. September 2011 auf dem Bleder See in Bled (Slowenien) statt. Sie waren gleichzeitig der wichtigste Qualifikationswettbewerb im Rudern für die Olympischen Spiele 2012.[1]

Ergebnisse[Bearbeiten]

Männer[Bearbeiten]

Bootsklasse Gold Silber Bronze
Einer (M1x) [2] NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Mahe Drysdale
6:39.56 TschechienTschechien Tschechien
Ondřej Synek
6:40.05 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Alan Campbell
6:44.86
Doppelzweier (M2x) [3] NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Nathan Cohen
Joseph Sullivan
6:10.76 DeutschlandDeutschland Deutschland
Hans Gruhne
Stephan Krüger
6:10.82 FrankreichFrankreich Frankreich
Cédric Berrest
Julien Bahain
6:14.31
Doppelvierer (M4x) [4] AustralienAustralien Australien
Christopher Morgan
James McRae
Karsten Forsterling
Daniel Noonan
5:39.31 DeutschlandDeutschland Deutschland
Karl Schulze
Philipp Wende
Lauritz Schoof
Tim Grohmann
5:39.56 KroatienKroatien Kroatien
David Šain
Martin Sinković
Damir Martin
Valent Sinković
5:42.82
Zweier mit Steuermann (M2+) [5] ItalienItalien Italien
Vincenzo Capelli
Pierpaolo Frattini
Niccolo Fanchi
6:56.45 AustralienAustralien Australien
William Lockwood
James Chapman
David Webster
6:58.20 KanadaKanada Kanada
Kevin Light
Steven Vanknotsenburg
Brian Price
7:00.76
Zweier ohne Steuermann (M2-) [6] NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Eric Murray
Hamish Bond
6:14.77 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Peter Reed
Andrew Triggs Hodge
6:16.27 ItalienItalien Italien
Niccolò Mornati
Lorenzo Carboncini
6:21.33
Vierer ohne Steuermann (M4-) [7] Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Matthew Langridge
Richard Egington
Tom James
Alex Gregory
5:55.18 GriechenlandGriechenland Griechenland
Stergios Papachristos
Ioannis Tsilis
Georgios Tziallas
Ioannis Christou
5:57.20 AustralienAustralien Australien
Samuel Loch
Drew Ginn
Nicholas Purnell
Joshua Dunkley-Smith
5:58.44
Achter (M8+) [8] DeutschlandDeutschland Deutschland
Gregor Hauffe
Andreas Kuffner
Eric Johannesen
Maximilian Reinelt
Richard Schmidt
Lukas Müller
Florian Mennigen
Kristof Wilke
Martin Sauer
5:28.81 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Nathaniel Reilly-O’Donnell
Cameron Nichol
James Foad
Alex Partridge
Mohamed Sbihi
Gregory Searle
Tom Ransley
Daniel Ritchie
Phelan Hill
5:30.83 KanadaKanada Kanada
Gabriel Bergen
Andrew Byrnes
Jeremiah Brown
Douglas Csima
Malcolm Howard
Conlin McCabe
Robert Gibson
Will Crothers
Brian Price
5:31.18
Leichtgewichts-Einer (LM1x) [9] DanemarkDänemark Dänemark
Henrik Stephansen
6:54.73 ItalienItalien Italien
Pietro Ruta
7:01.54 NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Duncan Grant
7:03.30
Leichtgewichts-Doppelzweier (LM2x) [10] Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Zac Purchase
Mark Hunter
6:18.67 NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Storm Uru
Peter Taylor
6:19.01 ItalienItalien Italien
Lorenzo Bertini
Elia Luini
6:21.33
Leichtgewichts-Doppelvierer (LM4x) [11] ItalienItalien Italien
Francesco Rigon
Daniele Gilardoni
Franco Sancassani
Stefano Basalini
6:00.95 DeutschlandDeutschland Deutschland
Michael Wieler
Stefan Wallat
Jonas Schützeberg
Ingo Voigt
6:01.08 DanemarkDänemark Dänemark
Steffen Jensen
Martin Batenburg
Christian Nielsen
Hans Christian Sørensen
6:03.84
Leichtgewichts-Zweier
ohne Steuermann
(LM2-) [12]
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Peter Chambers
Kieren Emery
6:27.59 ItalienItalien Italien
Luca De Maria
Armando Dell’Aquila
6:29.07 DeutschlandDeutschland Deutschland
Bastian Seibt
Lars Wichert
6:29.19
Leichtgewichts-Vierer (LM4-) [13] AustralienAustralien Australien
Anthony Edwards
Samuel Beltz
Benjamin Cureton
Todd Skipworth
5:55.10 ItalienItalien Italien
Daniele Danesin
Andrea Caianiello
Marcello Miani
Martino Goretti
5:56.33 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Richard Chambers
Chris Bartley
Paul Mattick
Rob Williams
5:57.33
Leichtgewichts-Achter (LM8+) [14] AustralienAustralien Australien
Thomas Bertrand
Ross Brown
Blair Tunevitsch
Thomas Gibson
Alister Foot
Roderick Chisholm
Nicholas Baker
Darryn Purcell
David Webster
5:44.57 ItalienItalien Italien
Luigi Scala
Fabrizio Gabriele
Davide Riccardi
Gianluca Santi
Livio La Padula
Catello Amarante I
Jiri Vlcek
Giorgio Tuccinardi
Gianluca Barattolo
5:44.73 DanemarkDänemark Dänemark
Lasse Dittmann
Daniel Graff
Anders Hansen
Jens Vilhelmsen
Thorbjørn Patscheider
Jacob Larsen
Christian Pedersen
Martin Kristensen
Emil Blach
5:46.75

