Rodrigo Cortés

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rodrigo Cortés

Rodrigo Cortés Giráldez (* 31. Mai 1973 in Pazos Hermos, Provinz Ourense, Galicien, Spanien) ist ein spanischer Regisseur, Filmproduzent, Drehbuchautor, Cutter und gelegentlich Schauspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Cortés' Leidenschaft zum Film begann bereits sehr früh. Mit 16 hatte er bereits seinen ersten Kurzfilm auf Super 8 Film gemacht. 1998 führte er Regie beim Kurzfilm Yul, welcher über 20 Preise gewann. 2001 veröffentlichte er 15 Days, eine Fake-Reportage in der Form eines längeren Kurzfilms, welcher über 57 Preise gewann und damit der spanische Film mit den meisten Preisen ist.

2007 führte er bei The Contestant (Concursante auf Spanisch) Regie, welcher sein erster längerer Spielfilm war. Dieser wurde von den Kritikern sehr gelobt und gewann zahlreiche Preise, unter anderem den Kritikerpreis beim Málaga Film-Festival.[1] 2010 war er als Regisseur und Cutter des Films Buried – Lebend begraben tätig. Der Film feierte seine Premiere auf dem Sundance Film Festival und bekam beachtlichen Beifall.[2] 2011 führte Cortés bei dem Psycho-Thriller Red Lights Regie, in welchem unter anderem Robert De Niro, Sigourney Weaver und Cillian Murphy mitspielten.[3] Der Film feierte auf dem Sundance Film Festival 2012 seine Premiere.[4] 2012 lief sein Psycho Thriller Emergo (Apartment 143) an.[5]

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://experienceburied.com/#/about/
  2. Buried (2010). rottentomatoes.com. Abgerufen am 23. Oktober 2010.
  3. De Niro, Weaver to Star in "Red Lights". abcnews.go.com. Abgerufen am 23. Oktober 2010.
  4. Sundance 2012: New Red Lights Clip Plays the Spy Game
  5. Take More than a Dozen Different Looks at Apartment 143 (Emergo). Dread Central. Abgerufen am 21. März 2012.