Oscar/Bester Kurzfilm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Oscar für den besten Kurzfilm wird seit 1932 verliehen. Im Laufe der Jahrzehnte durchlief die Kategorie mehrere Änderungen. Von 1932 bis 1935 wurden zwei Preise für Kurzfilme vergeben, bei denen Komödien (comedy) und sonstige Themen (novelty) unterschieden wurden. Von 1936 bis 1957 wurde eine Aufteilung der Kategorie nach Inhalten aufgegeben, stattdessen wurden zwei Preise für Kurzfilme mit unterschiedlichen Laufzeiten vergeben: One-Reeler mit einer Laufzeit bis zu 15 Minuten und Two-Reeler mit einer Laufzeit bis etwa 30 Minuten. Zusätzlich wurden 1936 und 1937, als das neue Technicolor-Verfahren seinen Siegeszug antrat, Preise für die besten Kurzfilme in Farbe vergeben.

Seit 1958 wird nur noch ein Preis für Kurzfilme vergeben. Daneben existiert ebenfalls seit 1932 eine Kategorie für animierte Kurzfilme und seit 1942 eine Kategorie für den besten Dokumentar-Kurzfilm. Nachdem 1972 der mexikanische Film Centinelas del silencio sowohl als bester Kurzfilm als auch als bester Dokumentar-Kurzfilm ausgezeichnet wurde, wurden die Regeln so geändert, dass Kurzfilme nur noch in einer Kategorie nominiert werden können.[1]

Während in den ersten Jahrzehnten Kurzfilme ein fester Bestandteil der Filmprogramme waren, werden sie heute hauptsächlich auf Kurzfilmfestivals aufgeführt. Daher können – anders als bei den Oscars für Langfilme – nicht nur Kurzfilme, die in Los Angeles öffentlich aufgeführt wurden, nominiert werden, sondern auch Filme, die bei ausgewählten Filmfestivals ausgezeichnet wurden, sowie Preisträger der Student Academy Awards. Als Kurzfilme gelten Filme mit einer Laufzeit von weniger als 40 Minuten.[2] Bis 1988 wurde ausschließlich den Produzenten der Oscar für den besten Kurzfilm überreicht, seitdem können bis zu zwei Personen als Preisträger genannt werden (Regisseur und Produzent).

Filme qualifizieren sich jeweils im Folgejahr ihrer Veröffentlichung für einen Oscar. In unten stehender Tabelle sind die Preisträger nach dem Jahr der Verleihung geordnet.

1932–1940[Bearbeiten]

Jahr Preisträger für den Film Nominierungen
1932 Comedy
Hal Roach
Der zermürbende Klaviertransport Mack Sennett für The Loud Mouth
RKO Radio für Scratch-As-Catch-Can
Novelty
Mack Sennett
Wrestling Swordfish Paramount Publix für Screen Souvenirs
Metro-Goldwyn-Mayer für Swing High
1934 Comedy
Louis Brock
So This Is Harris! Warren Doane für Mister Mugg
Louis Brock für A Preferred List
Novelty
Joe Rock (mit Educational Pictures)
Krakatoa Pete Smith Menu
Educational Pictures für Morze
1935 Comedy
Kenneth Macgowan
La Cucaracha Jules White für Men In Black
Warner Bros. für What, No Men!
Novelty
Stacy Woodard, Horace Woodard
City of Wax Skibo Productions für Bosom Friends
Pete Smith für Strikes and Spares
1936 Comedy
Jack Chertok
How to Sleep Jules White für Oh, My Nerves
Hal Roach für Die besudelte Ehre
Novelty
Gaumont-British und Skibo Productions
Wings Over Everest Pete Smith für Audioscopiks
Universal für Camera Thrills
1937 Farbe
Warner Bros.
Give Me Liberty Lewis Lewyn für La Fiesta de Santa Barbara
Paramount für Popular Science
One-Reel
Hal Roach
Bored of Education Paramount für Moscow Moods
Pete Smith für Wanted – A Master
Two-Reel
Metro-Goldwyn-Mayer
The Public Pays Warner Bros. für Double or Nothing
RKO Radio für Dummy Ache
1938 Farbe
Pete Smith
Penny Wisdom Warner Bros. für The Man Without a Country
Paramount für Popular Science J-7-1
One-Reel
Skibo Productions
The Private Life of the Gannets Metro-Goldwyn-Mayer für A Night at the Movies
Pete Smith für Romance of Radium
Two-Reel
Metro-Goldwyn-Mayer
Torture Money RKO Radio für Deep South
RKO Radio für Should Wives Work?
1939 One-Reel
Metro-Goldwyn-Mayer
That Mothers Might Live Metro-Goldwyn-Mayer für The Great Heart
20th Century Fox für Timber Toppers
Two-Reel
Warner Bros.
The Declaration of Independence Warner Bros. für Swingtime in the Movies
Metro-Goldwyn-Mayer für They’re Always Caught
1940 One-Reel
Paramount
Busy Little Bears RKO Radio für Information Please
Metro-Goldwyn-Mayer für Prophet Without Honor
Warner Bros. für Sword Fishing
Two-Reel
Warner Bros.
Sons of Liberty Metro-Goldwyn-Mayer für Drunk Driving
RKO Radio für Five Times Five

