Sergio Agüero

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sergio Agüero

Sergio Agüero im Trikot
der argentinischen Nationalmannschaft (2012)

Spielerinformationen
Voller Name Sergio Leonel Agüero del Castillo
Geburtstag 2. Juni 1988
Geburtsort Buenos AiresArgentinien
Größe 173 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
1997–2003 CA Independiente
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2003–2006
2006–2011
2011–
CA Independiente
Atlético Madrid
Manchester City
53 (23)
175 (74)
88 (53)
Nationalmannschaft2
2006– Argentinien 56 (21)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 17. August 2014
2 Stand: 13. Juli 2014

Sergio Leonel Agüero del Castillo (* 2. Juni 1988 in Buenos Aires), auch Kun Agüero genannt, ist ein argentinischer Fußballspieler in Diensten von Manchester City. Die Aussprache des Familiennamens ist [aˈɣweɾo]; das u mit Trema findet sich vereinzelt im Spanischen.

Karriere[Bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten]

Jugend[Bearbeiten]

Er begann seine Karriere 1997 in der Jugend des argentinischen Erstligavereines CA Independiente.

Independiente[Bearbeiten]

Sein Debüt in der A-Mannschaft von Independiente feierte Agüero am 7. Juli 2003 in einem Spiel gegen CA San Lorenzo de Almagro. Zu diesem Zeitpunkt war er 15 Jahre, einen Monat und drei Tage alt und hält damit den Rekord als jüngster Spieler in der argentinischen Primera División.

Atlético Madrid[Bearbeiten]

Sergio Agüero (links) im Spiel von Atlético gegen Real Madrid (2010)

Mehrere internationale Topklubs aus Europa waren an dem jungen Talent interessiert. Agüero wechselte schließlich Ende Mai 2006 für 23 Millionen Euro von Independiente in die spanische Primera División zu Atlético Madrid. Sein erstes Ligator schoss er in seinem dritten Ligaspiel am 17. September 2006 gegen Athletic Bilbao.

2010 gewann er mit seinem Verein die UEFA Europa League, indem der FC Fulham 2:1 im Finale besiegt wurde. Dadurch qualifizierte sich Atlético Madrid für den UEFA Super Cup. Das Spiel gegen Inter Mailand konnte dann auch gewonnen werden, wobei Agüero das Tor zum 2:0-Endstand erzielte.

Anfang Januar 2011 verlängerte er seinen bis Juni 2012 laufenden Kontrakt vorzeitig um zwei weitere Jahre bis Juni 2014. Nur vier Monate später, im Mai 2011, gab Agüero bekannt, Atlético Madrid verlassen zu wollen[1]. Dabei hatte er sich in der Liste der Torjäger in Spanien hinter Cristiano Ronaldo (40 Tore) und Lionel Messi (31) und gemeinsam mit Álvaro Negredo (FC Sevilla) mit 20 Treffern auf Platz drei platziert.

Manchester City[Bearbeiten]

Im Juli 2011 wechselte Agüero zum englischen Premier-League-Club Manchester City, wo er einen Fünfjahresvertrag unterschrieb.[2] Laut Medien-Berichten betrug die Ablösesumme 43 Millionen Euro.[3] Bereits in seinem ersten Spiel für seinen neuen Verein konnte Agüero gegen Swansea City 2 Tore erzielen und eine Torvorlage verbuchen.[4] Im entscheidenden Spiel um die Meisterschaft am 13. Mai 2012 erzielte Agüero in der Nachspielzeit das Tor zum 3:2 gegen die Queens Park Rangers. Durch diesen Treffer gewann Manchester City erstmals seit 44 Jahren die englische Meisterschaft.

In der Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Agüero (rechts) im Zweikampf mit Mats Hummels beim WM-Finale 2014

Mit der Jugendauswahl der argentinischen Nationalmannschaft gewann er unter anderem die Junioren-Fußballweltmeisterschaft 2005 in den Niederlanden. Sein erstes Spiel in der argentinischen A-Nationalmannschaft bestritt Agüero am 3. September 2006 gegen Brasilien, als er für Carlos Tévez eingewechselt wurde.

Bei der Junioren-Weltmeisterschaft 2007 errang er mit der argentinischen Nationalmannschaft den ersten Platz, wobei er im Finale den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer seiner Mannschaft erzielte. Darüber hinaus wurde er zum besten Spieler des Turniers gewählt und gewann den Goldenen Schuh als erfolgreichster Torschütze (6 Tore und 4 Torvorlagen).

Im August 2008 gewann er mit der argentinischen Auswahl das Olympische Fußballturnier in Peking. Agüero schoss in diesem Turnier zwei Tore beim Halbfinalsieg gegen Brasilien.

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 zählte er zu den »Vier Fantastischen« (der argentinischen Nationalmannschaft) neben Lionel Messi, Ángel Di María und Gonzalo Higuaín.[5] Er erreichte mit Argentinien das Finale, in dem man Deutschland mit 0:1 unterlag.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Atletico Madrid (2006–2011)
Manchester City (2011–)

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Persönliche Ehrungen[Bearbeiten]

Familie[Bearbeiten]

Agüero war mit Giannina Maradona, der Tochter des ehemaligen argentinischen Nationalspielers Diego Maradona, liiert. Zusammen haben sie einen Sohn, der 2009 geboren wurde. Die beiden trennten sich im Januar 2013.[6]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sergio Agüero – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.sergioaguero.com/notas.php?ID=298
  2. Manchester City: Sergio Aguero joins Manchester City
  3. kicker online: Aguero unterschreibt für fünf Jahre bei den Citizens
  4. weltfussball.de: Spielbericht Manchester City - Swansea City (abgerufen am 29. August 2011)
  5. Bericht: WM-Aus für Argentiniens Stürmer Agüero (?) bei .fr-online.de. Bei www.rp-online.de kann man lesen: »Für Messi ist er nicht nur Zimmerkollege, sondern "ein fundamentaler Spieler".«
  6. Bei www.thesun.co.uk gefunden