Provoked: A True Story

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Provoked: A True Story
Produktionsland Großbritannien, Indien
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2006
Länge 113 Minuten
Stab
Regie Jag Mundhra
Drehbuch Carl Austin,
Rahila Gupta
Produktion Sunanda Murali Manohar,
Nigel Glynn-Davies
Musik A. R. Rahman
Kamera Madhu Ambat
Schnitt Sanjeev Mirajkar,
Jag Mundhra
Besetzung

Provoked: A True Story ist ein englischer Film mit teilweise indischen Darstellern wie Aishwarya Rai, Naveen Andrews, Nandita Das und Miranda Richardson in den Hauptrollen. Der Film basiert auf einer wahren Geschichte von Kiranjit Ahluwalia, die ihr Leben in der Biografie "Circle of Light" schriftlich festhielt.

Handlung[Bearbeiten]

Kiranjit Ahluwalia, Hausfrau und Mutter zweier Kinder, lebt in Großbritannien. Ihre Heimat Indien hat sie damals verlassen, um den in London lebenden Deepak zu heiraten und auf eine zuversichtliche Zukunft zu blicken. Tagtäglich ist sie jedoch den Brutalitäten ihres alkoholsüchtigen Ehemann ausgesetzt. Lange hält Kiranjit die Vergewaltigungen und Demütigungen nicht aus und setzt Deepak unter Feuer, der den Verbrennungen unterliegt und stirbt.

Kiranjit wird zu 12 Jahren Haft verurteilt. Dieser Fall findet nun auch großes Interesse bei südasiatischen Sozialarbeitern, die in ihrer Vereinigung "Southall Black Sisters" unterdrückten Frauen helfen.

Im Gefängnis freundet sich Kiranjit mit ihrer Zellenmitbewohnerin Veronica Scott an, die ihr Englisch beibringt. Auch sie ist der Ansicht, dass Kiranjit zu Unrecht so hart bestraft wurde und bittet ihren Bruder Edward Foster QC, ein Kronanwalt, sich für Kiranjits Fall einzusetzen.

Mittlerweile schafft es die "Southall Black Sisters"-Organisation den Fall publik zu machen, um so das Interesse der Bürger zu wecken, die anschließend auch für Kiranjits Freilassung kämpfen. Letztendlich wird Kiranjit nach über 3 Jahren Haft in die Freiheit entlassen. Provokation in Hinsicht auf misshandelte Frauen, wurde rechtlich neu definiert, so dass Kiranjits Tat nicht als Mord, sondern als fahrlässige Tötung abgestuft wurde. Kiranjits Freilassung vereint sie mit ihren Kindern und darf einen Preis von Cherie Blair für ihren erfolgreichen Kampf gegen die häusliche Gewalt entgegennehmen (wird im Film am Ende schriftlich erwähnt).

Soundtrack[Bearbeiten]

Komponiert wurde die Musik von dem indischen Komponisten und Oscar-Preisträger A. R. Rahman. Als Sängerin war Karen David beteiligt, die auch eine kleine Rolle im Film hat.

Songtitel Sänger/in
Alive Karen David
Carry Me Home
Save You
Shillong

Dies und Das[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]