Prudentópolis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prudentópolis
-25.212777777778-50.977777777778840Koordinaten: 25° 13′ S, 50° 59′ W
Karte: Paraná
marker
Prudentópolis

Prudentópolis auf der Karte von Paraná

Prudentopolis Parana Brazil.gif
Lage von Prudentópolis in Brasilien
Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat Paraná
Stadtgründung 12. August 1906
Einwohner 48.792 (2010[1])
Stadtinsignien
Bandeira de Prudentópolis.jpg
Prefeitura prudentópolis.png
Detaildaten
Fläche 2.308,5
Bevölkerungsdichte 20 Ew./km²
Höhe 840 m
Postleitzahl 84400-000
Vorwahl (+55) 42
Zeitzone UTC-3
Stadtvorsitz Gilvan Pizzano Agibert (PPS)
Website www.prudentopolis.pr.gov.br
Stadteinfahrt, das Ukrainische Portal
Stadteinfahrt, das Ukrainische Portal

Prudentópolis ist eine Stadt (offiziell: Município de Prudentópolis) des brasilianischen Bundesstaates Paraná. Sie hat laut Volkszählung von 2010 rund 48.800 Einwohner, die Prudentopolitaner (portugiesisch prudentopolitano) genannt werden.[1]

Geographie[Bearbeiten]

Prudentópolis befindet sich im südbrasilianischen Bundesstaat Paraná an der nach Paraguay führenden Nationalstraße BR-373 (mit Anbindung an die BR-277 im Süden der Gemeinde) etwa 200 km westlich von Curitiba, der Hauptstadt von Paraná. Es befindet sich in der Mesoregion Sudeste Paranaense.

Die Umgebung ist hügelig; in ihr befinden sich Dutzende von Wasserfällen.

Geschichte[Bearbeiten]

Ende des 19. Jahrhunderts gehörten die Ländereien des heutigen Prudentópolis Dr. Cândido Ferreira de Abreu, der deren Besiedlung förderte. Im Jahr 1896 wurden für die Besiedlung 1.500 ukrainische Familien, insgesamt 8.000 Siedler angezogen. Die Siedler wurden in verschiedenen Dörfern angesiedelt, wo sie als Kleinbauern, Viehzüchter und Handwerker lebten. Die Gemeinde (município) wurde 1906 inkorporiert und erhielt den Namen Prudentópolis zu Ehren des Präsidenten Prudente de Morais (Präsident Brasiliens von 1894 bis 1898).[2] Die Einwanderung von Ukrainern nach Prudentópolis hielt bis zur Mitte der 1920er Jahre an. Prudentópolis gilt heute als bedeutendste ukrainische Ansiedlung in Brasilien, mehr als 80 % der Bevölkerung stammen von Ukrainern ab.

Stadtpräfekt ist seit 2009 Gilvan Pizzano Agibert (PPS).

Morro Morungava

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Prudentópolis zeichnet sich vor allem durch die es umgebende Natur aus. Auf dem Gemeindegebiet befinden sich mehr als 100 erfasste Wasserfälle, mehrere von ihnen mehr als hundert Meter hoch. Der höchste ist der Salto São Francisco mit 196 Metern Höhe. Die Bedeutung des Tourismus in der Stadt und die Bedeutung der Stadt innerhalb des Tourismus in Paraná nimmt stetig zu. Die ukrainischstämmige Bevölkerung hält viele in Brasilien ungewöhnliche Bräuche aufrecht, darunter die Volkstanzgruppe Vesselka, und veranstaltet typisch ukrainische Feste wie die Ukrainische Nacht (Noite Ucraniana) und das Koziá Festyvalh (Zicklein-Fest).

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística (IBGE): Sinopse do Censo Demográfico 2010: Prudontópolis. Abgerufen am 20. Juli 2013 (portugiesisch).
  2. Historia, Stadtgeschichte auf der Website der Stadtpräfektur. Abgerufen am 20. Juli 2013 (portugiesisch).