Frauen[Bearbeiten]

Bootsklasse Gold Silber Bronze
Einer (W1x) [15] TschechienTschechien Tschechien
Miroslava Knapková
7:26.64 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
Ekaterina Karsten
7:28.68 NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Emma Twigg
7:30.68
Doppelzweier (W2x) [16] Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Anna Watkins
Katherine Grainger
6:44.73 AustralienAustralien Australien
Kerry Hore
Kim Crow
6:45.98 NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Fiona Paterson
Anna Reymer
6:46.74
Doppelvierer (W4x) [17] DeutschlandDeutschland Deutschland
Julia Richter
Tina Manker
Stephanie Schiller
Britta Oppelt
6:18.37 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Stesha Carle
Natalie Dell
Adrienne Martelli
Megan Kalmoe
6:19.90 NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Sarah Gray
Louise Trappitt
Fiona Bourke
Eve MacFarlane
6:23.33
Zweier ohne Steuerfrau (W2-) [18] NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Juliette Haigh
Rebecca Scown
6:58.16 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Helen Glover
Heather Stanning
6:58.24 AustralienAustralien Australien
Sarah Tait
Kate Hornsey
7:03.98
Vierer ohne Steuerfrau (W4-) [19] Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Sarah Zelenka
Kara Kohler
Emily Regan
Sara Hendershot
6:30.30 AustralienAustralien Australien
Peta White
Renee Chatterton
Pauline Frasca
Kate Hornsey
6:31.18 NiederlandeNiederlande Niederlande
Wianka van Dorp
Olivia van Rooijen
Elisabeth Hogerwerf
Femke Dekker
6:34.06
Achter (W8+) [20] Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Esther Lofgren
Zsuzsanna Francia
Meghan Musnicki
Taylor Ritzel
Jamie Redman
Amanda Polk
Caroline Lind
Eleanor Logan
Mary Whipple
6:03.65 KanadaKanada Kanada
Janine Hanson
Rachelle Viinberg
Natalie Mastracci
Cristy Nurse
Krista Guloien
Ashley Brzozowicz
Darcy Marquardt
Andreanne Morin
Lesley Thompson-Willie
6:04.39 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Alison Knowles
Jo Cook
Jessica Eddie
Louisa Reeve
Natasha Page
Lindsey Maguire
Katie Solesbury-Greves
Victoria Thornley
Caroline O’Connor
6:06.03
Leichtgewichts-Einer (LW1x) [21] BrasilienBrasilien Brasilien
Fabiana Beltrame
7:44.58 SchweizSchweiz Schweiz
Pamela Weisshaupt
7:48.24 DeutschlandDeutschland Deutschland
Lena Müller
7:50.44
Leichtgewichts-Doppelzweier (LW2x) [22] GriechenlandGriechenland Griechenland
Christina Giazitzidou
Alexandra Tsiavou
6:59.80 KanadaKanada Kanada
Lindsay Jennerich
Patricia Obee
7:03.46 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Hester Goodsell
Sophie Hosking
7:04.33
Leichtgewichts-Doppelvierer (LW4x) [23] Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Stephanie Cullen
Imogen Walsh
Kathryn Twyman
Andrea Dennis
6:28.14 China VolksrepublikChina Volksrepublik China
Pan Dandan
Tang Chanjuan
Liu Jing
Yan Xiaohua
6:30.41 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hillary Saeger
Nicole Dinion
Lindsey Hochman
Katherine Robinson
6:33.91