1941–1950[Bearbeiten]

Jahr Preisträger für den Film Nominierungen
1941 One-Reel
Pete Smith
Quicker’n a Wink Warner Bros. für London Can Take It!
Metro-Goldwyn-Mayer für More About Nostradamus
RKO Radio für Siege
Two-Reel
Warner Bros.
Teddy the Rough Rider Metro-Goldwyn-Mayer für Eyes of the Navy
Warner Bros. für Service with the Colors
1942 One-Reel
Metro-Goldwyn-Mayer
Of Pups and Puzzles Pete Smith für Army Champions
Paramount für Beauty and the Beach
Paramount für Down on the Farm
Warner Bros. für Forty Boys and a Song
Warner Bros. für Kings of the Turf
20th Century-Fox für Sagebrush and Silver
Two-Reel
Metro-Goldwyn-Mayer
Main Street on the March! Woodward Productions für Alive in the Deep
Metro-Goldwyn-Mayer für Forbidden Passage
Warner Bros. für The Gay Parisian
Warner Bros. für The Tanks Are Coming
1943 One-Reel
Paramount
And Their Families 20th Century-Fox für Desert Wonderland
Pete Smith für Marines in the Making
Warner Bros. für The United States Marine Band
Two-Reel
Warner Bros.
Beyond the Line of Duty Metro-Goldwyn-Mayer für Don’t Talk
RKO Radio für Private Smith of the U.S.A.
1944 One-Reel
Grantland Rice
Amphibious Fighters Gordon Hollingshead für Cavalcade of Dance
Edmund Reek für Champions Carry On
Ralph Staub für Screen Snapshots Series 23, No. 1: Hollywood in Uniform
Pete Smith für Seeing Hands
Two-Reel
Jerry Bresler, Sam Coslow
Heavenly Music Frederic Ullman junior für Letter to a Hero
Walter MacEwen für Mardi Gras
Gordon Hollingshead für Women at War
1945 One-Reel
Jerry Fairbanks
Who’s Who in Animal Land Edmund Reek für Blue Grass Gentlemen
Gordon Hollingshead für Jammin’ the Blues
Pete Smith für Movie Pests
Ralph Staub für Screen Snapshots' 50th Anniversary of Motion Pictures
Two-Reel
Gordon Hollingshead
I Won’t Play! Louis Harris für Bombalera
Jerry Bresler für Main Street Today
1946 One-Reel
Herbert Moulton, Jerry Bresler
Stairway to Light Edmund Reek für Along the Rainbow Trail
Ralph Staub für Screen Snapshots Series 25, No. 1: 25th Anniversary
Gordon Hollingshead für Story of a Dog
Grantland Rice für White Rhapsody
Joseph O’Brien, Thomas Mead für Your National Gallery
Two-Reel
Gordon Hollingshead
Star in the Night Chester Franklin für A Gun in His Hand
Jules White für The Jury Goes Round 'n' Round
George Templeton für The Little Witch
1947 One-Reel
Gordon Hollingshead
Facing Your Danger Jack Eaton für Dive-Hi Champs
Edmund Reek für Golden Horses
Gordon Hollingshead für Smart as a Fox
Pete Smith für Sure Cures
Two-Reel
Gordon Hollingshead
A Boy and His Dog George Templeton für College Queen
Jules White für Hiss and Yell
Jerry Bresler für The Luckiest Guy in the World
1948 One-Reel
Herbert Moulton
Goodbye, Miss Turlock Thomas Mead für Brooklyn, U.S.A.
Jerry Fairbanks für Moon Rockets
Pete Smith für Now You See It
Gordon Hollingshead für So You Want to Be in Pictures
Two-Reel
Irving Allen
Climbing the Matterhorn Harry Grey für Champagne for Two
Thomas Mead für Fight of the Wild Stallions
Herbert Morgan für Give Us the Earth!
Ben Blake für A Voice Is Born
1949 One-Reel
Edmund Reek
Människor i stad Herbert Moulton für Annie Was a Wonder
Gordon Hollingshead für Cinderella Horse
Gordon Hollingshead für So You Want to Be on the Radio
Pete Smith für You Can’t Win
Two-Reel
Walt Disney
Die Robbeninsel (Seal Island) Gordon Hollingshead für Calgary Stampede
Herbert Morgan für Going to Blazes!
Harry Grey für Samba Mania
Tom Mead für Snow Capers
1950 One-Reel
Jack Eaton
Aquatic House Party Justin Herman für Roller Derby Girl
Gordon Hollingshead für So You Think You’re Not Guilty
Walton C. Ament für Spills and Chills
Pete Smith für Water Trix
Two-Reel
Gaston Diehl, Robert Haessens
Van Gogh William Lasky für Boy and the Eagle
Irving Allen für Chase of Death
Gordon Hollingshead für The Grass is Always Greener
Gordon Hollingshead für Snow Carnival

