Sadschida Talfah

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Sadschida Chairallah Talfah (arabisch ‏ساجدة خيرالله طلفاح‎, DMG Sāǧida Ḫair Allāh Ṭalfāḥ) (* 1936) ist die erste Frau und Cousine von Saddam Hussein.

Sie ist die Mutter seiner zwei Söhne Udai und Qusai sowie seiner drei Töchter Raghad, Rana und Hala Hussein. Sie ist die älteste Tochter von Saddams Onkel Khairallah Talfah, der ihn mit 10 Jahren bei sich aufnahm und großzog. Die Heirat zwischen ihr und Saddam war eine arrangierte Heirat im Jahre 1963. Bevor sie ihn heiratete, war sie Grundschullehrerin.

Sie wurde 1997 unter Hausarrest gestellt. Dies geschah nach einem Attentat auf ihren Sohn Udai Hussein im Dezember 1996.

Im April 2003 flüchtete Sadschida Talfah aus dem Irak, möglicherweise nach Syrien. Später beantragte und erhielt sie eine Aufenthaltsgenehmigung für Katar und zog in die dortige Hauptstadt Doha. Seit Oktober 2004 ist ihr Aufenthaltsort unbekannt.

2008 entstand der Fernsehmehrteiler Die Husseins: Im Zentrum der Macht in dem die iranische Schauspielerin Shohreh Aghdashloo die Rolle Sadschidas übernahm.