Robinson Helicopter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robinson Helicopter
Rechtsform amerikanische Corporation
Gründung 1973
Sitz Torrance, Kalifornien, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Leitung Kurt Robinson
Mitarbeiter 1.200 (2008)
Umsatz 200 Mio. US-Dollar
Branche Flugzeugbau, Hubschrauber
Produkte R22, R44, R66Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.robinsonheli.com

Robinson Helicopter ist ein Hersteller von Hubschraubern mit Sitz am Zamperini Field Airport (ICAO-Code: KTOA) in Torrance, Kalifornien.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1973 in Kalifornien von Franklin Davis Robinson gegründet und befindet sich in dessen Privatbesitz. Die jährliche Produktionsrate belief sich im Jahr 2008 auf 823 Stück[1], wovon rund 65 % exportiert werden.[2] 2009 wurden aufgrund der Finanzkrise 300 Mitarbeiter gekündigt und die Produktionsrate halbiert.[3]

Frank Robinson gab am 10. August 2010 per Pressemitteilung bekannt, seine Funktionen als Präsident und Vorsitzender von Robionson Helicopter zurückzulegen und sich aus dem Unternehmen zurückzuziehen. Die Funktionen als Vorsitzender und Präsident wurden von seinem Sohn Kurt Robinson übernommen.[4] Das Unternehmen lieferte am 14. November 2011 mit einer R44 (S/N 13217) seinen 10.000 Hubschrauber an einen brasilianischen Händler aus. Laut einer Statistik der Vereinigung der Luftfahrtindustrie der USA Aerospace Industries Association (AIA) hat Robinson Helicopter damit seit den frühen achtziger Jahren mehr Hubschrauber produziert als alle US-amerikanischen Hubschrauberhersteller zusammen.[5]

Produkte[Bearbeiten]

Das erste Modell war der zweisitzige Robinson R22, von dem mehr als 4.000 Stück ausgeliefert wurden. Im Februar 1993 kam der viersitzige Robinson R44 auf den Markt, der für unterschiedliche Einsatzzwecke konfiguriert wird. Beide Modelle sind nur mit einem Lycoming Kolbenmotor erhältlich.

Das neueste Modell ist zurzeit die R66, ein Fünfsitzer, der erstmals mit einem Turbinenantrieb ausgestattet ist. Als Turbine wird die von Rolls-Royce entwickelte RR-300-Turbine eingesetzt.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Webseite des Unternehmens
  2. AINalerts vom 17. August 2010
  3. ft.com: Frank Robinson: ‘I designed the helicopter I would want’ vom 19. Oktober 2010
  4. Pressemitteilung auf robinsonheli.com: Frank Robinson, President and Chairman of Robinson Helicopter Co., Retires
  5. Pressemitteilung auf robinsonheli.com: Robinson Produces 10,000th Helicopter (PDF; 22 kB), vom 14. November 2011
  6. rotorblatt.de: Rotorblatt 4/2007

Weblinks[Bearbeiten]

33.797322-118.336648Koordinaten: 33° 47′ 50″ N, 118° 20′ 12″ W