Sitson Ma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sitson Ma (chinesisch 馬思聰 / 马思聪Pinyin Mǎ Sicōng, * 7. Mai 1912 in Haifeng, Guangdong; † 1987 in den Vereinigten Staaten) war ein chinesischer Violinvirtuose und Komponist.

Sitson Ma studierte am Konservatorium von Nancy und nahm in Paris Violinunterricht. 1931 kehrte er nach China zurück, wo er als Violinist wirkte und in Guangzhou eine Musikschule gründete. 1937 wurde er Professor an der Universität von Kanton. Nach dem Zweiten Weltkrieg war er Musiklehrer und Dirigent in Shanghai, Taipeh, Tianjin und Peking. In der Folge der Kulturrevolution emigrierte er 1967 in die USA.

Er komponierte zwei Sinfonien und eine sinfonische Dichtung, ein Violinkonzert, kammermusikalische Werke, darunter eine Mongolische und eine Tibetische Suite für Klavier und Violine, drei Kantaten, Volkslieder für Chor a cappella und mehrere Liederzyklen.

Weblinks[Bearbeiten]