Río Ichilo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Río Ichilo
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Bolivien
Flusssystem Amazonas
Abfluss über Mamoré → Madeira → Amazonas → Atlantik
Quelle an den Ausläufern der Serranía Racete
17° 49′ 0″ S, 64° 13′ 0″ W-17.816666666667-64.2166666666672437
Quellhöhe 2437 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Zusammenfluss mit dem Chapare zum Mamoré-15.9425-64.755Koordinaten: 15° 56′ 33″ S, 64° 45′ 18″ W
15° 56′ 33″ S, 64° 45′ 18″ W-15.9425-64.755
Länge 632 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 15.660 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Linke Nebenflüsse ChimoréVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Rio Ichilo ist der rechte Quellfluss des Río Mamoré, der über den Rio Madeira dem Amazonas zufließt. Er ist ein bolivianischer Fluss am Fuß der östlichen Anden-Kordilleren in Südamerika.

Verlauf[Bearbeiten]

Der Río Ichilo entspringt in der Provinz Manuel María Caballero im Departamento Santa Cruz auf einer Höhe von 2437 m, an den Ausläufern der Serranía Racete, und trägt dort den Namen "Alto Ichilo" (Oberer Ichilo).

Im weiteren Verlauf, nach der Vereinigung mit dem Río San Matéo, bekommt er dann seinen eigentlichen Namen, Ichilo. Nach der Stadt Puerto Villarroel fließt ihm der Chimoré zu, der wegen seiner hohen Wassermenge oft auch als Oberlauf des Mamoré gezählt wird. Nun fließt der Ichilo in fast genau nördlicher Richtung und eine Zeit lang bildet er die Grenze zwischen den Departamentos Cochabamba und Santa Cruz. Schließlich vereinigt er sich bei Puerto Aurora mit dem Río Chapare[1] zum Río Mamoré.

Wasserführung[Bearbeiten]

Von seiner Quelle bis zur Mündung in den Amazonas hat der gesamte Wasserlauf eine Länge von 3.252 km. Der Ichilo selbst hat hierbei eine Länge von 632 Kilometern mit einem Einzugsgebiet von 15 660 km², der Mamoré mit einer Länge von 1.170 Kilometern und der Rio Madeira mit 1.450 Kilometern. Seine maximale Tiefe erreicht der Ichilo unterhalb der Stadt Puerto Villarroel bei Kilometer 100 mit 18,6 m, seine Höchstbreite mit 420 m bei Kilometer 75. Der Ichilo ist einer der wasserreichsten Flüsse Boliviens.

Nebenflüsse[Bearbeiten]

Zu den wichtigsten Nebenflüssen des Ichilo gehören:

Besiedlung[Bearbeiten]

Der Río Ichilo fließt westlich an der Millionenstadt Santa Cruz vorbei, an seinen Ufern findet sich die Stadt Puerto Villaroel.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Meyers Kontinente und Meere:Mittel und Südamerika. Herausgegeben vom Geographisch- Kartographischen Institut Meyer