Sigyn (Schiff, 1887)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sigyn
Die Sigyn (Turku, 2007)

Die Sigyn (Turku, 2007)

p1
Schiffsdaten
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
46,2 m (Lüa)
Breite 9,3 m
Tiefgang max. 3,7 m
Takelung und Rigg
Takelung Bark
Mast
Höhe des Großmastes

32 m

Die Bark Sigyn ist das letzte dreimastige Holzsegelschiff, das als Handelsschiff gebaut wurde und noch tragend ist. Benannt wurde sie nach der Riesin Sigyn aus der nordischen Mythologie. Ihr Name bedeutet Siegesbringerin.

Sie wurde 1887 in Göteborg, Schweden, gebaut, um Bauholz zu transportieren. Bis zum Ersten Weltkrieg segelte sie unter schwedischer Flagge. Im Dezember 1913 wurde das Schiff jedoch in einem Sturm so schwer beschädigt,[1] dass es nicht mehr seetüchtig war. Daraufhin wurde es repariert und zu einer Schonerbark umgebaut,[1] um Kosten im laufenden Betrieb zu senken.

1927 wurde die Sigyn zuerst an die Inselgemeinde Vårdö und später an die Åbo Akademi verkauft, um zu einem Museumsschiff umgestaltet zu werden. In den 1970er Jahren wurde sie nochmals grundsaniert, weil der Schiffsrumpf Schaden genommen hatte. 1979 bekam sie ihre ursprüngliche Takelage als Bark wieder.[1] Nachdem zwischen 1998 und 2001 weitere Reparaturen vorgenommen wurden, kam sie an ihren jetzigen Standort am Ufer des Aurajoki im Hafen von Turku.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sigyn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Infos zum Schiff

60.43613518888922.237358094444Koordinaten: 60° 26′ 10,09″ N, 22° 14′ 14,49″ O