Sidus Ludoviciana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stern
Sidus Ludoviciana
Beobachtungsdaten
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Sternbild Großer Bär
Rektaszension 13h 24m 52s
Deklination +54° 53′ 51″
Scheinbare Helligkeit 7,59 mag
Typisierung
Spektralklasse A5
Astrometrie
Entfernung 120 pc
Physikalische Eigenschaften
Andere Bezeichnungen
und Katalogeinträge
Bonner Durchmusterung BD +55° 1602
Henry-Draper-Katalog HD 116798 [1]
SAO-Katalog SAO 28748 [2]
Tycho-Katalog TYC 3850-257-1[3]
Weitere Bezeichnungen PPM 34017
Aladin previewer

Sidus Ludoviciana (Ludwigs Stern) ist ein Stern im Asterismus Großer Wagen, der halbwegs zwischen Mizar und Alcor liegt.

Am 2. Dezember 1722 beobachtete Johann Georg Liebknecht diesen Stern mit einem nichtachromatischen Fernrohr von 6 Fuß Länge am Observatorium der Ludoviciana in Gießen. Er meinte, eine Eigenbewegung zu sehen und hielt ihn für einen neuen Planeten, den er zu Ehren des Rector magnificentissimus Dr. Ludwig, dem Universitätsgründer Landgraf Ludwig V., "Sidus Ludoviciana" benannte [1]. Er hatte jedoch übersehen, dass der Stern schon 1616 von Benedetto Castelli, einem Schüler Galileis, am gleichen Ort beobachtet worden war, er also kein neuer Planet sein konnte. Statt Ruhm erntete er heftige Kritik seiner Kollegen.

Fußnote[Bearbeiten]

[1] Leos Ondra (siehe Weblinks) schreibt, der Stern wäre nach dem regierenden Landgrafen benannt. Der hieß aber bis 1739 Ernst Ludwig. Nach Burnham's Celestial Handbook ehrt der Stern Ludwig V.

Literatur[Bearbeiten]

  • Johann Georg Liebknecht: D. Io. Georgii Liebknecht ... Uberior stellae Ludovicianae noviter detectae, etc, Gissae, 1723 (16 p ; 4to)
  • Ondra, Leos: Box: Mizar, Alcor, and Sidus Ludoviciana, Sky and Telescope, volume 108, number 1, page 74 (2004)

Weblinks[Bearbeiten]