1951–1960[Bearbeiten]

Jahr Preisträger für den Film Nominierungen
1951 One-Reel
Gordon Hollingshead
Grandad of Races Robert Youngson für Blaze Busters
Pete Smith für Wrong Way Butch
Two-Reel
Walt Disney
Im Tal der Biber (In Beaver Valley) Falcon Films für Grandma Moses
Gordon Hollingshead für My Country ’Tis of Thee
1952 One-Reel
Robert Youngson
World of Kids Jack Eaton für Ridin’ the Rails
Robert G. Leffingwell für The Story of Time
Two-Reel
Walt Disney
Erde, die große Unbekannte (Nature's Half Acre) Les Films Du Compass für Balcaz
Thomas Mead für Danger Under the Sea
1953 One-Reel
Boris Vermont
Light in the Window: The Art of Vermeer Jack Eaton für Athletes of the Saddle
Gordon Hollingshead für Desert Killer
Norman McLaren für Neighbours
Crown Film Unit für Royal Scotland
Two-Reel
Walt Disney
Wasservögel (Water Birds) London Film Productions für Bridge of Time
Herbert Morgan für Devil Take Us
Gordon Hollingshead für Thar She Blows!
1954 One-Reel
Johnny Green
Overture to The Merry Wives of Windsor Vincenzo Lucci-Chiarissi für Christ among the Primitives
National Film Board of Canada für Herring Hunt
Boris Vermont für Joy of Living
Jack Eaton für Wee Water Wonders
Two-Reel
Walt Disney
Im Lande der Bären (Bear Country) Walt Disney für Ben und Ich
Dublin Gate Theatre Productions für Rückkehr nach Glennascaul
Otto Lang für Vesuvius Express
Cedric Francis für Winter Paradise
1955 One-Reel
Robert Youngson
This Mechanical Age Otto Lang für The First Piano Quartette
Johnny Green für The Strauss Fantasy
Two-Reel
Denis Sanders und Terry Sanders
A Time Out of War Cedric Francis für Beauty and the Bull
Otto Lang für Jet Carrier
Walt Disney für Siam
1956 One-Reel
Edmund Reek
Survival City Robert Youngson für Gadgets Galore
Carson Davidson für 3rd Ave. El
Justin Herman für Three Kisses
Two-Reel
Wilbur T. Blume
The Face of Lincoln Cedric Francis für 24-Hour Alert
Dore Schary für The Battle of Gettysburg
George K. Arthur für On the Twelfth Day
Walt Disney für Switzerland
1957 One-Reel
Konstantin Kalser
Crashing the Water Barrier Robert Youngson für I Never Forget a Face
Cedric Francis für Time Stood Still
Two-Reel
Romulus Films
The Bespoke Overcoat Larry Lansburgh für Cow Dog
John Healy für The Dark Wave
Walt Disney für Samoa
1958 Larry Lansburgh The Wetback Hound Norman McLaren für Die Geschichte vom Stuhl
