Siphoviridae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siphoviridae
Gamma phage.png

Bacillus-Phage Gamma

Systematik
Reich: Viren
Ordnung: Caudovirales
Familie: Siphoviridae
Taxonomische Merkmale
Genom: dsDNA linear
Baltimore: Gruppe 1
Symmetrie: ikosaedrisch, tailed
Hülle: keine
Wissenschaftlicher Name
Siphoviridae (engl.)
Links

Die Virusfamilie Siphoviridae (gr. σίφων siphon: Wasserröhre) umfasst Bakteriophagen der Ordnung Caudovirales mit einem linearen, doppelsträngigen DNA-Genom von ca. 22-121 kBp Länge und einem 50-60 nm im Durchmesser großen ikosaedrisches Kapsid mit einem 56-570 nm langen, nicht-kontraktilen Schwanzteil. Dieses Schwanzteil besteht aus übereinander gestapelten Scheiben von 7 bis 10 nm Durchmesser, die aus sechs identischen Untereinheiten aufgebaut sind.

Die Gattungen innerhalb der Siphoviridae unterscheiden sich hinsichtlich der Organisation des Genoms, den Mechanismen der DNA-Verpackung und dem Vorhandensein einer DNA-Polymerase. Einige Gattungen (λ-ähnliche bis L5-ähnliche Viren) haben ein isometrisches Kapsid, bei den anderen ist das Kapsid langgestreckt und nicht-isometrisch.

Wichtige Spezies der Familie sind der Lambda-Phage, Chi-Phage und der Phi80-Phage. Neben den bislang acht Gattungen umfasst die Familie auch 142 weitere Spezies, die keiner Gattung zugeordnet werden (zum Beispiel der Bacillus-Phage Gamma).

Siphoviridae haben neben Bakterien auch Archaeen zum Wirt.

Systematik[Bearbeiten]

Aufbau des λ-Phagen

Die Familie Siphoviridae umfasst folgende Gattungen und klassifizierte Spezies:

isometrisches Kapsid:

nicht-isometrisches Kapsid:

Literatur[Bearbeiten]

  • C.M. Fauquet, M.A. Mayo et al.: Eighth Report of the International Committee on Taxonomy of Viruses, London, San Diego, 2004
  • David M. Knipe, Peter M. Howley et al. (eds.): Fields´ Virology, 4. Auflage, Philadelphia 2001

Weblinks[Bearbeiten]