Schnellfahrstrecke Xuzhou–Lanzhou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Xuzhou–Lanzhou
Strecke der Schnellfahrstrecke Xuzhou–Lanzhou
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Bahnhof, Station
Xuzhou
Bahnhof, Station
Zhengzhou
Bahnhof, Station
Xi'an
Bahnhof, Station
Baoji
Bahnhof, Station
Lanzhou

Die Schnellfahrstrecke Xuzhou–Lanzhou, auch bezeichnet als Xulan PDL (徐蘭客運專線) ist eine im Bau befindliche Eisenbahn-Schnellfahrstrecke in der Volksrepublik China. Sie verbindet, von West nach Ost, die chinesischen Städte Lanzhou, Xi'an, Zhengzhou und Xuzhou miteinander und ist eine von vier Ost-West-Achsen im chinesischen Hochgeschwindigkeitsnetz.[1]

Am 6. Februar 2010 ging der mittlere Abschnitt (Zhengxi PDL), zwischen Zhengzhou und Xi'an, in Betrieb. Der Eröffnungszug legte die 505 km lange Verbindung (davon 456 km Neubaustrecke) in 108 Minuten mit einer Höchstgeschwindigkeit von 352 km/h zurück. 14 Zugpaare sollen zukünftig den Abschnitt, der auch mehrere Zwischenbahnhöfe umfasst, bedienen. Die Reisezeit auf der Altstrecke lag bei rund sechs Stunden.[2]

Übersicht der Einzelstrecken[Bearbeiten]

Strecke Vmax Länge Baubeginn Inbetriebnahme
In Planung Zhengxu: ZhengzhouXuzhou
Im Betrieb Zhengxi: ZhengzhouXi'an 350 km/h 456 km[2] + 28 km Anbindung 2005 2010
In Planung Xibao: Xi'anBaoji 364 km
In Planung Baolan: BaojiLanzhou

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. David Bringshaw: China builds world's largest HS network. In: International Railway Journal, Band 49, Heft 8, August 2009, S. 20–22
  2. a b Meldung Weitere Hochgeschwindigkeitsstrecke in China eröffnet. In: Eisenbahn-Revue International, Heft 5, 2010, ISSN 1421-2811, S. 240