Scott Wolf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Belege für Geburtsdaten, Studium und Familie fehlen
Scott Wolf (2009)

Scott Richard Wolf (* 4. Juni 1968 in Boston, Massachusetts), auch als D. Scott Wolf bekannt, ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Aufgewachsen in West Orange, New Jersey, studierte Wolf zunächst an der George Washington University Finanzwesen. Gegen Ende des Studiums wurde er für den Film entdeckt. Wolf lebt mit seiner Frau Kelley Limp, die ebenfalls Schauspielerin ist, im US-Bundesstaat Utah.

In Deutschland wurde Scott Wolf vor allem durch seine Rolle in der Jugendserie Party of Five über eine Geschwisterschar, die nach dem Tod ihrer Eltern alleine zurechtkommen müssen, bekannt. In der zweiten Hälfte der 1990er Jahre trat er auch in mehreren Kino-Spielfilmen auf. Zu den bedeutendsten Filmen dieser Zeit gehören White Squall – Reißende Strömung von Ridley Scott, in dem er als Erzähler auftritt und als einer der Überlebenden eines realen Schulschiffunglücks, das sich 1960 ereignete, sowie Go! Das Leben beginnt erst um 3.00 Uhr morgens von Doug Liman aus dem Jahr 1999. In letzterem konterkarierte er erfolgreich sein Saubermann-Image in der Rolle eines jugendlichen Fernsehstars, der unfreiwillig und widerwillig als Lockvogel für einen Drogenfahnder arbeiten muss. Dies beides waren seine in künstlerischer Hinsicht bisher herausragendsten Rollen.

In dem weitgehend unbekannten, aber ambitionierten Thriller Ohne jeden Ausweg aus dem Jahr 2002 spielt er einen Detective, der die Diagnose erhält, an einer tödlichen Krankheit zu leiden, und danach für sich selbst einen Auftragskiller engagiert.

Von 2004–2006 spielte er in der dritten und vierten Staffel der amerikanischen Fernsehserie Everwood die Rolle des Arztes Jake Hartman. 2006 erhielt er eine der Hauptrollen in der ambitionierten ABC-Serie The Nine – Die Geiseln, in der es um neun Menschen geht, die bei einem Banküberfall als Geiseln genommen wurden. Nach ihrer Freilassung müssen diese mit den Folgen ihres Schicksals fertig werden. Die Serie startete im September 2006 in den USA, wurde jedoch mangels Zuschauerinteresses vom Sender schon nach wenigen Folgen wieder abgesetzt.

2009 erhielt er dann in der Science-Fiction-Fernsehserie V – Die Besucher die Rolle des Fernsehmoderators Chad Decker. In dieser Rolle war er bis 2011, als die Serie mangels Zuschauerinteresse eingestellt wurde, in allen 22 produzierten Episoden zu sehen.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Scott Wolf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien