Sadschida Talfah

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sadschida Chairallah Talfah[1] (arabisch ‏ساجدة خيرالله طلفاح‎, DMG Sāǧida Ḫair Allāh Ṭalfāḥ) (* 24. Juni 1936) ist die erste von drei Ehefrauen und Cousine von Saddam Hussein.[2]

Sie ist die Mutter von zwei Söhnen Udai und Qusai sowie drei Töchtern, Raghad, Rana und Hala Hussein. Sie ist die älteste Tochter von Saddams Onkel Khairallah Talfah, der ihn, als Saddam 9 Jahre alt war, bei sich aufnahm und großzog.[3] Die Ehe zwischen ihr und Saddam wurde im Kindesalter arrangiert. Sadschida und Saddam Hussein heirateten im Jahre 1963, als die Baath-Partei im Irak die Macht erlangte.[3][2] Bevor sie ihn heiratete, war sie Grundschullehrerin. Ihr Bruder war der irakische General und Verteidigungsminister Adnan Khairallah.[4] Sadschida Talfah wurde 1997 unter Hausarrest gestellt. Dies geschah nach einem Attentat auf ihren Sohn Udai Hussein im Dezember 1996.[5]

Im April 2003 flüchtete Sadschida Talfah aus dem Irak [6] und ging in den Libanon.[7] Später beantragte und erhielt sie eine Aufenthaltsgenehmigung für Katar und zog in die dortige Hauptstadt Doha, wo sie unter dem Schutz des Herrscherhauses stand.[8]

2008 entstand der Fernsehmehrteiler Die Husseins: Im Zentrum der Macht in dem die iranische Schauspielerin Shohreh Aghdashloo die Rolle Sadschidas übernahm.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Iraq sculpture destroyed by fire, BBC, 4. April 2008
  2. a b Saddam Hussein fast facts, cnn.com
  3. a b Laṭīf Yaḥyá, ‎Karl Wendl: I was Saddam's Son, Arcade Publishing, 1997, S. 123 [1]
  4. Behind Saddam Hussein's Smile Lies a Ruthless Ambition to Forge a New Arab Empire, People, 20. August 1990
  5. Iraq's Family Feud Leaves Bloody Trail, Washington Post, 10. Februar 1997
  6. U.S. officials: Saddam's wife believed to have left Iraq, USA Today, 14. April 2003
  7. Sajida Talfah and Samira Shahbander: Saddam Hussein's two wives
  8. Die letzten Tage des Saddam H., Der Spiegel, 1/2009, 29. Dezember 2008