Sabah Museum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sabah Museum
Logo

KotaKinabalu Sabah Sabah-State-Museum-01.jpg
Sabah Museum in Kota Kinabalu.
Daten
Ort Kota Kinabalu, Sabah
Art Ethnographisches Museum, Keramiken, Herbarium und Zoologische Abteilung
Eröffnung 15. Juni 1965 (Gaya Street)
11. April 1984 (Neueröffnung nach Umzug)
Leitung Joanna Kitingan
Website http://www.museum.sabah.gov.my/

Das Sabah Museum (mal. Muzium Sabah) ist das Museum des Bundesstaats Sabah in Malaysia. Es liegt auf einem 17 Hektar großen Gelände auf dem in der Landeshauptstadt Kota Kinabalu gelegenen Hügel Bukit Istana Lama. Der Museumskomplex beherbergt nicht nur das eigentliche Museum sondern auch noch einen ethnobotanischen Garten, einen Zoo und ein Freilichtmuseum. Im Hauptgebäude ist außerdem die Gemäldegalerie Sabah Art Gallery untergebracht.

Die Abteilungen des Museums umfassen die Themen Islamische Zivilisation, Archäologie und Geschichte, Naturgeschichte, und Keramik- und Messinggegenstände. Das Ziel des Museums ist die Sammlung, Erhaltung, Konservierung und Dokumentation von ethnographischen, archäologischen, geschichtlichen, numismatischen, kunsthistorischen, botanischen, zoologischen und mineralogischen Sammlungen aus Sabah und der Durchführung von Forschungsarbeiten zu wichtigen und interessanten Themen aus der Geschichte, der Kultur und der Sozial- und Naturgeschichte von Sabah.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Sabah Museum wurde am 15. Juli 1965 auf Betreiben der Sabah Society in einem Warenhaus in der Gaya Street, Kota Kinabalu eröffnet und steht damit in der Nachfolge des vorherigen British North Borneo Museum in Sandakan.[1] Die dem Bundesstaat Sabah testamentarisch vermachte Sammlung von George Cathcart Woolley, bestehend aus Photographien, Tagebüchern und zahlreichen Utensilien, bildete den Grundstock des Museums.[2][3][4] Der erste Kurator des Museums war E.J. Berwick. 1981 kam es unter die Aufsicht des Ministeriums für Gemeinschaftseinrichtungen und ab 1982 war das Ministerium für Kultur, Jugend und Sport zuständig.

Im Jahr 1984 zog es an seinen heutigen Platz - dem ehemaligen Standort des Regierungssitzes und danach Standort des Dewan Undangan Negeri Sabah - um. Die Eröffnungszeremonie am 11. April 1984 fand in Anwesenheit des Yang di-Pertuan Agong statt.[1]

Die bis 2012 in den Räumen des Museum residierende "Sabah Art Gallery" zog Anfang 2013 in ein eigenes Gebäude in der Nähe der Jalan Penampang im Stadtteil Luyang um.

Außenstellen[Bearbeiten]

Zum Sabah Museum gehören verschiedene Außenstellen an der West- und Ostküste Sabahs sowie im Landesinneren:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Sabah Museum - Our History; Zugriff am 7. März 2012
  2. http://www.infosabah.com.my/Daily_Express/apr/03-04-2000.htm#news7
  3. http://www.sabahtourism.com/sabah-malaysian-borneo/en/event/621-north-borneo-sacred-legacy-photographic-exhibition/
  4. http://www.borneo-online.com.my/museum.htm
  5. Pogunon Community Museum, Penampang
  6. Sandakan Heritage Museum
  7. Agnes Keith House, Sandakan
  8. Museum Agop Batu Tulug
  9. Bukit Tengkorak Archaeological Sites, Semporna
  10. Keningau Heritage Museum
  11. Lumuyu Rock Carving
  12. Memorial of Mat Salleh
  13. Murut Cultural Museum
  14. Tenom Gallery

Weblinks[Bearbeiten]

5.960674116.071581Koordinaten: 5° 57′ 38″ N, 116° 4′ 18″ O