Tom Daly für City of Gold
James Carr für Foothold on Antarctica
Ben Sharpsteen für Portugal
1959 Walt Disney Grand Canyon Ian Ferguson für Journey into Spring
John Patrick Hayes für The Kiss
New Zealand Screen Board für Snows of Aorangi
James A. Lebenthal für T Is for Tumbleweed
1960 Jacques-Yves Cousteau Histoire d'un poisson rouge Ian Ferguson für Between the Tides
Walt Disney für Geheimnisse der Tiefe
Peter Sellers für The Running Jumping & Standing Still Film
Shirley Clarke, Willard Van Dyke und Irving Jacoby für Skyscraper

1961–1970[Bearbeiten]

Jahr Preisträger für den Film Nominierungen
1961 Ezra R. Baker Day of the Painter Charles F. Schwep und Ismail Merchant für The Creation of Woman
Walt Disney für Inseln im Meer
Leslie Winik für A Sport Is Born
1962 Templar Film Studios Seawards the Great Ships Ciné-Documents für Ballon Vole (Play Ball!)
Dr. John D. Jennings für The Face of Jesus
Robert Gaffney für Rooftops of New York
National Film Board of Canada für Very Nice, Very Nice
1963 Pierre Étaix und Jean-Claude Carrière Heureux Anniversaire Martina Huguenot van der Linden und Charles Huguenot van der Linden für Big City Blues
Robert Clouse für The Cadillac
Hayward Anderson für The Cliff Dwellers
Herman van der Horst für Pan
1964 Paul de Roubaix und Marcel Ichac La rivière du hibou Ezra Baker für The Concert
James Hill für Home-Made Car
Christopher Miles für Six-Sided Triangle
Walker Stuart für That’s Me
1965 Edward Schreiber Casals Conducts: 1964 Carson Davidson für Help! My Snowman’s Burning Down
Robert Clouse für The Legend of Jimmy Blue Eyes
1966 Claude Berri Le Poulet Lothar Wolff für Fortress of Peace
Marshal Backlar und Noel Black für Skaterdater
Edgar Anstey für Snow
Jim Henson für Time Piece
1967 Edgar Anstey Wild Wings Derek Williams für Turkey the Bridge
Leslie Winik für The Winning Strain
1968 Christopher Chapman A Place to Stand Julian Biggs für Paddle to the Sea
John Ferno für Sky Over Holland
Len Janson und Chuck Menville für Stop, Look and Listen
1969 Charles Guggenheim Robert Kennedy Remembered George Coe, Sidney Davis and Anthony Lover für De Düva
National Film Board of Canada für Pas de deux
John Astin für Prelude
1970 Joan Keller Stern The Magic Machines Doug Jackson für Blake
Marc Merson für People Soup

