Radua Ashur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Radua Ashur (auch Radwa Ashour; * 26. Mai 1946 in Kairo; † 30. November 2014 ebenda[1]) war eine ägyptische Schriftstellerin und Professorin für englische Literaturwissenschaft an der Ain-Shams-Universität in Kairo.

Ashur studierte englische Literaturwissenschaft (Licence 1967) und spezialisierte sich in vergleichender Literaturwissenschaft an der Kairoer Universität (M.A. 1972). 1975 promovierte sie in afroamerikanischer Literatur an der Universität Massachusetts/USA. Radwa Ashour schrieb Romane, Kurzgeschichten und Literaturkritiken. 1993 erhielt Ashur den Buchpreis der Buchmesse Kairo für ihre andalusische Roman-Trilogie Granada (auf Arabisch erschienen 1994–1995), für die sie erneut 1995 mit dem ersten Preis der ersten Buchmesse für arabische Autorinnen ausgezeichnet wurde.

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Die Reise. Die Tage einer ägyptischen Studentin in Amerika (1983)
  • Ein warmer Stein (1985)
  • Khadiga und Sausan (1987)
  • Granada (1994)
  • Die Berichte von Frau R. (2001)
  • Ein Stück aus Europa (2003)

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1. Egyptian writer Radwa Ashour dies at 68