S&T System Integration & Technology Distribution

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
S&T System Integration & Technology Distribution AG
S&T Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN AT0000905351
Gründung 1993
Auflösung 12. Dezember 2012
Sitz Wien, Österreich
Leitung Hannes Niederhauser, Vorstandsvorsitzender

Erhard Grossnigg, Aufsichtsratsvorsitzender

Mitarbeiter 1.546 (2011)[1]
Umsatz 265,9 Mio. Euro (2011)[1]
Branche IT-Dienstleistung
Website www.snt.at

Die S&T System Integration & Technology Distribution AG war ein Anbieter von IT-Beratung, -Lösungen und Services mit Hauptsitz in Wien, mit Fokus auf Mittel- und Osteuropa. Die S&T Gruppe war in 17 Ländern präsent.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Start des Unternehmens erfolgte 1993 in der Slowakei und Bulgarien. In den darauffolgenden Jahren wurden weitere Niederlassungen in Rumänien und ehemaligem Jugoslawien gegründet. S&T war als Full Function Distributor für Hewlett Packard in den ersten Jahren auf den Vertrieb von IT Hard- und Software spezialisiert, und richtete sich ab dem Jahr 2000 auf IT-Beratung und –Dienstleistungen aus.

Der Börsengang der S&T erfolgte 1998 an der EASDAQ (jetzt NASDAQ Europe). In weiterer Folge wuchs das Unternehmen durch die Gründung von Niederlassungen bzw. durch den Zukauf von Unternehmen. 1999 etwa erweiterte S&T durch den Kauf von Hermes Plus ihre Präsenz auf Slowenien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina und Mazedonien. Die Niederlassung in Slowenien wurde wenig später durch die Übernahme des eBusiness-Unternehmens ICOS verstärkt.

Ab 1999 beschäftigt sich S&T auch mit dem Vertrieb medizinischer Produkte. Heute ist S&T für Philips in Bulgarien, Tschechien, Rumänien und der Slowakei exklusiver Vertriebspartner für medizinische Produkte.

Mit dem Erwerb von Largo Systems erhielt das Unternehmen im Jahr 2000 eine Niederlassung in Polen. 2001 kaufte S&T Aster in Slowenien, INNET in Ungarn und die Neos Computer in Tschechien sowie Netway Computer Systems in Rumänien. 2002 folgte die Erweiterung nach Montenegro. Die Unternehmen Epsilon in Kroatien sowie Atlantis in Slowenien wurden 2003 übernommen. Ebenso Niederlassungen von Fujitsu Services in sechs Ländern. Im selben Jahr wechselte S&T von der EASDAQ an die Wiener Börse.

2004 erfolgte in Slowenien der Kauf der ITS Intertrade Sistemi d.o.o. Insgesamt vier Übernahmen erfolgten im Jahr 2006. S&T übernahm die Unitis in Ungarn, die Grall-Gruppe in Tschechien sowie BEELC in Polen.

S&T ist heute in folgenden Ländern vertreten: Albanien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Mazedonien, Montenegro, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, der Tschechischen Republik, Ungarn und Österreich und hat Minderheitsbeteiligungen in der Ukraine, Russland, China und Moldawien.

Kerngeschäft von S&T sind Beratung, Entwicklung, Implementierung und Betrieb kundenspezifischer IT-Lösungen, -Prozesse und -Systeme. S&T betreut große und mittelständische Unternehmen entlang der gesamten IT-Wertschöpfungskette in den Bereichen Fertigung, Handel, Telekommunikation, öffentliche Verwaltung, Finanzdienstleistung sowie Energie- und Versorgungswirtschaft. Die S&T AG hat ihren Sitz in Wien und ist seit 2003 an der Wiener Börse gelistet.

S&T arbeitet mit Oracle, Microsoft, Hewlett-Packard, IBM, SAP, EMC, Cisco und Infor zusammen.

Aktuell befindet sich die S&T zu 36,40 % im Besitz der Quanmax AG und zu 26,46 % im Besitz der Grosso Holding GmbH. 37,10 % der Aktien befinden sich in Streubesitz.[2]

Am 10. September 2012 wurde bekanntgegeben, dass die S&T System Integration & Technology Distribution AG und die Quanmax AG fusionieren werden.[3][4] Die Fusion wurde am 12. Dezember 2012 abgeschlossen. Dabei ist die S&T System Integration & Technology Distribution AG auf die Quanmax AG verschmolzen worden, die sich daraufhin in S&T AG umbenannte.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b snt.at: Geschäftsbericht 2011 (PDF; 991 kB)
  2. snt.at: Facts & Figures
  3. quanmax.ag: Quanmax AG und S&T System Integration & Technology Distribution AG planen Verschmelzung
  4. computerwelt.at: Quanmax AG und S&T AG werden fusioniert
  5. quanmax.ag: Quanmax AG und S&T AG erfolgreich verschmolzen - Quanmax AG in S&T AG umfirmiert