Ursa-Major-Gruppe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Offener Sternhaufen
Ursa-Major-Bewegungshaufen
Ursa Major 2.jpg
Der Große Wagen bildet den Kern der Ursa-Major-Gruppe
Sternbild Großer Bär
Position
Äquinoktium: J2000.0
Rektaszension 12h 03m [1]
Deklination +58° 0′ [1]
Erscheinungsbild
Helligkeit (visuell) 0,4 mag [1]
Winkelausdehnung 20° [1]
Hellster Stern ε UMa 1,77m mag [1]
Physikalische Daten
Entfernung [1] 76 Lj
Alter 700 Mio. Jahre [1]
Geschichte
Entdeckung prähistorisch
Datum der Entdeckung prähistorisch
Katalogbezeichnungen
Aladin previewer


Die Ursa-Major-Gruppe oder Bärengruppe ist der größte und hellste offene Sternhaufen am Nachthimmel. Sie besteht aus fast allen hellen Sternen des Sternbildes Großer Bär und enthält bis auf Dubhe (α UMa) und Benetnasch (η UMa) alle Sterne des Großen Wagens sowie weitere Sterne in seiner Umgebung.

Die Ausdehnung der Gruppe beträgt etwa 20°, bei einer mittleren Entfernung von etwa 75 Lichtjahren also etwa 30 Lichtjahre. Ihr hellster Stern ist Alioth (ε UMa) mit einer Helligkeit von 1,77 mag, die Gesamthelligkeit des Haufens beträgt (je nach Definition) mindestens 0,4 mag.

Der auffällige Sternenzug des Haufens ist als Asterismus seit Jahrtausenden wohlbekannt. Wie andere Sternhaufen, die wegen ihrer Nähe einen großen scheinbaren Durchmesser besitzen (z.B. die Hyaden und das Haar der Berenike), wurde er jedoch nicht in die Standardkataloge Messier, NGC oder IC aufgenommen. Erst Per Collinder nahm ihn 1931 in seinen Katalog offener Sternhaufen unter der Bezeichnung Collinder 285 auf.

Bewegungshaufen „Bärenstrom“[Bearbeiten]

Die Ursa-Major-Gruppe ist zudem ein sogenannter Bewegungshaufen, d.h., die Sterne besitzen eine ähnliche Eigenbewegung von etwa 14 km/s mit einem Vertex (Zielpunkt) beim Sternbild Schütze, relativ zur Sonne sind es zirka 29 km/s.[2] Über diese parallele Bewegung wurden auch über 150 andere Sterne, die am Himmel weiter entfernt erscheinen, als Teil dieser Gruppe identifiziert; die hellsten von ihnen sind Sirius (α CMa), Menkalinan (β Aur), Gemma (α CrB), Delta Aquarii (δ Aqr, Skat) und Beta Serpentis (β Ser). Zur Unterscheidung vom Sternbild des Bären nennt man die Gruppe all dieser physikalisch zusammengehörigen Sterne auch Ursa-Major-Strom oder Bärenstrom, und die Ursa-Major-Gruppe bildet das Zentrum dieses Stroms als sein dichtester Teil.

Unser Sonnensystem befindet sich im Randbereich des Stroms, was man daraus ersieht, dass Sirius (bzw. Skat) und der Große Wagen sich am Nachthimmel fast diametral (130–140°) gegenüberliegen. Es ist etwa zehnmal älter als der Bärenstrom, der früher ein offener Sternhaufen war und „erst“ vor etwa 50 Millionen Jahren in unsere Richtung gedriftet ist. Unsere Sonne ist daher nicht Teil des Ursa-Major-Stroms, sondern bewegt sich in eine andere Richtung.

Gruppenmitglieder[Bearbeiten]

Kernsterne (Großer Wagen und Umgebung):


Weitere Stromsterne (alphabetisch nach Sternbildern):

Quellen und Literatur[Bearbeiten]

  • J.Bennett, M.Donahue, N.Schneider, M.Voith: Astronomie, Hsg.Harald Lesch, 5.Auflage (1170 S.), Pearson-Studienverlag, München-Boston-Harlow-Sydney-Madrid 2010
  • H.Zimmermann, A.Weigert: Lexikon der Astronomie, Spektrum Akadem.Verlag, Heidelberg-Berlin.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f UMa-Gruppe bei SEDS [1]
  2. K.F. Bottlinger, Die Eigenbewegung der Bärengruppe, Astr. Nachr. 1914 [2]