Shakkanhō

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Shakkanhō (jap. 尺貫法) ist ein altes japanisches Maßsystem für Längen, Volumina, Flächen, Gewichte und Geld.[1] Es basiert auf dem chinesischen Maßsystem, das in ganz Ostasien Verbreitung fand.

Zusammenhang mit Metermaß[Bearbeiten]

Das japanische Eichsystemgesetz von 1891 legt folgendes fest:

Beachte: Die im nachfolgenden gegeben Maßeinheiten wichen im Altertum teilweise stark von den gegebenen Werten ab.

1 () = 100 / 33 m
1 Kanejaku (曲尺) = 10 / 33 m
1 Kujirajaku (鯨尺) = 25 / 66 m

Das Kurzwort Shaku () steht normalerweise für Kanejaku. Das 25 % größere Kujirajaku wird heutzutage fast gar nicht mehr gebraucht.

Länge[Bearbeiten]

Die traditionellen japanischen Längenmaße werden noch heute in einigen Branchen regulär verwendet, obwohl Japan schon lange das metrische System eingeführt hat. Dazu gehören die Landwirtschaft, das Zimmermannshandwerk und bestimmte einheimische Handwerke wie die Bogumacherei. Die Maße sind in Relation zum Meter definiert.

Japanische Längeneinheiten
Einheit Kanji Größe Meter
毛, 毫 1 / 33000 0,030 mm
Rin 10 Mō 1 / 3300 0,30 mm
Bu 10 Rin 1 / 330 3,03 mm
Sun 10 Bu 1 / 33 3,03 cm
Shaku 10 Sun 10 / 33 3,03 dm
Ken 6 Shaku 20 / 11 1,81 m
10 Shaku 100 / 33 3,03 m
Chō 360 Shaku = 36 Jō = 60 Ken 1200 / 11 0,109 km
Ri 12960 Shaku = 36 Chō 43200 / 11 3,927 km

Ein Shaku entspricht in etwa dem früher in Europa und heute noch in den USA üblichen Fuß. Es gibt daneben ein weiteres Shaku, das Kujirajaku (鯨尺) von 25/66 Meter (0,378 m), das aber weniger verbreitet war. Üblich ist das Kanejaku (曲尺).

Durch unterschiedliche Transkriptionen finden sich vereinzelt, vor allem in älteren Texten, auch die Bezeichnungen Sung und Sonn für Sun sowie Sasi für Shaku und Jo für Chō.

Fläche[Bearbeiten]

Japanische Flächenmaße
Einheit Kanji Größe in SI-Einheiten
1 Shaku 4 / 121 m² ≈ 3,3058 dm²
1 Gō 10 Shaku 40 / 121 m² ≈ 33,058 dm²
1 5 Gō = ½ Tsubo 200 / 121 m² ≈ 1,6529
1 Tsubo / 10 Gō = 1 Ken2 400 / 121 m² ≈ 3,3058 m²
1 Se 30 Tsubo 12000 / 121 m² ≈ 99,174 m²
1 Tan / 300 Tsubo = 10 Se 120000 / 121 m² ≈ 991,736 m² ≈ 9,92 a
1 Chō 3000 Tsubo = 10 Tan 1200000 / 121 m² ≈ 9917 m² ≈ 0,992 ha
  • Flächenmaße und Längenmaße hängen durch die Definition 1 Tsubo = 1 Ken2 miteinander zusammen.
  • Die Größe eines Jō kann von den regional unterschiedlichen Tatamigrößen unterschiedlich ausgelegt werden.

Volumen[Bearbeiten]

Sake-Trinkgefäß (1 ) bei feierlichen Anlässen

Die traditionellen japanischen Volumenmaße haben teilweise noch heute Bedeutung (Reis, Sake), obwohl Japan schon lange das metrische System eingeführt hat.

Einheit Kanji Größe Liter
Shaku ≈ 0,018039
10 Shaku ≈ 0,18039
Shō 10 Gō ≈ 1,8039
To 10 Shō ≈ 18,039
Koku 10 To ≈ 180,39
  • Exakte Definition von 1891: 1 Shō = 2401/1331 Liter = 64,827 Sun3

Gewicht[Bearbeiten]

Einheit Kanji Größe Gramm
1 Fun 0,375 g = 375 mg
1 Momme 10 Fun 3,75 g
1 Ryō 10 Momme 37,5 g
1 Kin 160 Momme 600 g
1 Kan/Kamme /貫目 1000 Momme 3750 g = 3,75 kg
  • 1891 wurde 1 Kin (siehe auch Kätti) zu exakt 600 Gramm definiert.
  • Das Ryō entspricht dem chinesischen Tael.

Geld[Bearbeiten]

Edo-Zeit

Kupfer 1 Mon = 1 Mon Kupfermünze (vgl. Käsch)
1 Hiki = 10 Mon
1 Kammon 貫文 = 100 Hiki = 1000 Mon
Silber 1 Mō = 1 Mō
1 Rin = 10 Mō
1 Fun = 10 Rin = 100 Mō
1 Momme = 10 Fun = 100 Rin = 1000 Mō Silbermünze
1 Kamme = 1000 Momme = 1.000.000 Mō
Gold 1 Shu = 1 Shu
1 Bu = 4 Shu
1 Ryō = 4 Bu = 16 Shu

Die Kurse zwischen Kupfer, Silber und Gold schwankten untereinander. 1 Ryō entsprach ca. 50-70 Momme-Silbermünzen und ca. 4000-8000 Mon-Kupfermünzen. Beispielsweise war der Kurs von 1842: 1 Ryō = 60 Momme = 6500 Mon.[2] Das Geldwechseln wurde und wird heute noch als ryōgae (両替) bezeichnet. Die gestreckt ovale Goldmünze Ryō wurde in der Edo-Zeit gewöhnlich Koban (小判) genannt.

Meiji-Zeit (ab 1868)

  • 1 Yen (Gold) = 100 Sen (Kupfer) = 1000 Rin
  • 1 Sen = 10 Rin

Nachbemerkung zum Shakkanhō[Bearbeiten]

Einige der obigen Bezeichnungen sind eigentlich dimensionslos, sie geben nur eine Reihe von Zehner-Brüchen, wie Centi-, Mili-, an und tauchen daher an verschiedenen Stellen auf - ohne Dimension wie -meter, -liter. Dabei wurde das aus China übernommene System in seinen Bezeichnungen etwas modifiziert. In China drückte ein bu (分) 1/10 des Bezugsmaßes aus, ein rin (厘) 1/100. In Japan hieß (und heißt) das Zehntel ein wari (割), das bu oder bun wurde zum Hundertstel und das rin zum Tausendstel, das mō (毛) zum Zehntausendstel und shi (糸) zum Hunderttausendstel.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Genau genommen gehört Geld nicht in dieses System.
  2. fas.harvard.edu