Handicap[Bearbeiten]

Bootsklasse Gold Silber Bronze
ASM1x [24] Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Tom Aggar
4:58.01 RusslandRussland Russland
Alexei Tschuwaschew
5:00.09 AustralienAustralien Australien
Erik Horrie
5:04.75
ASW1x [25] UkraineUkraine Ukraine
Alla Lysenko
5:39.52 FrankreichFrankreich Frankreich
Nathalie Benoit
5:41.39 IsraelIsrael Israel
Moran Samuel
5:49.97
TAMix2x [26] China VolksrepublikChina Volksrepublik China
Lou Xiaoxian
Fei Tianming
4:01.81 FrankreichFrankreich Frankreich
Perle Bouge
Stéphane Tardieu
4:02.98 AustralienAustralien Australien
John Maclean
Kathryn Ross
4:05.13
LTAMix4+ [27] HongkongHongkong Hongkong
Liu Wang Sin
Lam King Shan
Szeto Tung Chun
Tsui Kwok Man
Chan Tsz Wai
3:51.08 DeutschlandDeutschland Deutschland
Clara von der Grün
Paula Hamann
Fabian Neitzel
Maximilian Kunze
Florian Schäfer
4:01.12 ItalienItalien Italien
Giorgia Indelicato
Elisabetta Tieghi
Luca Varesano
Francesco Borsani
Federico Zoppi
4:01.41
IDMix4+ [28] Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Pamela Relph
Naomi Riches
David Smith
James Roe
Lily van den Broecke
3:27.10 KanadaKanada Kanada
Anthony Theriault
David Blair
Victoria Nolan
Meghan Montgomery
Laura Comeau
3:31.84 DeutschlandDeutschland Deutschland
Anke Molkenthin
Christiane Quirin
Martin Lossau
Michael Schulz
Katrin Splitt
3:33.27

Medaillenspiegel[Bearbeiten]

Männer und Frauen[Bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 5 3 4 12
2 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 4 1 4 9
3 AustralienAustralien Australien 3 3 2 8
4 ItalienItalien Italien 2 4 2 8
5 DeutschlandDeutschland Deutschland 2 3 2 7
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2 1 1 4
7 GriechenlandGriechenland Griechenland 1 1 0 2
TschechienTschechien Tschechien 1 1 0 2
8 DanemarkDänemark Dänemark 1 0 2 3
9 BrasilienBrasilien Brasilien 1 0 0 1
10 KanadaKanada Kanada 0 2 2 4
11 China VolksrepublikChina Volksrepublik China 0 1 0 1
SchweizSchweiz Schweiz 0 1 0 1
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 0 1 0 1
12 FrankreichFrankreich Frankreich 0 0 1 1
KroatienKroatien Kroatien 0 0 1 1
NiederlandeNiederlande Niederlande 0 0 1 1
Total 22 22 22 66

