Seishirō Etō

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seishirō Etō (jap. 衛藤 征士郎, Etō Seishirō; * 29. April 1941 in Kusu, Landkreis Kusu, Präfektur Ōita) ist ein japanischer Politiker der Liberaldemokratischen Partei (LDP), Vizepräsident des Shūgiin, des Unterhauses, und ehemaliger Verteidigungsminister seines Landes. Innerparteilich gehört er zur Machimura-Faktion.

Leben[Bearbeiten]

Etō stammte aus einer Bauernfamilie in Kujū. 1966 schloss er sein Studium an der Waseda-Universität ab. Mit 29 Jahren wurde er 1971 zum Bürgermeister von Kusu gewählt und war zu diesem Zeitpunkt der landesweit jüngste Bürgermeister. Nach einer vierjährigen Amtszeit kehrte er für ein Graduiertenstudium an die Waseda zurück, danach wurde er Sekretär eines Shūgiin-Abgeordneten.

Von 1977 bis 1983 gehörte Etō für eine Legislaturperiode dem Sangiin, dem Oberhaus, an. Bei der Shūgiin-Wahl 1983 wurde er dann im Wahlkreis Ōita 1 (vier Mandate) mit dem vierthöchsten Stimmenanteil erstmals ins Shūgiin gewählt[1] und seitdem neunmal bestätigt – ab 1996 im Einzelwahlkreis Ōita 2.

1986 war er parlamentarischer Staatssekretär (seimujikan) im Landwirtschaftsministerium, 1990 Vorsitzender des Finanzausschusses. Im Kabinett Murayama war Etō als Leiter der Verteidigungsbehörde von 1995 bis 1996 Minister. Danach wurde er unter anderem Staatssekretär im Außenministerium und war ab 2008 Vorsitzender des Haushaltsausschusses im Shūgiin. Im September 2009 wurde er nach der LDP-Niederlage bei der Shūgiin-Wahl 2009 zum Vizepräsidenten des Shūgiin gewählt. Er blieb bis zur Auflösung der Kammer im November 2012 im Amt.

In der LDP schloss er sich zunächst der Ōhira-Faktion an und gehörte 1998 zu den Mitgründern der Kōno-Gruppe. Nach Streit über einen Japanbesuch Lee Teng-huis mit dem Faktionsvorsitzenden und damaligen Außenminister Yōhei Kōno[2] verließ er 2001 die Faktion und schloss sich der Mori-Faktion, der heutigen Machimura-Faktion, an. Bei der Wahl des LDP-Vorsitzenden 2008 unterstützte er die faktionseigene Kandidatin Yuriko Koike gegen Tarō Asō.

Etō ist unter anderem Vorsitzender der 2009 gegründeten „Parlamentariervereinigung für ein Einkammersystem“, die Reformpläne für eine Abschaffung des – derzeit von der Opposition kontrollierten – Sangiin erarbeiten will. Ihr gehören auch die ehemaligen Premiers aus seiner Faktion Mori und Koizumi an.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ザ・選挙: Wahlkreisergebnis Ōita 1 1983
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatCabinet divided on Lee's visa. Officials try to show united front, avoid upsetting China. In: The Japan Times. 15. April 2001, abgerufen am 13. Februar 2009 (englisch).
  3. Liste der Leitungsfunktionen in Parlamentariergruppen

Weblinks[Bearbeiten]