Schöchl Yachtbau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schöchl Yachtbau Ges. m.b.H.
Logo
Rechtsform GmbH
Sitz Mattsee
Leitung Gerhard Schöchl, Manfred Schöchl
Branche Bootsbau
Website http://www.sunbeam.at

Die Schöchl Yachtbau GmbH ist eine österreichische Werft in Mattsee. 1950 wurden mit dem Eintritt der beiden segelbegeisterten Brüder Johann und Gottfried Schöchl in die bereits vom Großvater gegründete und vom Vater übernommene Tischlerei die ersten Boote in Klinkerbauweise erstellt. Nach einigen aus formverleimten Bootsbau-Sperrhölzern und Furnieren gebauten Booten erlangte man 1957 den Gewerbeschein für den Bootsbau, wodurch aus der ehemaligen Tischlerei nun endgültig eine Werft wurde. 1961 begann man mit der Serienproduktion und es kam zum ersten Einsatz von Polyester und Epoxy. In der Zeit von 1962 bis 1968 wurden erste Boote europaweit verkauft. Die Werft war auf Bootsmessen in Hamburg und Zürich vertreten, das erste „Schöchl Boot“ gewann bei der Kieler Woche und der Entwurf für die erste Kielyacht wurde bei E. G. van de Stadt, einem Yachtkonstrukteur, in Auftrag gegeben.

Mit der Vorstellung der Sunbeam 22 in Hamburg tauchte 1968 das erste Mal der Name, unter dem auch heute noch die Schöchl Boote bekannt sind, in der Öffentlichkeit auf.

1977 gewann der 1976 in das Unternehmen eingetretene Ing. Manfred Schöchl die deutsche Meisterschaft im Korsar und nahm 1979 an der Weltmeisterschaft teil.

Seit 1995 ist die Werft unter der Leitung von Mag. Gerhard Schöchl und Ing. Manfred Schöchl.

Modellpalette[Bearbeiten]

Unter dem Namen Sunbeam sind heute Yachten von 24 bis 53 Fuß erhältlich, früher auch die größen 20, 22 und 23. Schöchl baute auch die Manta 19, Gitana, MS 11 und die Jolle Aquila.

Weblinks[Bearbeiten]

47.97061113.123733Koordinaten: 47° 58′ 14″ N, 13° 7′ 25″ O