Siegfried Saloman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Siegfried Saloman ursprünglich Salomon (* 2. Oktober 1816 in Tønder; † 22. Juli 1899 auf Dalarø) war ein dänischer Komponist und Violinist.

Saloman studierte unter anderem bei J.P.E. Hartmann in Kopenhagen. 1838 ging er nach Dessau und 1841 nach Dresden, wo er Schüler von Karol Lipinski war. Seit 1847 reiste er als Violinvirtuose, seit 1850 trat er gemeinsam mit seiner künftigen Frau Henriette Nissen auf, die er 1852 in Berlin heiratete. 1859 ließ er sich in Sankt Petersburg nieder. Nach dem Tod seiner Frau 1879 lebte er in Stockholm.

Er komponierte sieben Opern, mehrere Ouvertüren, Violinstücke und zahlreiche Lieder, die er vorwiegend für seine Frau schrieb.

Werke[Bearbeiten]

  • Tordenskjold i Dynekilen, Oper (UA 1844)
  • De skandinaviske Brødre, Schauspielmusik (UA 1844)
  • Diamantkorset (deutsch: Das Diamant(en)kreuz), Oper (UA 1847)
  • Das Korps der Rache, komische Oper (UA 1850)
  • Karpathernes Rose, Oper (UA 1867)
  • Flyktningen Frȧn Estrella, Oper
  • I Bretagne, Oper
  • Led ved Lifvet, Oper

Literatur[Bearbeiten]