Saidia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Saidia

35.083041666667-2.2242138888889Koordinaten: 35° 5′ N, 2° 13′ W

Karte: Marokko
marker
Saidia
Magnify-clip.png
Marokko

Saidia (arabisch ‏السعيدية‎, DMG as-Saʿīdīya) ist ein Ort an der Mittelmeerküste Marokkos mit 10.000 Einwohnern im Winter.

Saidia liegt unmittelbar an der algerischen Grenze, 65 km nördlich von Oujda und in 24 km entfernt von Berkane. Es ist vor allem durch Tourismus geprägt. Zur Ferienzeit befinden sich bis zu 200.000 Menschen im Ort. Der Strand hat eine Länge von 22 Kilometern. 2008 mussten für den Ausbau der Strandpromenade ältere Gebäude weichen wie der Eden Club und der Kim Club. Saidia ist ein vor allem bei Marokkanern beliebter Ferienort, den auch viele im Ausland lebende Marokkaner besuchen.

Das Städtchen war in der Kolonialzeit unter französischer Obhut, allerdings unweit der westlich liegenden Grenze zu Spanisch-Nordafrika.

Seit 2009 entsteht der neue Badeort Mediterrania-Saïdia.

Weblinks[Bearbeiten]