Ryback (Wrestler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ryan Reeves Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Reeves als Ryback im Februar 2013

Reeves als Ryback im Februar 2013

Daten
Ringname(n) Ryan Reeves
Ryback
Skip Sheffield
Namenszusätze The Human Wrecking Ball
Organisation WWE
Körpergröße 185 cm[1]
Kampfgewicht 125 kg[1]
Geburt 18. November 1981[1]
Las Vegas, Nevada[1]
Angekündigt aus Las Vegas
Trainiert von Bill DeMott
Allen Sarven
Jody Hamilton[1]
Debüt 2004

Ryan Reeves (* 18. November 1981 in Las Vegas, Nevada) ist ein US-amerikanischer Wrestler. Er steht zurzeit bei der WWE unter Vertrag und tritt dort unter dem Ringnamen Ryback auf.

Karriere[Bearbeiten]

Beginn[Bearbeiten]

Reeves nahm 2004 an der 4. Staffel von WWE Tough Enough teil und war einer von acht Finalisten, gewann die Staffel aber nicht.[1] Trotzdem bot World Wrestling Entertainment ihm einen Entwicklungsvertrag an und er begann mit dem Training bei Deep South Wrestling 2005, wo er im September, in deren Comeback-Show, sein erstes Match bestritt und bis Februar 2006 auftrat.

Ab März 2006 trat Reeves für Ohio Valley Wrestling, eine andere Entwicklungsliga der WWE auf. Dort war er bis Januar 2007 zu sehen, ehe er entlassen wurde. Im Jahr 2008 kehrte Reeves mit einem neuen Gimmick unter dem Namen Ryback zu OVW zurück, die inzwischen keine Entwicklungsliga der WWE war. Dort gewann er einmal die OVW Heavyweight Championship.[2]

Kurze Zeit später wurde er erneut von der WWE unter Vertrag genommen und debütierte bei Florida Championship Wrestling im Dezember 2008. Ab Oktober 2009 trat Reeves unter dem Namen Skip Sheffield in einem Cowboy-Gimmick auf.

Nexus und Comeback als Ryback[Bearbeiten]

Im Februar 2010 wurde er als Teilnehmer der ersten Staffel von WWE NXT bestätigt[3]. Nachdem zunächst Montel Vontavious Porter als „Pro“ von ihm vorgesehen war, wurde dieser jedoch kurzfristig von William Regal ersetzt. Reeves wurde in der Staffel als erster eliminiert. Am 7. Juni 2010 debütierte er zusammen mit den anderen Teilnehmern der ersten NXT-Staffel bei RAW und griff in den Main Event der Show ein. Fortan war er ein Mitglied dieser neuen Gruppierung, dem Nexus. Zwei Monate später brach er sich bei einem Event unter anderem den Knöchel und fiel fast 15 Monate verletzungsbedingt aus.[4]

Am 3. April 2012 kehrte er bei SmackDown als Ryback wieder ins WWE-TV zurück[5]. In den ersten Monaten siegte er vor allem in Squash-Matches, wodurch eine Siegesserie aufgebaut wurde und führte in der Zeit kleinere Fehden gegen zum Beispiel Jinder Mahal. Seit Oktober 2012 fehdet Reeves gegen den WWE Champion CM Punk, nachdem sich dessen Fehdengegner John Cena verletzte. Beim PPV Hell in a Cell am 28. Oktober endete im gleichnamigen Match gegen CM Punk die Siegesserie Reeves'.[6] Zurzeit bildet er ein Tag-Team mit Curtis Axel unter dem Namen Rybaxel.

Erfolge[Bearbeiten]

Titel[Bearbeiten]

  • 1x OVW Heavyweight Champion

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • PWI Feud of the Year 2010 als Mitglied des Nexus gegen John Cena[7]
  • PWI Most Hated Wrestler of the Year 2010 als Mitglied des Nexus[8]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f Angaben zu Gewicht, Größe, Geburt. Cagematch.de, abgerufen am 27. Oktober 2012.
  2. Titelhistorie OVW Heavyweight Championship ovwwrestling.com, abgerufen am 28. Oktober 2012.
  3. WWE: Details zu NXT-Konzept inkl. Teilnehmerliste - Update: Das Roster steht fest, abgerufen am 27. Oktober von Cagematch.de
  4. Skip Sheffield feiert Comeback nach 15 Monaten Pause, abgerufen am 27. Oktober 2012 von wrestlingcorner.de
  5. Ryback feiert Comeback bei SmackDown abgerufen am 27. Oktober 2012 von wrestlingcorner.de
  6. WWE Champion CM Punk def. Ryback (Hell in a Cell Match). WWE, abgerufen am 30. Oktober 2012.
  7. Achievement Awards: Most Hated, abgerufen am 27. Oktober 2012
  8. Achievement Awards: Feud of the Year, abgerufen am 27. Oktober 2012

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ryback (Wrestler) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien