Piper PA-36

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piper PA-36 Pawnee Brave
Piper PA-36
Typ: Agrarflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Piper Aircraft Corporation.
Erstflug: 5. Dezember 1969
Indienststellung: 1973
Produktionszeit: 1973–1981
Stückzahl: 938 von Piper gebaut
150 von WTA gebaut

Die Piper PA-36 Brave ist ein Agrarflugzeug des US-amerikanischen Flugzeugherstellers Piper Aircraft Corporation.

Geschichte und Konstruktion[Bearbeiten]

Bei dem Flugzeug handelt es sich um einen einsitzigen einmotorigen Tiefdecker mit starrem Heckradfahrwerk. Es beruht in der Auslegung auf der Piper PA-25, ist jedoch in vielen Details verbessert und leistungsfähiger. Der Rumpf der PA-36 besteht aus einem Chrom-Molybdän-Rohrrahmen, an dem die Verkleidungen befestigt sind. Ein Überrollbügel ist ebenfalls Teil der Konstruktion. Die Tragflächen weisen zwei Holme auf und sind bis auf die aus Glasfiber gefertigten Vorderkanten und Flügelenden aus Aluminium hergestellt. Der Sprühmitteltank, der sich vor dem Cockpit befindet, fasst entweder 850 l oder 1075 l. Die Sprüheinrichtung kann 863 l pro Minute ausbringen. Das Cockpit ist gegenüber dem Rumpf hermetisch abgedichtet und wird durch eine Hutze auf dem Dach mit Frischluft versorgt. Die Treibstofftanks sind mit Polyurethan gefüllt, das die Funktionen als Brandinhibitor im Falle eines Unfalls wie auch als Schwallminderer wahrnimmt.

Der Prototyp wurde als PA-36-260 Pawnee II bezeichnet und machte am 17. November 1969 seinen Erstflug. Er war mit einem 195 kW leistenden Lycoming O-540E ausgerüstet. Es wurde durch das für die Serie vorgesehene Continental-6-285-Triebwerk mit 210 kW ersetzt, mit dem auch der zweite Prototyp ausgerüstet wurde.

Die PA-36 wurde am 9. Oktober 1972 von der FAA zugelassen; die Produktion der PA-36-285 Pawnee Brave begann 1973. Das Continental-Triebwerk erwies sich für den rauen Agrarbetrieb als zu unzuverlässig. Ab 1977 wurde deswegen ein Lycoming IO-540 mit 225 kW verwendet. Diese Maschinen erhielten die Bezeichnung PA-36-300, ab 1978 dann PA-36 Brave 300. Ab 1978 stand auch das leistungsstärkere Lycoming IO-720 mit zunächst 280 kW zur Verfügung. Die Maschine war äußerlich durch die geänderte Motorverkleidung und einen Dreiblatt- statt des Zweiblatt-Propellers erkennbar und wurde PA-36 Brave 375 genannt. Ab 1982 wurde eine leistungsgesteigerte Version des IO-720 verwendet, die mit 300 kW Leistung die Bezeichnung PA-36 Brave 400 erhielt.

Im Jahre 1981 wurden die Rechte an der Konstruktion an WTA Incorporated verkauft, welche die beiden Versionen PA-36 New Brave 375 und PA-36 New Brave 400 vermarktete. WTA baute bis 1987 noch 150 Stück beider Versionen.

Varianten[Bearbeiten]

  • PA-36 Pawnee II – Prototyp angetrieben von einem Lycoming-Motor mit 260 PS
  • PA-36-285 Pawnee Brave – Serienversion, angetrieben von einem Continental Tiara 6-285 mit 285 PS
  • PA-36-300 Pawnee Brave 300 – Pawnee Brave, von einem Avco Lycoming IO-540-K1G5 mit 300 PS angetrieben
  • PA-36-375 Brave 375 – Variante mit einem Avco Lycoming IO-720-D1CD-Motor mit 375 PS
  • PA-36 New Brave 375 – WTA-Variante, angetrieben von einem Motor mit 375 PS
  • PA-36 New Brave 400 – WTA-Variante, angetrieben von einem Motor mit 400 PS

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten (PA-36-375 Brave 375)
Besatzung 1
Länge 8,39 m
Spannweite 11,82 m
Höhe 2,29 m
Flügelfläche 20,96 m²
Startrollstrecke 213 m
Landerollstrecke 235 m
Leermasse 1104 kg
max. Startmasse 2177 kg
Arbeitsgeschwindigkeit 161–193 km/h
Reisegeschwindigkeit 240 km/h
Höchstgeschwindigkeit 257 km/h
Steigrate 5,38 m/s (1053 ft/min)
Dienstgipfelhöhe 4570 m
Reichweite 974 km
Triebwerke 1 × Kolbenmotor Avco Lycoming IO-720-D1C mit 279 kW

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • The Illustrated Encyclopedia of Aircraft (Part Work 1982–1985). Orbis Publishing, .
  • R.W. Simpson: Airlife's General Aviation. Airlife Publishing, Shrewsbury, England 1991, ISBN 1-85310-194-X.
  • John W.R. (editor) Taylor: Jane's All The World's Aircraft 1976–77. Jane's Yearbooks, London 1976, ISBN 0-354-00538-3.
  • John W.R. (editor) Taylor: Jane's All The World's Aircraft 1988–89. Jane's Defence Data, Coulsden, UK 1988, ISBN 0-7106-0867-5.