Sanniquellie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sanniquellie
Sanniquellie (Liberia)
Red pog.svg
Koordinaten 7° 22′ N, 8° 43′ W7.3605555555556-8.7108333333333Koordinaten: 7° 22′ N, 8° 43′ W
Basisdaten
Staat Liberia

Region

Nimba
Einwohner 11.894 (2008)

Sanniquellie, in afrikanischen Sprachen auch Sangbui, Sanokole oder Sanokwele,[1] ist die Hauptstadt des Nimba County in Liberia, Westafrika. Hier leben etwa 11.900 Einwohner, ein großer Teil der Bevölkerung ist muslimischen Glaubens.[2]

Die Stadt Sanniquellie befindet sich im Norden Liberias, nahe der Grenze zu Guinea und der Republik Elfenbeinküste. Die Stadt besitzt einen Bahnanschluss und einen Flughafen, sie ist Versorgungszentrum der Bergbauregion Nimba Mountains, etwa 20 Kilometer nördlich.[3] In der Region befinden sich regionale Stationen der Firestone Plantage, zahlreiche Reisfelder, auch Gemüseanbau und Früchte: Paprika, Gurken, Mais, Maniok, Kartoffeln, Tomaten, Erdnüsse, Ananas, Limetten, Mandarinen, Grapefruits, Orangen, Bananen, Mehlbananen, Mangos, Pflaumen sind bedeutsam. Zu den Handwerksbetrieben gehören Auto-Reparaturbetriebe, Zimmerleute, Schlosser, Klempner, Bäcker, Maurer, Schneider und Friseure. Größtes Unternehmen in der Stadt ist die Jungle Water Group. Die Stadt ist Stützpunkt von UNO-Hilfsorganisationen und verfügt deshalb über eine gute Infrastruktur. In der Stadt befinden sich neben einem Kindergarten auch eine Grund- und weiterführende Schule und ein landwirtschaftliches Trainingszentrum.[1] In der Stadt trafen sich 1959 die Präsidenten Liberias, Guineas und Ghanas zu einem informellen Treffen und berieten über die Gründung einer politischen Organisation für den afrikanischen Kontinent, an das Treffen, am „Geburtsort“ der OAU wird mit einem Denkmal im Stadtzentrum (Yekepa Parking) erinnert. Das im Bürgerkrieg durch die Einheiten des Warlords Thomas G. Quiwonkpa zerstörte G.W. Harley Memorial Hospital wurde mit Unterstützung von Ärzte ohne Grenzen und dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz neu aufgebaut. Drei denkmalgeschützte Palaverhäuser, in denen sich 1959 die Präsidenten zu internen Beratungen zurückzogen, wurden bei den Kampfhandlungen ebenfalls niedergebrannt. Auch der ehemalige Rundfunksender wurde im Krieg zerstört.

Zu den Sehenswürdigkeiten des Ortes gehört die Kirche, die Moschee von Saniquellie und das OAU Denkmal und das ehemalige Queen's Theatre.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Sanniquellie. Encyclopædia Britannica, 2011, abgerufen am 13. Februar 2011 (englisch).
  2. Endergebnisse der Volkszählung von 2008 Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatNPHC 2008 Report Final. In: Liberian Institut of Statistics and Geo-Information-Systems (LISGIS). Abgerufen am 11. Oktober 2010 (PDF; 676 kB). (pdf, englisch, ca. 1.4 MB)
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatLiberia, Counties and Districts. In: Liberian Institut of Statistics and Geo-Information-Systems (LISGIS). Abgerufen am 11. Oktober 2010. (pdf, englisch, 0.4 MB) Übersichtskarte