1971–1980[Bearbeiten]

Jahr Preisträger für den Film Nominierungen
1971 John Longenecker The Resurrection of Broncho Billy Robert Siegler für Shut Up… I’m Crying
John Hancock für Sticky My Fingers… Fleet My Feet
1972 Manuel Arango und Robert Amram Centinelas del silencio Denny Evans und Ken Greenwald für Good Morning
Stephen F. Verona für The Rehearsal
1973 Richard Barclay Norman Rockwell’s World… An American Dream Ron Satlof und Ray Gideon für Frog Story
David Adams für Solo
1974 Allan Miller und William Fertik The Bolero Richard Gayer für Clockmaker
Pen Densham und John Watson für Life Times Nine
1975 Paul Claudon und Edmond Séchan Les …borgnes sont rois Dewitt Jones für Climb
Julian Chagrin und Claude Chagrin für The Concert
George V. Casey für Planet Ocean
Andrew Welsh und George Pastic für The Violin
1976 Bert Salzman Angel and Big Joe Louis Marcus für Conquest of Light
Larry Lansburgh und Brian Lansburgh für Dawn Flight
Barry Spinello für A Day in the Life of Bonnie Consolo
Alan Beattie für
Doubletalk
1977 Andre Guttfreund und Peter Werner In the Region of Ice Marjorie Anne Short für Kudzu
Julian Chagrin und Claude Chagrin für The Morning Spider
Claire Wilbur und Robin Lehman für Nightlife
Dyan Cannon und Vince Cannon für Number One
1978 Beverly Shaffer und Yuki Yoshida I’ll Find a Way William E. McEuen für The Absent-Minded Waiter
Jerry Butts für Floating Free
Saul Bass für Notes on the Popular Arts
Philip Dauber für Spaceborne
1979 Taylor Hackford Teenage Father Jim Belcher und Fern Field für A Different Approach
Andrew Sugerman für Mandy’s Grandmother
Seth Pinsker für Strange Fruit
1980 Sarah Pillsbury und Ron Ellis Board and Care Roman Kroitor und Stefan Wodoslawsky für Bravery in the Field
Carol Lowell and Ross Lowell für Oh Brother, My Brother
Saul Bass und Michael Britton für The Solar Film
Harry Mathias, Jay Zukerman und Larry Hankin für Solly’s Diner

1981–1990[Bearbeiten]

Jahr Preisträger für den Film Nominierungen
1981 Lloyd Phillips The Dollar Bottom Bob Carmichael und Greg Lowe für Fall Line
Sally Heckel für A Jury of Her Peers
1982 Paul Kemp und Shelley Levinson Violet Christine Oestreicher für Couples and Robbers
John N. Smith für First Winter
1983 Christine Oestreicher A Shocking Accident Bob Rogers für Ballet Robotique
Michael Toshiyuki Uno und Joseph Benson für The Silence
Jan Saunders für Split Cherry Tree
Andrew Birkin für Sredni Vashtar
1984 Janice L. Platt Boys and Girls Ian Emes für Goodie-Two-Shoes
Jon N. Bloom für Overnight Sensation
1985 Mike Hoover Up Michael MacMillan und Janice L. Platt für The Painted Door
Sharon Oreck und Lesli Linka Glatter für Tales of Meeting and Parting
1986 Jeffrey D. Brown Molly’s Pilgrim Dianna Costello für Graffiti
Bob Rogers für Rainbow War
1987 Chuck Workman Precious Images Stefano Reali und Pino Quartullo für Exit
Fredda Weiss für Love Struck
1988 Jonathan Sanger und Jana Sue Memel Ray's Male Heterosexual Dance Hall Ann Wingate für Making Waves
Robert A. Katz für Shoeshine
1989 Dean Parisot und Steven Wright The Appointments of Dennis Jennings Matia Karrell und Abbee Goldstein für Cadillac Dreams
George deGolian und Gary Moss für Gullah Tales
1990 James Hendrie Work Experience Robert Nixon für Amazon Diary
Jonathan Tammuz für The Childeater

