Sisters (Oregon)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sisters
Cascade Avenue
Cascade Avenue
Lage im County und im Bundesstaat
Deschutes County Oregon Incorporated and Unincorporated areas Sisters Highlighted.svg
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Oregon
County:

Deschutes County

Koordinaten: 44° 17′ N, 121° 33′ W44.2909491-121.5492118969.9Koordinaten: 44° 17′ N, 121° 33′ W
Zeitzone: Pacific (UTC−8/−7)
Einwohner: 1875 (Stand: 2008)
Bevölkerungsdichte: 493,4 Einwohner je km²
Fläche: 3,8 km² (ca. 1 mi²)
davon 3,8 km² (ca. 1 mi²) Land
Höhe: 969.9 m
Postleitzahl: 97759
Vorwahl: +1 541
FIPS:

41-67950

GNIS-ID: 1127008
Webpräsenz: www.ci.sisters.or.us
Bürgermeister: Lon Kellstrom

Sisters ist eine Stadt im Deschutes County im US-Bundesstaat Oregon und gehört zur Bend (Oregon) Metropolitan Statistical Area. Die Einwohnerzahl betrug bei der Volkszählung 2000 959, stieg allerdings bis 2008 auf 1.875.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Camp Polk wurde 1865 als militärischer Außenposten als Antwort auf die Indianerkriege mit den Paiute gegründet. Der Name stammte von Polk County (Oregon), dem Heimatcounty des Kommandanten des Camps. Das Camp bestand aus einigen Hütten westlich von Squaw Creek, ungefähr 4.8 km nordöstlich der heutigen Stadt. Um 1870 siedelte Samuel Hindeman in dem Gebiet der auch eine Poststation betrieb. 1888 wurde die Poststation von Camp Polk zum heutigen Standort verlegt und der Name wurde in Sisters geändert, angelehnt an die nahe gelegenen Three Sisters.

Geographie[Bearbeiten]

Durch die südliche Hälfte der Stadt läuft Whychus Creek und im Westen der Stadt erstrecken sich die Kaskadenkette und die Three Sisters.

Demografische Daten[Bearbeiten]

Die Three Sisters, die der Stadt ihren Namen gaben.

Nach der Volkszählung im Jahr 2000 lebten in der Stadt 959 Einwohner, 397 Haushalte und 262 Familien. Die Bevölkerungsdichte betrug 663/km². Ethnisch betrachtet setzte sich die Bevölkerung aus 95,83 % Weißen, 1,56 % Amerikanischen Ureinwohnern, 0,42 % Asiaten, zusammen; 0,83 % stammten von zwei oder mehr ethnischen Gruppen ab. 4,59 % der Bevölkerung waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

Das jährliche Durchschnittseinkommen lag bei 35.000 USD, das Durchschnittseinkommen einer Familie bei 43.977 USD. Männer hatten ein Durchschnittseinkommen von 35.563 USD, Frauen 21.771 USD. Das Pro-Kopf-Einkommen lag bei 17.847 USD. 7,4 % der Familien und 10,4 % der Bevölkerung lebten unterhalb der Armutsgrenze. 2,3 % davon waren unter 18 und 10,7 % waren 65 oder älter.

Bildung[Bearbeiten]

Die vier Schulen im Stadtgebiet von Sisters werden durch den Sisters School District verwaltet.

  • Sisters Elementary School
  • Sisters Middle School
  • Sisters High School
  • Sisters High School Alternative Programs

Weiters besteht in Sisters die Sisters Christian Academy.[2]

Sport und Freizeit[Bearbeiten]

Ein Teil des Deschutes National Forest befindet sich auf dem Stadtgebiet. Pfade die zum Wandern, Mountainbiken und Reiten einladen führen von der Stadtgrenze in die Three Sisters Wilderness Area.

Einige Skigebiete liegen in der nähe der Stadt.

Das Sisters Rodeo findet seit 1941 jährlich statt.[3]

Verkehr[Bearbeiten]

Sisters Eagle Air Airport
Sisters Eagle Air Airport - Sisters Oregon.jpg
Kenndaten
ICAO-Code FAA: 6K5
Koordinaten
44° 18′ 16″ N, 121° 32′ 21″ W44.30456-121.53921222222966
966 m ü. MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 1,6 km nördlich von Sisters
Basisdaten
Betreiber Sisters Eagle Air, Inc.
Start- und Lande-Bahn
02/20 1082 m × 9 m Asphalt

i1 i3 i5

i7 i10 i12

i14

Straße[Bearbeiten]

  • Oregon Route 242
  • Oregon Route 126
  • U.S. Route 20

Luft[Bearbeiten]

Der Sisters Eagle Air Airport ist ein öffentlicher Flugplatz der sich 1,6 km nördlich der Stadt befindet und wird unter anderem als Basis für die Waldbrandbekämpfung verwendet.

Töchter und Söhne[Bearbeiten]

  • Dan Fouts, ehemaliger professioneller American Football Spieler
  • Chris Klug, Snowboarder
  • Ken Ruettgers, ehemaliger professioneller American Football Spieler

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Certified Population Estimates for Oregon's Cities and Towns (PDF; 649 kB) In: Population Research Center. Portland State University. March 2009. Abgerufen am 21. August 2011.
  2. Sisters Christian Academy
  3. [1]
 Commons: Category:Sisters, Oregon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien