Supplemental Streaming SIMD Extensions 3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von SSSE3)
Wechseln zu: Navigation, Suche

SSSE3 (Supplemental Streaming SIMD Extensions 3) bezeichnet die mit Intels Core-Architektur eingeführten Erweiterungen des SSE3-Befehlssatzes. Firmenintern werden auch die Bezeichnungen „Tejas New Instructions“ (TNI) oder „Merom New Instructions“ (MNI) verwendet. SSSE3 wird fälschlicherweise oft als SSE4 bezeichnet, jedoch stellt SSE4 eine vollkommen andere Befehlssatzerweiterung dar.

Neue Befehle[Bearbeiten]

SSSE3 erweitert den SSE3-Befehlssatz um 16 neue Befehle. Da diese sowohl auf 64-Bit-MMX-Register als auch auf 128-Bit-SSE-Register angewendet werden können, gibt Intel an, es seien 32 Befehle.[1]

  • psignw, psignd, psignb
  • pshufb
  • pmulhrsw, pmaddubsw
  • phsubw, phsubsw, phsubd
  • phaddw, phaddsw, phaddd
  • palignr
  • pabsw, pabsd, pabsb

SSSE3 wurde als Teil der Intel-Core-Mikroarchitektur präsentiert, und erstmals in den Prozessorkernen Merom (Notebook), Allendale/Conroe (Desktop) und Woodcrest (Server) integriert.

CPUs mit SSSE3[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Intel Funktionsreferenz N-Z