1991–2000[Bearbeiten]

Jahr Preisträger für den Film Nominierungen
1991 Adam Davidson The Lunch Date Raymond De Felitta und Matthew Gross für Bronx Cheers
Peter Cattaneo und Barnaby Thompson für Dear Rosie
Bernard Joffa und Anthony E. Nicholas für Senzeni Na?
Hillary Ripps und Jonathan Heap 12:01 PM
1992 Seth Winston und Rob Fried Session Man Stephen Kessler und Thomas R. Conroy für Birch Street Gym
David M. Massey für Last Breeze of Summer'
1993 Sam Karmann Omnibus Jonathan Darby und Jana Sue Memel für Contact
Matt Palmieri für Cruise Control
Christian Taylor für The Lady in Waiting
Kenneth Branagh und David Parfitt für Swan Song
1994 Pepe Danquart Schwarzfahrer Stacy Title und Jonathan Penner für Down on the Waterfront
Susan Seidelman und Jonathan Brett für Der flämische Meister
Peter Weller und Jana Sue Memel für Partners
Didier Flamand für La vis'
1995 Peter Capaldi und Ruth Kenley-Letts
Peggy Rajski und Randy Stone
Franz Kafka's It's a Wonderful Life
Trevor
Sean Astin und Christine Astin für Kangaroo Court
JoBeth Williams und Michele McGuire für On Hope
Paul Unwin und Nick Vivian für Syrup
1996 Christine Lahti und Jana Sue Memel Lieberman in Love Luke Cresswell und Steve McNicholas für Kehrmänner
Griffin Dunne und Thom Colwell für Duke of Groove
Jeff Goldblum und Tikki Goldberg für Little Surprises
Dianne Houston und Joy Ryan für Tuesday Morning Ride
1997 David Frankel und Barry Jossen Dear Diary Antonio Urrutia für De Tripas, Corazon
Kim Magnusson und Anders Thomas Jensen für Ernst und das Licht
Juan Carlos Fresnadillo für Esposados
Bernadette Carranza und Antonello De Leo für Senza parole
1998 Chris Tashima und Chris Donahue Visas and Virtue Pearse Moore und Tim Loane für Dance Lexie Dance
Roger Goldby und Barney Reisz für It’s Good to Talk
Birger Larsen und Thomas Lydholm für Sweethears
Kim Magnusson und Anders Thomas Jensen für Wolfgang
1999 Kim Magnusson und Anders Thomas Jensen Wahlnacht Will Speck und Josh Gordon für Culture
Alexander Jovy und JJ Keith für Holiday Romance
Vivian Goffette für La carte postale
Simon Sandquist und Joel Bergvall für Victor
2000 Barbara Schock, Tamara Tiehel My Mother Dreams the Satan’s Disciples in New York Henrik Ruben Genz und Michael W. Horsten für Bror, min bror
Mehdi Norowzian und Steve Wax für Killing Joe
Marc-Andreas Bochert und Gabriele Lins für Kleingeld
Marcus Olsson für Stora & små mirakel

2001–2010[Bearbeiten]

Jahr Preisträger für den Film Nominierungen
2001 Florian Gallenberger Quiero ser Peter Riegert und Ericka Frederick für By Courier
Joan Stein und Christina Lazaridi für One Day Crossing
Gail Lerner und Colin Campbell für Seraglio
Paulo Machline für Uma História de Futebol
2002 Ray McKinnon und Lisa Blount The Accountant Virgil Widrich für Copy Shop
Johannes Kiefer für Gregors größte Erfindung
Sławomir Fabicki und Bogumil Godfrejow für Meska sprawa
Kalman Apple und Shameela Bakhsh für Speed for Thespians
2003 Martin Strange-Hansen und Mie Andreasen Der er en yndig mand Dirk Beliën und Anja Daelemans für Fait d’hiver
Philippe Orreindy und Thomas Gaudin für J’attendrai le suivant …
Steven Pasvolsky und Joe Weatherstone für Inja
Lexi Alexander und Alexander Buono für Johnny Flynton
2004 Aaron Schneider und Andrew J. Sacks Two Soldiers Florian Baxmeyer für Die rote Jacke
Bobby Garabedian und William Zabka für Most
Lionel Bailliu für Squash
Stefan Arsenijević für (A)Torzija
2005 Andrea Arnold Wespen (Wasp) Gary McKendry für Everything in This Country Must
Ashvin Kumar für Little Terrorist
Nacho Vigalondo für 7:35 de la mañana
Taika Waititi und Ainsley Gardiner für Two Cars, One Night
2006 Martin McDonagh Six Shooter Ulrike Grote für Der Ausreißer
Sean Ellis und Lene Bausager für Cashback
Rúnar Rúnarsson und Thor S. Sigurjónsson für Síðasti bærinn
Rob Pearlstein und Pia Clemente für Our Time Is Up
2007 Ari Sandel West Bank Story Javier Fesser und Luis Manso für Binta y la gran idea
Borja Cobeaga für Éramos pocos
Søren Pilmark und Kim Magnusson für Helmer & Søn
Peter Templeman und Stuart Parkyn für The Saviour
2008 Philippe Pollet-Villard Mozart der Taschendiebe (Le Mozart des pickpockets) Christian E. Christiansen und Louise Vesth für Om natten
Andrea Jublin für Die Vertretung
Guido Thys und Anja Daelemans für Tanghi Argentini
Daniel Barber und Matthew Brown für The Tonto Woman
2009 Jochen Alexander Freydank Spielzeugland Reto Caffi für Auf der Strecke
Dorte Warnø Høgh und Tivi Magnusson für Grisen
Elizabeth Marre und Olivier Pont für Manon sur le bitume
Steph Green und Tamara Anghie für New Boy
2010 Joachim Back und Tivi Magnusson The New Tenants Juanita Wilson und James Flynn für The Door
Patrik Eklund und Mathias Fjellström für Istället för Abrakadabra
Gregg Helvey für Kavi
Luke Doolan und Drew Bailey für Miracle Fish

seit 2011[Bearbeiten]

Jahr Preisträger für den Film Nominierungen
2011 Luke Matheny God of Love Tanel Toom für The Confession

Michael Creagh für The Crush
Ivan Goldschmidt für Na Wewe
Ian Barnes und Samantha Waite für Wish 143

2012 Terry George und Oorlagh George The Shore Andrew Bowler und Gigi Causey für Time Freak
Terry George und Oorlagh George für The Shore
Peter McDonald und Eimear O’Kane für Pentecost
Hallvar Witzø für Tuba Atlantic
Max Zähle und Stefan Gieren für Raju
2013 Shawn Christensen Curfew Bryan Buckley und Mino Jarjoura für Asa
Sam French und Ariel Nasr für Buzkashi Boys
Tom Van Avermaet und Ellen De Waele für Death of a Shadow (Dood van een Schaduw)
Yan England für Henry
2014 Anders Walter
Kim Magnusson
Helium Esteban Crespo für Aquel no era yo
Xavier Legrand und Alexandre Gavras für Avant que de tout perdre
Selma Vilhunen und Kirsikka Saari für Pitääkö Mun Kaikki Hoitaa?
Mark Gill und Baldwin Li für The Voorman Problem

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Richard Shale: Academy Awards: An Ungar Reference Index. Ungar, New York 1982, ISBN 0-8044-2819-0, S. 226.
  2. AMPAS: Offizielle Regeln zur 83. Oscarverleihung (abgerufen am 14. Mai 2010).

Weblinks[Bearbeiten]