Rottnest Island

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rottnest Island
Nordküste im Osten mit Leuchtturm
Nordküste im Osten mit Leuchtturm
Gewässer Indischer Ozean
Geographische Lage 32° 1′ S, 115° 31′ O-32.009722222222115.5180555555646Koordinaten: 32° 1′ S, 115° 31′ O
Rottnest Island (Westaustralien)
Rottnest Island
Länge 11 km
Breite 4,5 km
Fläche 19 km²
Höchste Erhebung Wadjemup Hill
46 m
Einwohner 300
16 Einw./km²
Hauptort Rottnest
Luftaufnahme der Insel von Westen mit dem Festland am Horizont
Luftaufnahme der Insel von Westen mit dem Festland am Horizont
Quokka

Rottnest Island ist eine kleine Insel vor der Küste des australischen Bundesstaates Western Australia in der Nähe von Perth und sehr beliebt für Tagesausflüge. Obwohl touristisch erschlossen, sind doch Kraftfahrzeuge verboten. Es ist aber möglich, die Insel an einem Tag mit dem Fahrrad zu erkunden, da sie nur 11 km lang und 4,5 km breit ist.

Rottnest Island ist ein bedeutendes Habitat für seltene Tierarten, da sie frei von Füchsen und Ratten gehalten werden konnte, weshalb etwa das Quokka überleben konnte. Hier können auch seltene Vögel beobachtet werden, wie zum Beispiel der Klippensittich (engl. Rock Parrot).

Geschichte[Bearbeiten]

Spuren menschlicher Besiedlung durch australische Ureinwohner sind etwa 6500 Jahre alt.

Von holländischen Seefahrern wurde die Insel seit 1610 mehrmals gesichtet. Frederick de Houtman landete 1619, die drei Schiffe Waekende Boey, Elburg und die Emeloort 1658. Der Name stammt von holländischen Entdeckern unter Willem de Vlamingh, die Insel am 29. Dezember 1696 besuchte, und für ein Rattennest hielt.[1] Es gab auf der Insel aber keine Ratten, es lag eine Verwechslung mit dem Quokka vor.

Im Jahr 1900 wurde das Bathurst Lighthouse, einer von zwei Leuchttürmen der Insel, im Nordosten der Insel in Betrieb genommen.

Ab 1829/30, bald nach Errichtung der Swan River Colony wurde die Insel vermessen. Es sollte eine Ortschaft names Kingstown errichtet werden. Die Thomson Bay ist nach Robert Thomson, dem größten Landbesitzer der 1830er benannt.[2] Aus den beiden Seen auf der Insel wurde Salz gewonnen.[3] Von 1861-1912/13 wurde eine speziell erbaute Governor's residence für Sommeraufenthalte genutzt. Das Gebäude ist seit 1953 ein Hotel.

Ab 1838 wurde die Insel der britischen Krone unterstellt, die Landeigentümer, gegen Entschädigung, enteignet. Es folgte die Errichtung einer Sträflingskolonie für Aborigines[4], im Ersten Weltkrieg wurde dort ein Concentration Camp (Konzentrationslager) für Staatsgehörige des Dreibundes eingerichtet.[5] Im September befanden sich im Lager 989 Gefangene, davon 848 Zivilisten und 148 Kriegsgefangene. Im November 1915 wurden die ca 1000 Insassen, die miserabel verpflegt meist in Zelten hausten, in das Lager Holdsworthy bei Sydney überführt.[6]

Die Verwaltung über die Insel übte seit 1934 ein Board of Control aus, das der Regierung von Westaustralien verantwortlich war.[7] Bis 1937 wurde ein Militärstützpunkt ausgebaut. Die erstellten Batterien wurden 1945 beginnend bis 1953 abgebaut. Die rein militärische Nutzung endete jedoch erst 1960. Die Kingstown-Kaserne wurde in geringem Ausmaß zu Ausbildungszwecken bis 1984 genutzt.[8]

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Insel wiederum unter militärische Kontrolle gestellt. Zwischen Januar und September 1940 wurden italienische Zivilgefangene interniert, die im ganzen Staat nach dem Kriegseintritt Italiens verhaftet worden waren. Im Juni kamen die Offiziere der vor Freemantle gekapertern Remo als Kriegsgefangene hinzu. Wiederum waren die Unterkünfte schlecht vorbereitet. Im August 2008 wurde eine Gedenktafel enthüllt, die an die Leiden der Häftlinge erinnert.[9]

Literatur[Bearbeiten]

  • Green, Neville; Far from home – Aboriginal prisoners of Rottnest Island, 1838 – 1931; Nedlands, Western Australia 1997, ISBN 1-875560-92-0.
  • Splivalo, Anthony; The home fires; Fremantle, Western Australia 1982; ISBN 0-909144-53-2 [Konzentrationslager Erster Weltkrieg].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. rottnest island history
  2. History and Culture – Early Colonial Settlement
  3. Australian Encyclopaedia; Sydney 1958, Vol. VII, S 501.
  4. History and Culture – Penal Settlement
  5. vgl. Splivalo, Anthony; The home fires; Fremantle, Western Australia 1982; ISBN 0-909144-53-2
  6. Spivalo (1992), Kap. 9-11
  7. Australian Encyclopaedia, S 501
  8. History and Culture – Miltary Functions
  9. Plaque marks Rottnest’s dark wartime history, in: Western Australian, 19. August 2008

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rottnest Island – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien