Pilsner Urquell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo Pilsner Urquell
Pilsner Urquell in Originalgläsern

Pilsner Urquell (tschechisch Plzeňský Prazdroj) ist ein seit 1842 in Pilsen von Plzeňský Prazdroj produziertes Bier. Das Pilsner Urquell gilt als das erste nach Pilsner Brauart hergestellte Bier, fast alle bekannten späteren Lagerbiere basieren auf diesem original Pilsner Bier. Für die Herstellung wird Saazer Hopfen aus den traditionellen Anbaugebieten in Nordböhmen verwendet. Der Markenname bezieht sich auf den Herkunftsort Pilsen.

Geschichte[Bearbeiten]

Aufgrund der schlechten Bierqualität Anfang des 19. Jahrhunderts in Pilsen entschlossen sich die brauberechtigten deutschen Bürger zum Bau einer neuen Brauerei, das „Bürgerliche Brauhaus“, um damit die technischen Voraussetzungen für die Herstellung eines moderneren untergärigen Bieres zu schaffen. Im Frühling 1842 berief der Pilsner Baumeister Martin Stelzer den Bayern Josef Groll zum ersten Braumeister. Das Bürgerliche Brauhaus wurde in den folgenden Jahren ständig erweitert und im Jahr 1913/1914 überschritt die Jahresproduktion erstmals eine Million Hektoliter. 1898 wurde die Schutzmarke Pilsner Urquell eingetragen.

Seit 1999 gehört das Unternehmen zum Konzern South African Breweries plc (seit 2002: SABMiller). Pilsner Urquell ist die insbesondere für das Exportgeschäft bedeutende Hauptmarke der Plzeňský Prazdroj a. s.

Pilsner Urquell wurde zwischen 2004 und 2011 auch im polnischen Tychy gebraut, wo die Marke Pilsner Urquell erstmals außerhalb Tschechiens produziert wurde.[1] Nach dem Ausbau der Brauerei Pilsen wurde die Produktion in Polen eingestellt. Das Bier für über 50 Länder wird seitdem wieder ausschließlich in Pilsen gebraut.[2]

Besonderheiten[Bearbeiten]

Außer in Fässern wird das Bier in grünen Flaschen ausgeliefert. Im Gegensatz zu den in Deutschland gebrauten Pils-Sorten, die meist einen Alkoholgehalt von 4,8 % bis 5,0 % aufweisen, hat das Pilsner Urquell mit 4,4 % einen relativ geringen Alkoholgehalt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Standard vom 25. April 2004
  2. Pressemeldung vom 2. März 2011

Literatur[Bearbeiten]

  • E. Jalowetz: Pilsner Bier: Im Lichte von Praxis und Wissenschaft. Pilsen 1999. ISBN 80-7177-470-7 (Reprint: Verlag Institut für Gärungsindustrie Wien, 1930).
  • D. Bechný u. a.: Historie a současnost podnikání na Plzeňsku. Městské knihy, Žehušice 2002. ISBN 80-86699-01-3.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Plzeňský Prazdroj – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien