Reunion Arena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reunion Arena
Reunion Arena.jpg
Daten
Ort Dallas, Texas, USA
Koordinaten 32° 46′ 22″ N, 96° 48′ 29″ W32.772777777778-96.808055555556Koordinaten: 32° 46′ 22″ N, 96° 48′ 29″ W
Eigentümer Stadt Dallas
Eröffnung April 1980
Kosten 27 Millionen US-Dollar
Architekt HKS, Inc.
Kapazität 18.293 (Basketball)
17.001 (Eishockey)
16.626 (Indoor Soccer)
19.071 (Konzert, maximal)
Verein(e)

Dallas Mavericks (NBA, 1980–2001)
Dallas Stars (NHL, 1993–2001)
Dallas Tornado (NASL-Indoor, 1980–1981)
Dallas Sidekicks (MISL, 1984–2004)
Dallas Texans (AFL, 1990–1993)
Dallas Stallions (RHI, 1999)
Dallas Desperados (AFL, 2003)

Die Reunion Arena war eine Veranstaltungshalle in Dallas im US-amerikanischen Bundesstaat Texas. Im Juni 2008 geschlossen, begann der Abriss im April 2009 und dauerte bis in den Dezember 2009.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Reunion Arena während der Abrissarbeiten

Die Reunion Arena wurde 1980 fertiggestellt und im April eröffnet. Der Bau kostete die Stadt Dallas 27 Millionen US-Dollar. Von Anfang an bis 2001 war die Halle Heimspielort der NBA-Mannschaft der Dallas Mavericks. Das National Hockey League-Eishockeyteam Minnesota North Stars zog 1993 nach Dallas um und bekam den Namen Dallas Stars. Bis zum Umzug in die neue Halle 2001 war es in der Reunion Arena beheimatet. Das NASL-Indoor Soccer-Team Dallas Tornado trat in der Saison 1980/81 in der Reunion Arena an. Von 1984 bis 2004 war die Hallenfußball-Mannschaft der Dallas Sidekicks (MISL) in der Arena ansässig. 1999 spielte die Inlinehockey-Mannschaft Dallas Stallions in der letzten Saison der Roller Hockey International (RHI) in der Sportarena. Die AFL-Mannschaft Dallas Texans blieben von 1990 bis 1993; während die Dallas Desperados (AFL) nach nur einem Jahr (2003) wieder zurück in das American Airlines Center zurückkehrten. Von 1980 bis 1989 fand das Finalturnier der World Championship Tennis (WCT) statt.[2]

Im Jahr 1998 einigten sich die Dallas Mavericks und die Dallas Stars darauf, das man für die veraltete Reunion Arena eine neue, moderne Mehrzweckhalle errichten müsse. Im Juli 2001 wurde das American Airlines Center eröffnet und die Reunion Arena verlor ihre beiden wichtigsten Mieter. Letztes Sportteam in der Arena waren bis 2004 die Hallenfußballer der Dallas Sidekicks. Im Jahr 2005 diente die Halle als provisorische Unterkunft für die Opfer des Hurrikan Katrina.[3]

Nach einer einstimmigen Abstimmung im Stadtrat von Dallas entschied man die Reunion Arena zu schließen und später abzureißen. Am 30. Juni wurde die Halle offiziell geschlossen. Die Stadt plante die Arena für Filmaufnahmen zu sprengen, wenn sich jemand fände der die Kosten dafür übernähme. Da aber niemand Interesse daran zeigte, wurde die Halle mit Hilfe von Baumaschinen abgetragen. Die Stadt Dallas schloss im Februar 2009 mit dem Abbruchunternehmen A&R Demolition einen Vertrag über den Abriss der Halle. Der Vertrag belief sich auf über 2 Millionen US-Dollar.[4] Als letztes wurde das Dach der Sportarena abgebrochen.[5]

Wichtige Veranstaltungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Reunion Arena – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. photos.dfwstructures.com: Bildergalerie der Abrissarbeiten (englisch)
  2. museumstuff.com: WCT-Finale (englisch)
  3. dallasnews.com:Meldung über die Hurrikan-Opfer (englisch)
  4. jrdemolition.com: Bericht über den Abriss (englisch)
  5. youtube.com: Video vom Abbruch des Arenadachs (englisch)
  6. lindaronstadt.com: Anzeige zum Konzert von Linda Ronstadt 1982 (englisch)