Sender Veľké Kostoľany

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Sendeanlage Veľké Kostoľany)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Sendeanlage Veľké Kostoľany (slowakisch vysielač Veľké Kostoľany; wegen der Nähe zur entsprechenden Stadt auch als Sender Nitra bekannt) ist eine heute größtenteils stillgelegte größere Sendeeinrichtung für Mittelwellen- und Kurzwellenrundfunk in der westlichen Slowakei. Die vor der politischen Wende in der Tschechoslowakei staatliche Anlage wurde seit jenem Jahr privatisiert. Vor allem der staatliche Slowakische Rundfunk (Slovenský rozhlas, SRo) verbreitete von hier aus seit der Auflösung der Tschechoslowakei zum 1. Januar 1993 seine Programme auf Mittelwelle sowie von Radio Slowakei International für das Ausland auf Kurzwelle. Die Kurzwellensender wurden im Jahr 1998 stillgelegt. Der Mittelwellensender ist zwar noch in Betrieb, läuft aber mit stark verminderter Sendeleistung.

Geschichte[Bearbeiten]

Die heute stillgelegte Sendeanlage befindet etwas nördlich von Veľké Kostoľany unweit der westslowakischen Stadt Nitra (deutsch: Neutra) nordwestlich der Hauptstadt Bratislava. Aufgrund der Nähe zur Stadt Nitra war die Anlage daher auch als Sender Nitra bekannt.

Die Sendeanlage wurde im Jahre 1949 mit vier 100 kW leistenden Kurzwellensendern in Stahlfachwerkbauweise für den damaligen Auslandsdienst der Tschechoslowakei (und heutigen tschechischen Auslandsdienst) Radio Prag in Betrieb genommen. Parallel dazu wurde ein gänzlich neuer Mittelwellensender mit maximal 500 kW Sendeleistung errichtet, der den älteren Mittelwellensender von Bratislava (auch bekannt als Sender Preßburg) ergänzen sollte.

Über die nächsten Jahrzehnte hinweg war die Anlage in Veľké Kostoľany die Hauptsendeeinrichtung des tschechoslowakischen Auslandsrundfunks, bis die neuere Kurzwellenanlage Rimavská Sobota in der Südslowakei zwischen 1980 und 1982 komplett modernisiert und daraufhin zum neuen Hauptsendestandort nach außen wurde. Die Sender in Veľké Kostoľany wurden im Gegensatz dazu bis auf Umbauten im Sinne der technischen Aktualisierung sowie Erhöhung ihrer Sendeleistung nicht in größerem Umfang verändert.

Nach Auflösung der Tschechoslowakei zum 31. Dezember 1992 und der Gründung der beiden neuen Staaten Tschechien und Slowakei lag die Anlage auf dem Gebiet der Slowakei. Die zuvor staatliche Sendeanlage wurde schon kurz nach der politischen Wende in der Tschechoslowakei privatisiert und nun ab 1993 von einer neuen slowakischen Telekommunikations-Gesellschaft betrieben. Genutzt wurde die Anlage seit 1993 auf der Kurzwelle praktisch ausschließlich vom Slowakischen Rundfunk (Slovenský rozhlas), nachdem der mittlerweile rein tschechische Auslandsdienst mit dem alten und neuen Namen Radio Prag stattdessen noch für weitere zehn Jahre ebenfalls über die Anlagen in Rimavská Sobota sendete. Auf der Mittelwelle war seit 1993 in der Folge nur noch der Slowakische Rundfunk zu hören.

Kurzwellensender[Bearbeiten]

Die vier Kurzwellensender von Veľké Kostoľany waren für den kompletten Kurzwellen-Rundfunkbereich auf allen Kurzwellenbändern einsetzbar. Die maximale Sendeleistung wurde im Laufe der Zeit von jeweils 100 auf 250 kW erhöht. Die Anlage geriet jedoch ab 1982 sowie vor allem ab 1993 immer mehr in den Schatten von der in Rimavská Sobota, woraufhin der Betrieb auf Kurzwelle im Jahre 1998 wegen Unrentabilität eingestellt wurde.

Mittelwellensender[Bearbeiten]

Der Mittelwellensender von Veľké Kostoľany sendet auf der Frequenz 1098 kHz, war für eine Sendeleistung von 500 kW ausgelegt und strahlte sein Programm bis etwa 1995 in alle Richtungen mit dieser Leistung aus. Bis 2003 lag die Sendeleistung auf der Frequenz von 1098 kHz bei maximal 250 kW, danach wurde diese nochmals auf 50 kW herabgesetzt. Seit 2009 läuft der Sender mit einer Leistung von 10 Kilowatt.

Ehemalige Nutzer[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

48.51821517.723434165Koordinaten: 48° 31′ 5,6″ N, 17° 43′ 24,4″ O