Ritter, Dene, Voss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daten des Dramas
Titel: Ritter, Dene, Voss
Originalsprache: Deutsch
Autor: Thomas Bernhard
Erscheinungsjahr: 1986
Uraufführung: 18. August 1986
Ort der Uraufführung: Salzburger Festspiele
Ort und Zeit der Handlung: Herrschaftsvilla in Döbling, Speisezimmer
Personen
  • Voss ist Ludwig
  • Dene seine ältere Schwester
  • Ritter seine jüngere Schwester

Ritter, Dene, Voss ist ein Theaterstück von Thomas Bernhard.

Das Stück wurde unter der Regie von Claus Peymann bei den Salzburger Festspielen am 18. August 1986 uraufgeführt und dann ins Repertoire des Wiener Burgtheaters aufgenommen. Die Uraufführungsinszenierung wurde 2004 mit den gleichen Darstellern ins Repertoire des Berliner Ensembles übernommen.

Die drei den Titel des Theaterstücks bildenden Namen sind jene der Darsteller in der Uraufführung: Ilse Ritter, Kirsten Dene und Gert Voss. Die Personen, die sie verkörpern, bezeichnet Bernhard wie folgt: Voss ist Ludwig, Dene seine ältere Schwester, Ritter seine jüngere Schwester (s. Ludwig Wittgenstein: Literarische Rezeption).

Am Ende der Textausgabe des Theaterstücks ist eine Anmerkung Bernhards vom Juni 1984 abgedruckt, die wie folgt lautet:

"Ritter, Dene, Voss, intelligente Schauspieler. Während der Arbeit, die ich zwei Jahre nach dieser Notiz abgeschlossen habe, waren meine Gedanken hauptsächlich auf meinen Freund Paul[1] und auf dessen Onkel Ludwig Wittgenstein konzentriert gewesen."

Fußnote[Bearbeiten]

  1. Bei "Freund Paul" handelt es sich um Paul Wittgenstein, dem Bernhard in einem eigenen Werk - der Erzählung Wittgensteins Neffe – Eine Freundschaft - ein Denkmal gesetzt hat.

Weblinks[Bearbeiten]

  • [1] - Theaterkritiken Berlin - Im Gefängnis der Vergangenheit - Kritik und Inhaltsangabe