Provinz Ourense

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ourense
GalicienSpanien
Wappen der Provinz Ourense
Wappen
Flagge der Provinz Ourense
Flagge
Bezeichnungen
Galicischer Name Ourense
Spanischer Name: Orense
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Galicien
Hauptstadt: Ourense
Amtssprachen: Spanisch, Galicisch
Fläche: 7.278 km²
Einwohner: 326.724 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 44,89 Einw./km²
ISO 3166-2: ES-OR
Website: www.depourense.es
Lage der Provinz Ourense
Provinz Santa Cruz de Tenerife Provinz Las Palmas Portugal Andorra Frankreich Vereinigtes Königreich Marokko Algerien Ceuta Melila Provinz Cádiz Provinz Huelva Provinz Sevilla Provinz Málaga Provinz Granada Provinz Almería Murcia (Region) Provinz Alicante Balearische Inseln Provinz Córdoba Provinz Jaén Provinz Albacete Provinz Valencia Provinz Castellón Provinz Tarragona Provinz Barcelona Provinz Girona Provinz Lleida Provinz Badajoz Provinz Ciudad Real Provinz Huesca Provinz Cáceres Provinz Toledo Provinz Cuenca Provinz Teruel Provinz Saragossa Navarra Provinz Guadalajara Autonome Gemeinschaft Madrid Provinz Ávila Provinz Salamanca Provinz Soria Provinz Segovia Provinz Valladolid Provinz Zamora Gipuzkoa Bizkaia Álava Provinz Burgos La Rioja (spanische Region) Kantabrien Provinz Palencia Provinz León Asturien Provinz Lugo Provinz A Coruña Provinz Ourense Provinz PontevedraKarte
Über dieses Bild

Die spanische Provinz Ourense gehört zur Autonomen Region Galicien. Die Provinz nimmt den südöstlichen Teil Galiciens ein. Hauptstadt der Provinz ist die gleichnamige Stadt Ourense. Die Einwohnerzahl der Provinz liegt bei 336.099 (2008), von denen etwa 30 % in der Provinzhauptstadt leben.

Geografie[Bearbeiten]

Die Provinz grenzt im Westen an die Provinz Pontevedra, im Norden an die Provinz Lugo, im Osten an die kastilischen Provinzen León und Zamora. Der Süden der Provinz grenzt an Portugal. Die Provinz Ourense erstreckt sich über eine Fläche von insgesamt 7.278 km² und verfügt als einzige galicische Provinz über keinen direkten Zugang zum Meer.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Die Provinz gliedert sich in 92 Gemeinden. Abgesehen von der Provinzhauptstadt sind Verín, Ribadavia, Allariz, A Rúa, O Carballiño und Xinzo de Limia als wichtigste Gemeinden zu nennen.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
2006 338.671
2008 336.099
2013 326.724

Größte Gemeinden[Bearbeiten]

(Stand 1. Januar 2005)

Gemeinde Spanischer Name Einwohner
Ourense Orense 108.358
Verín Verín 13.706
O Barco de Valdeorras Barco de Valdeorras 13.700
O Carballiño Carballino 13.465
Xinzo de Limia Xinzo de Limia 9.930
Barbadás Barbadás 7.939
Celanova Celanova 6.150
Ribadavia Ribadavia 5.494
O Pereiro de Aguiar Pereiro de Aguiar 5.487
Allariz Allariz 5.351
A Rúa La Rúa 4.996

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Provinz Ourense – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).