Pumpspeicherkraftwerk Langenprozelten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oberbecken
Oberbecken
Oberbecken
Lage: Landkreis Main-Spessart
Größere Städte in der Nähe: Gemünden am Main, Würzburg
Oberbecken (Bayern)
Oberbecken
Koordinaten 50° 2′ 22″ N, 9° 34′ 53″ O50.0393129.581344Koordinaten: 50° 2′ 22″ N, 9° 34′ 53″ O
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: 1971–1975
Höhe über Talsohle: 17 m
Höhe über Gründungssohle: 18 m
Höhe der Bauwerkskrone: 536,40 m ü. NN
Bauwerksvolumen: 680.000 m³
Kronenlänge: 1311 m
Kronenbreite: 4 m
Böschungsneigung luftseitig: 1:1:2
Böschungsneigung wasserseitig: 1:1:2
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 534,40 m ü. NN bzw. höchstes Stauziel 535,40 m ü. NN
Wasseroberfläche 11,6 hadep1
Speicherraum 1,675 Mio. m³
Unterbecken
Unteres Becken Richtung Langenprozelten
Unteres Becken Richtung Langenprozelten
Unterbecken (Bayern)
Unterbecken
Koordinaten 50° 3′ 19″ N, 9° 35′ 16″ O50.0552279.587846
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: 1971–1975
Höhe über Talsohle: 28 m
Höhe über Gründungssohle: 30 m
Höhe der Bauwerkskrone: 238,00 m ü. NN
Bauwerksvolumen: 370.000 m³
Kronenlänge: 230 m
Kronenbreite: 6 m
Böschungsneigung luftseitig: 1:1:2
Böschungsneigung wasserseitig: 1:1:2
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 236,00 m ü. NN
Wasseroberfläche 15,2 hadep1
Speicherraum 1,863 Mio. m³
Gesamtstauraum: 2,019 Mio. m³
Einzugsgebiet 22,7 km²
Besonderheiten:

Speicherkapazität: 950 MWh[1]

Das Pumpspeicherkraftwerk Langenprozelten ist ein 1976 in Betrieb genommenes Pumpspeicherkraftwerk bei Gemünden am Main im unterfränkischen Landkreis Main-Spessart (Bayern). Eigentümer ist die Donau-Wasserkraft AG.

Technische Daten[Bearbeiten]

Das Wasserkraftwerk hat mit seinen zwei Francis-Pumpturbinen eine Turbinenleistung von 164 MW und eine Pumpleistung von 154 Megawatt[1]. Das Oberbecken liegt etwa 300 Höhenmeter oberhalb des Unterbeckens und ist mit diesem durch einen etwa 1,3 km langen Stollen verbunden. Die maximale Fallhöhe ist 320 m. Das Oberbecken hat ein Fassungsvermögen von ca. 1,5 Mio. m³.

Die Aufgabe[Bearbeiten]

Das Pumpspeicherwerk Langenprozelten liefert nur Bahnstrom und ist ein wichtiges Spitzenlastkraftwerk im Bahnstromnetz. Der Netzanschluss erfolgt auf der 110-kV-Hochspannungsebene in das Stromnetz der DB Energie.[2] Das maximale Energiespeichervermögen beträgt 950 MWh.[1]

Die Becken[Bearbeiten]

Das im Unterbecken gestaute Gewässer ist der Sindersbach. Er führt im Sommer meistens kein Wasser. Deshalb wird bei Bedarf aus einem weiteren Rückhaltebecken, das 1,2 km unterhalb des Unterbeckens liegt, Wasser hochgepumpt.

Beide Absperrbauwerke (Ober- und Unterbecken) sind Steinschüttdämme mit einer Asphaltbeton-Außendichtung.

Erreichbarkeit[Bearbeiten]

Der Maintalhöhenringweg verläuft nur ein paar Meter am Oberbecken auf der Sohlhöhe vorbei. Zum Oberbecken gelangt man auch vom Katharinenbild auf der öffentlichen, aber nicht asphaltierten Straße von Lohr über die Rote Mühle nach Ruppertshütten über einen etwa einen Kilometer langen mit einem Fuchssymbol markierten Weg.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Wirtschaftlichkeit des Baus und Betriebs von Pumpspeicherkraftwerken
  2. Kraftwerksliste Bundesnetzagentur (bundesweit; alle Netz- und Umspannebenen) Stand 02.07.2012. Abgerufen am 21. Juli 2012 (Microsoft-Excel-Datei, 1,6 MiB).

Literatur[Bearbeiten]

  • Peter Franke, Wolfgang Frey: Talsperren in der Bundesrepublik Deutschland. DNK - DVWK 1987, ISBN 3-926520-00-0

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pumpspeicherwerk Langenprozelten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien