Fremantle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Fremantle (Begriffsklärung) aufgeführt.
Fremantle
Aerial view of Fremantle.JPG
Staat: Australien Australien
Bundesstaat: Flag of Western Australia.svg Western Australia
Gegründet: 1829
Koordinaten: 32° 3′ S, 115° 45′ O-32.05115.75Koordinaten: 32° 3′ S, 115° 45′ O
Fläche: 5,6 km²
 
Einwohner: 7.669 (2011) [1]
Bevölkerungsdichte: 1369 Einwohner je km²
 
Zeitzone: AWST (UTC+8)
Postleitzahl: 6160
LGA: City of Fremantle
Fremantle (Westaustralien)
Fremantle
Fremantle

Fremantle ist eine Stadt an der Westküste Australiens. Sie ist nach dem britischen Admiral Charles Fremantle benannt, der im Mai 1829 die Gegend für die britische Krone in Besitz nahm. Der Name wird auf der ersten Silbe betont; in umgangssprachlicher Kurzform wird sie „Freo“ genannt.

Geographie[Bearbeiten]

Geographische Lage[Bearbeiten]

Die Stadt liegt an der Mündung des Swan River, 19 Kilometer südwestlich des Central Business District von Perth.

Klima[Bearbeiten]

Fremantles Klima ähnelt dem mediterranen Klima Europas, etwa dem von Griechenland oder Süditalien: Heiße, trockene Sommer mit nur wenigen Regentagen und Temperaturen von bis zu 43 °C (gemessen am 26. Dezember 2007[2]) stehen im Gegensatz zu kühlen, feuchten Wintern.

Der kühle Wind, der während des heißen Sommers aus Süden kommt und somit „von Fremantle nach Perth weht“, wird umgangssprachlich „Fremantle Doctor“ genannt. Temperaturen von unter 0 °C sind in Fremantle sehr selten, Schneefall praktisch unbekannt.


Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Swanbourne (nahe Fremantle)
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 29,6 30,4 29,0 25,3 22,3 19,3 18,3 18,7 19,7 22,0 25,2 27,9 Ø 23,9
Min. Temperatur (°C) 18,1 18,6 17,4 15,1 12,6 10,6 9,6 9,9 10,9 12,1 14,6 16,5 Ø 13,8
Niederschlag (mm) 16,1 6,9 22,3 38,2 91,0 126,8 146,5 115,5 85,0 42,2 24,5 12,3 Σ 727,3
Regentage (d) 1,3 0,8 2,3 4,7 9,1 12,9 15,0 13,0 11,3 5,5 3,9 2,0 Σ 81,8
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
29,6
18,1
30,4
18,6
29,0
17,4
25,3
15,1
22,3
12,6
19,3
10,6
18,3
9,6
18,7
9,9
19,7
10,9
22,0
12,1
25,2
14,6
27,9
16,5
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
16,1
6,9
22,3
38,2
91,0
126,8
146,5
115,5
85,0
42,2
24,5
12,3
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Quelle: Australian Bureau of Meteorology: Swanbourne Station. Beobachtungszeitraum: 1993–2013. Abgerufen am 22. Januar 2014.

Geschichte[Bearbeiten]

Fremantle wurde als Teil der Swan River Kolonie 1829 von britischen Siedlern gegründet. 1929 wurde es zur Stadt erklärt und hatte etwa 25.000 Einwohner. 1876 war Fremantle Schauplatz einer spektakulären Gefangenenbefreiung, bei der sechs Fenians, irische Freiheitskämpfer, aus dem Gefängnis ausbrachen, nach Rockingham flohen dort und mit dem US-amerikanischen Schiff Catalpa die Flucht in die USA antraten. Die Catalpa war fast ein Jahr lang von den USA nach Australien unterwegs gewesen, um die Gefangenen aufzunehmen.[3]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Fremantle Town Hall

In Fremantle haben ethnische Gemeinschaften aus Italien, Portugal und Kroatien zum markanten Erbe und zur Kultur der Stadt beigetragen. Fremantle spielt auch eine Rolle in der Mythologie der Noongar-Aborigines.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Fremantle gilt als eines der kulturellen Zentren von Perth. Von Gefangenen errichtete Gebäude aus der Kolonialzeit, der alte Landungssteg und der Hafen, das Maritime Museum und viele andere Gebäude von allgemeinen historischen Interesse findet man hier.

