Session Man

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Session Man
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1991
Länge 31 Minuten
Stab
Regie Seth Winston
Drehbuch Seth Winston
Produktion Seth Winston
Robert N. Freed
June Rachel Guterman
Musik Don Davis
Kamera Charlie Lieberman
Schnitt Debra Bard
Besetzung

Session Man ist ein US-amerikanischer Kurzfilm aus dem Jahr 1991.

Handlung[Bearbeiten]

Der alternde Gitarrist McQueen wird nachts von Mitarbeitern eines Musikstudios angerufen und gebeten, für die Rockband Raging Kings einige Stücke umzuschreiben. Der Bandgitarrist Dean Storm ist davon nicht begeistert und will mit den anderen Bandmitgliedern das Studio verlassen. Doch als sie McQueens Spiel hören, wollen die übrigen Mitglieder, dass er an Stelle von Storm die Band leitet. Da dies sein Lebenstraum ist, stimmt er zu.

Nach der Aufnahme kehrt Storm ins Studio zurück und will mit der Band alleine sprechen. Nach dem Gespräch geht einer der Musiker zu McQueen und teilt ihm mit, dass sie ohne ihn weitermachen werden. McQueen beendet seine Arbeit und geht nach Hause. Seine Frau wacht auf und fragt ihn nach dem Grund des Anrufs. McQueen sagt ihr, dass es nur eine Session war. Der Film endet mit einem in die Dunkelheit starrenden McQueen.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

1992 wurde der Film in der Kategorie Bester Kurzfilm mit dem Oscar ausgezeichnet.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Preisträger 1991