Srb (Gemeinde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Srb (Gemeinde)
Srb (Gemeinde) (Kroatien)
Paris plan pointer b jms.svg
44.36333333333316.125833333333428Koordinaten: 44° 21′ 48″ N, 16° 7′ 33″ O
Basisdaten
Staat: Kroatische Flagge Kroatien
Gespanschaft: Wappen der Gespanschaft Zadar Zadar
Höhe: 428 m. i. J.
Einwohner: 1.200 (etwa)
Telefonvorwahl: (+385) 023
Postleitzahl: 23 445
Kfz-Kennzeichen: ZD

Srb (serb. kyrillisch: Срб) ist eine Kleingemeinde und Ortschaft in der historischen Region Lika in der Gespanschaft Zadar im heutigen Kroatien. Sie ist Teil der Großgemeinde Gračac. Die erste schriftliche Erwähnung Srbs stammt aus dem 9. Jahrhundert.

Gliederung[Bearbeiten]

Den Statut einer Kleingemeinde mit erweiterten Selbstverwaltungsrechten innerhalb der Gemeinde Gračac wurde Srb am 5. November 2004 zugeteilt. An der Gemeinde vorbei verläuft die Una, die die heutige kroatisch-bosnisch-herzegowinische Grenze markiert. Der Ort Srb selber gliedert sich noch aus den Ortsteilen Ober- (Горњи/Gornji) und Unter- (Доњи/Donji) Srb.

Die Gemeinde Srb verwaltet folgende Ortschaften:

  • Begluci
  • Brotnja
  • Dabašnica
  • Drenovac Osredački
  • Dugopolje
  • Kaldrma
  • Kunovac
  • Kupirovački
  • Kupirovo
  • Neteka
  • Osredci
  • Suvaja
  • Srb
  • Tiškovac Lički
  • Zaklopac

Einwohner[Bearbeiten]

Die Gemeinde hat nach Schätzungen etwa 1.200 Einwohner. Den größten Bevölkerungsteil bilden mit etwa 90 % Serben und etwa 10 % Kroaten, die aus Bosnien und Herzegowina angesiedelt wurden. Vor der Vertreibung und Flucht im Zuge der Operation Oluja lebten in der Gemeinde über 5.200 Serben, was an die 99 % der Bevölkerung ausmachte. Heute werden im Zuge der Annäherung Kroatiens an die EU offiziell 1.200 Einwohner gezählt, obwohl sich davon einige hundert, vorwiegend junge Serben tatsächlich in der Diaspora, Republika Srpska und Serbien ein zweites Leben aufgebaut haben und ab und zu ihr Eigentum begutachten. Die Bevölkerung ist dementsprechend überdurchschnittlichen Alters und rückläufig. Die wirtschaftliche Situation ist schlecht und bietet den überwiegend jungen Serben keinerlei Perspektive, auch im übrigen Kroatien wegen der noch heute bestehenden Diskriminierung, was zur Abwanderung ins Ausland, die Republika Srpska und Serbien führt.

Quellen[Bearbeiten]