Das Round House

Dazu zählt auch das Round House, das älteste erhaltene Gebäude in Western Australia, das 1830/1831 als Gefängnis errichtet wurde. Es umfasste acht Zellen und eine Gefangenen-Residenz, die sich alle um einen zentralen Hof herum angeordnet waren. In den 1800er Jahren wurden in der Bucht von Bathers Beach unterhalb des Round House Wale gejagt. Dazu wurde ein Tunnel unter dem Round House konstruiert, durch den die Waljäger in die Stadt gelangen konnten. Als die ersten 75 Gefangenen aus Großbritannien 1850 ankommen, um die schwindende Bevölkerung der Kolonie zu verstärken, erwies sich das Round House als zu klein, um sie aufzunehmen. Die Sträflinge bauten ein neues Gefängnis, das in den 1850erJahren fertiggestellt wurde und bis 1991 als Gefängnis von Fremantle benutzt wurde.

Fremantle Prison bei Nacht

Das Fremantle Prison war einst eines der berüchtigtsten Gefängnisse des Britischen Empires. Hier waren britische Sträflinge sowie örtliche, militärische und Kriegsgefangene untergebracht. Heute gilt es als eines der wichtigsten Kulturerbe des Landes.

Das Round House liegt im West End von Fremantle, einem Stadtteil, der Gebäude aus der Kolonialzeit am südlichen Rand des Hafens enthält und vage an Stockholm erinnert. Ein Prozess der Gentrifizierung in den früheren 1990er Jahren wurde durch die Einrichtung der University of Notre Dame Australia beschleunigt, da die Universität viele der Gebäude im West End restauriert hat und noch benutzt.

Das majestätische Fremantle History Museum wurde in den 1860er Jahren ebenfalls von Gefangenen aus einheimischem Kalkstein gebaut. Früher befand sich in dem Gebäude in der Ord Street eine psychiatrische Klinik und während des Zweiten Weltkriegs diente es als Basis der US Navy. Heute ist hier, an einem der markantesten Punkte der Stadt, das Immigration Museum untergebracht, das sich der Geschichte aller Immigranten, die in Western Australia ankamen, widmet.

Fremantle Markets

Die Fremantle Markets sind eine bekannte Touristenattraktion. Sie liegen im Stadtzentrum am „Cappuccino Strip“ (so genannt wegen der Vielzahl an Restaurants und Cafés). Der Ministerpräsident von Western Australia, Sir John Forrest legte den Grundstein für den Markt am 6. November 1897. Mehr als 150 Stände befinden sich in dem viktorianischen Gebäude, das 1980 in die Liste des National Trust and Heritage Council aufgenommen wurde.

Bauwerke[Bearbeiten]

1891 vertiefte der aus Irland stammende Ingenieur Charles O’Connor den Hafen. Er entfernte den Streifen aus Kalkstein und die sandigen Untiefen am Eingang des Swan River und machte Fremantle damit zu einem brauchbaren Hafen für die kommerzielle Schifffahrt. Die Stadt ist immer noch der wichtigste Hafen für Western Australia. Während des Zweiten Weltkriegs war es die zweitgrößte Basis für die U-Boote der Alliierten, die im Pazifik aktiv waren (Pacific Theater). Bis zu 125 US-amerikanische, 31 britische und 11 niederländische U-Boote operierten von Fremantle aus, ehe die Amerikaner auf die Philippinen weiterzogen.

Auf einem 42m hohen Hügel auf dem Weg nach Perth stand die Telefunkenstation Fremantle für die Telegrafenverbindung nach Penant Hills bei Sydney.[4]

Sport[Bearbeiten]

Fremantle war 1987 der Austragungsort für die Segelregatta America’s Cup, die in den Gage Roads stattfand.

Die Stadt pflegt eine sportliche Rivalität zu Perth, vor allem in der Australian Football League (AFL) zwischen dem örtlichen Football Club (umgangssprachlich auch The Dockers) genannt und den West Coast Eagles aus Perth. Die beiden Mannschaften sind im selben Stadion zu Hause, dem Subiaco Oval.

Die Fremantle Mariners sind mehrfacher australischer Meister im Wasserball.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Bon Scott (1946–1980), ehemaliger Sänger der Gruppe AC/DC, liegt auf dem Friedhof im Norden der Stadt begraben.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fremantle, Western Australia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Australian Bureau of Statistics: Fremantle (State Suburb) (Englisch) In: 2011 Census QuickStats. 28. März 2013. Abgerufen am 22. Januar 2014.
  2. Australian Bureau of Meteorology: Swanbourne Station. Beobachtungszeitraum: 1993–2013. Abgerufen am 22. Januar 2014.
  3. The Fenians, FremantlePrison.com.au. Abgerufen 9. Dezember 2011.
  4. Drahtlose Verbindung mit Telefunkensystem quer durch Australien. (PDF; 1,8 MB) In: Telefunken Zeitung. 2. Jhrg., Nr. 8, S. 38ff.