Handicap[Bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 2 0 0 2
2 China VolksrepublikChina Volksrepublik China 1 0 0 1
HongkongHongkong Hongkong 1 0 0 1
UkraineUkraine Ukraine 1 0 0 1
3 FrankreichFrankreich Frankreich 0 2 0 2
4 DeutschlandDeutschland Deutschland 0 1 1 2
5 KanadaKanada Kanada 0 1 0 1
RusslandRussland Russland 0 1 0 1
6 AustralienAustralien Australien 0 0 2 2
7 IsraelIsrael Israel 0 0 1 1
ItalienItalien Italien 0 0 1 1
Total 5 5 5 15

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. QUALIFICATION SYSTEM – GAMES OF THE XXX OLYMPIAD FISA: Rowing. Abgerufen am 3. September 2011 (PDF; 57 kB).
  2. Männer-Einer auf worldrowing.com. Abgerufen am 10. September 2012.
  3. Männer-Doppelzweier auf worldrowing.com. Abgerufen am 10. September 2012.
  4. Männer-Doppelvierer auf worldrowing.com. Abgerufen am 10. September 2012.
  5. Männer-Zweier mit auf worldrowing.com. Abgerufen am 10. September 2012.
  6. Männer-Zweier ohne auf worldrowing.com. Abgerufen am 10. September 2012.
  7. Männer-Vierer ohne auf worldrowing.com. Abgerufen am 10. September 2012.
  8. Männer-Achter auf worldrowing.com. Abgerufen am 10. September 2012.
  9. Männer-Lgw. Einer auf worldrowing.com. Abgerufen am 10. September 2012.
  10. Männer-Lgw.Doppelzweier auf worldrowing.com. Abgerufen am 10. September 2012.
  11. Männer-Lgw. Doppelvierer auf worldrowing.com. Abgerufen am 10. September 2012.
  12. Männer-Lgw. Zweier ohne. Abgerufen am 10. September 2012.
  13. Männer-Lgw. Vierer ohne. Abgerufen am 10. September 2012.
  14. Männer-Lgw. Achter. Abgerufen am 10. September 2012.
  15. Frauen-Einer auf worldrowing.com. Abgerufen am 10. September 2012.
  16. Frauen-Doppelzweier auf worldrowing.com. Abgerufen am 10. September 2012.
  17. Frauen-Doppelvierer auf worldrowing.com. Abgerufen am 10. September 2012.
  18. Frauen-Zweier ohne auf worldrowing.com. Abgerufen am 10. September 2012.
  19. Frauen-Vierer ohne auf worldrowing.com. Abgerufen am 10. September 2012.
  20. Frauen-Achter auf worldrowing.com. Abgerufen am 10. September 2012.
  21. Frauen-Lgw. Einer auf worldrowing.com. Abgerufen am 10. September 2012.
  22. Frauen-Lgw. Doppelzweier auf worldrowing.com. Abgerufen am 10. September 2012.
  23. Frauen-Lgw. Doppelvierer auf worldrowing.com. Abgerufen am 10. September 2012.
  24. World Championships – Bled Blejsko jezero, Slovenia Männer-ASM1x auf worldrowing.com. Abgerufen am 10. September 2012.
  25. World Championships – Bled Blejsko jezero, Slovenia Frauen-ASW1x auf worldrowing.com. Abgerufen am 10. September 2012.
  26. World Championships – Bled Blejsko jezero, Slovenia TAMx2x auf worldrowing.com. Abgerufen am 10. September 2012.
  27. World Championships – Bled Blejsko jezero, Slovenia LTAIDMx4+ auf worldrowing.com. Abgerufen am 10. September 2012.
  28. World Championships – Bled Blejsko jezero, Slovenia LTAMx4+ auf worldrowing.com. Abgerufen am 10. September 2012.