Rivière Mistassini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den in den Lac Saint-Jean mündenden Fluss; zum kürzeren Fluss in der Verwaltungsregion Côte-Nord (Québec), siehe Rivière Mistassini (Côte-Nord).
Rivière Mistassini
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
07-07-31 9e chute.jpg
DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Saguenay–Lac-Saint-Jean in Québec (Kanada)
Flusssystem Sankt-Lorenz-Strom
Abfluss über La Grande Décharge → Rivière Saguenay → Sankt-Lorenz-Strom → Atlantischer Ozean
Ursprung Lac de Vau
50° 52′ 20″ N, 72° 17′ 45″ W50.872222222222-72.295833333333
Mündung bei Saint-Félicien in den Lac Saint-Jean48.706111111111-72.31944444444499Koordinaten: 48° 42′ 22″ N, 72° 19′ 10″ W
48° 42′ 22″ N, 72° 19′ 10″ W48.706111111111-72.31944444444499
Mündungshöhe 99 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlenVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 298 km[1]
Einzugsgebiet 21.900 km²[1]
Abfluss am Pegel oberhalb des Rivière Mistassibi[2]
AEo: 9870 km²
MQ 1953/2007
Mq 1953/2007
199 m³/s
20,2 l/(s km²)
Linke Nebenflüsse Rivière des Framboises, Rivière aux Rats, Rivière Mistassibi
Rechte Nebenflüsse Rivière Papillon, Rivière Ouasiemsca
Kleinstädte Dolbeau-Mistassini
Rivière Mistassini bei Dolbeau-Mistassini

Rivière Mistassini bei Dolbeau-Mistassini

Der Rivière Mistassini ist ein Fluss in Zentral-Québec in Kanada.

Er mündet in den nordwestlichen Teil des Lac Saint-Jean. Er hat eine Länge von 298 km und ein Einzugsgebiet von 21.900 km².[1] Sein Ursprung liegt zwischen Lac Eau Froide und Lac de Vau im Norden von Rivière-Mistassini.

Trotz seines Namens liegt der Lac Mistassini nicht im Einzugsgebiet des Rivière Mistassini, jedoch ca. 80 km westlich seiner Quelle. Der Rivière Mistassini wird oft mit seinem fast gleichlautenden linken Nebenfluss Rivière Mistassibi verwechselt.

Der Oberlauf des Rivière Mistassini ist gekennzeichnet durch eine Folge von Stromschnellen und Wasserfällen. Nur die letzten 25 km ab Dolbeau-Mistassini bis zu seiner Mündung sind schiffbar. Zu seinen Zuflüssen zählen der Rivière Papillon, der Rivière des Framboises, der Rivière aux Rats sowie der Rivière Mistassibi.[3] Die Letzteren beide münden in den Rivière Mistassini bei Dolbeau-Mistassini von Osten kommend.

Geschichte[Bearbeiten]

Während des 17. Jahrhunderts und in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts wurde der Rivière Mistassini als einer von sechs Hauptzugangswegen zum Lac Mistassini betrachtet. Auf einer Landkarte von Louis Joliet aus dem Jahre 1679 trägt der Fluss den Namen Kakigoua, was soviel heißt wie „dort, wo der Sand rechtwinklig geschnitten ist“. Später bekam der Fluss den Namen Rivière aux Sables („Sandfluss“) auf Landkarten von Laure 1731 und 1732, sowie von Jean Baptiste Bourguignon d'Anville aus dem Jahre 1755 und von Jacques-Nicolas Bellin aus dem Jahr 1764. Während seiner Reise 1792 gab der Botaniker André Michaux dem Fluss seinen heutigen Namen. Wahrscheinlich wurde diese Bezeichnung 1825 erstmals zu topografischen Zwecken genutzt. In diesem Jahr vergab Pascal Taché, Lord von Kamouraska, offiziell diesen Flussnamen.[3]

Der prominente kanadische Paläontologe Diamanto DeParkington entdeckte 1992 nahe dem Rivière Mistassini Knochen des Allosaurus. Diese sind im Britischen Museum ausgestellt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rivière Mistassini – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Natural Resources Canada, Atlas of Canada - Rivers
  2. Water Survey of Canada: Station 02RD003
  3. a b Rivière Mistassini, Commission de toponymie du Québec