Robert Coffy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert-Joseph Kardinal Coffy (* 24. Oktober 1920 in Le Biot, Frankreich; † 15. Juli 1995 in Saint-Zacharie (Var), Frankreich) war Erzbischof von Marseille.

Leben[Bearbeiten]

Robert Coffy studierte am Priesterseminar von Annecy die Fächer Philosophie und Katholische Theologie und empfing am 28. Oktober 1944 das Sakrament der Priesterweihe. In den Jahren 1944 bis 1949 betrieb er weiterführende Studien in Lyon und arbeitete zeitweise als Seelsorger in Annecy. Ab 1949 gehörte er der Fakultät des Priesterseminars von Annecy an, die er in den Jahren 1952 bis 1956 als Regens leitete.

Von 1956 bis 1967 wirkte er als Generalvikar des Bistums Annecy, ehe er im Jahre 1967 von Papst Paul VI. zum Bischof von Gap ernannt wurde. 1974 wurde er Erzbischof von Albi und 1985 Erzbischof von Marseille. Papst Johannes Paul II. nahm ihn 1991 als Kardinalpriester mit der Titelkirche San Luigi Maria Grignion de Montfort in das Kardinalskollegium auf. Robert Kardinal Coffy starb am 15. Juli 1995 und wurde in der Kathedrale von Marseille beigesetzt.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eintrag zu Robert Coffy auf catholic-hierarchy.org (englisch)
Vorgänger Amt Nachfolger
Georges Jacquot Bischof von Gap
1967–1974
Pierre Bertrand Chagué
Claude Dupuy Erzbischof von Albi
1974–1985
Joseph Rabine
Roger Kardinal Etchegaray Erzbischof von Marseille
1985–1995
Bernard Kardinal Panafieu