Star Trek: Phase Two

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert die nie gesendete offizielle Serie Star Trek: Phase Two, nicht die Fan-Fiction-Serie Star Trek: Phase II.

Star Trek: Phase Two war der Titel einer von Paramount Pictures geplanten Fernsehserie, die eine direkte Fortsetzung von Raumschiff Enterprise darstellen sollte.

Die Serie sollte das Konzept von Raumschiff Enterprise wieder aufgreifen, insbesondere sollten im Wesentlichen die Crew und das Schiff (USS Enterprise) beibehalten werden. Einzig der populäre Charakter des Vulkaniers Spock fehlte, da der Schauspieler Leonard Nimoy nicht zur Wiederaufnahme seiner Rolle im Fernsehen bereit war, unter anderem auch weil Paramount nach Ansicht des Darstellers die Figur Spock durch untragbare Werbelizenzen verunglimpfte. So wird Spock auf einem Heineken-Plakat gezeigt, auf dem das Getränk einen vitalisierenden Effekt auf Spocks anfänglich schlaff herabhängende Ohrenspitzen hat.[1][2][3] Andere Quellen berichten, dass Nimoy Spock sich nicht erneut dem Turnus einer wöchentlich ausgestrahlten Serie ausgesetzt sehen wollte.[4]

Stattdessen war ein Vulkanier namens Xon vorgesehen, dessen Eltern im Gegensatz zu Spocks beide Vulkanier waren. Die Rolle des Xon sollte David Gautreaux[5] übernehmen, der dann im Kinofilm in einer kurzen Szene als Commander der Raumstation Epsilon 9 zu sehen ist, als man sich mit Nimoy einigte und ihn doch überzeugen konnte, seine alte Rolle zu übernehmen.[3]

Schließlich entschied man sich anders und drehte statt der Serie den Kinofilm Star Trek: Der Film. Einige der bereits für die Serie erstellten Kulissen wurden im Film verwendet; außerdem entspricht das Drehbuch des Films etwa dem der geplanten Pilotfolge, welche unter dem Produktionstitel „In thy image“ geführt wurde.

Einige der für die Serie geplanten Geschichten und Konzepte wurden schließlich in Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert realisiert, andere werden zurzeit im Fan-Fiction-Projekt Star Trek: Phase II verwendet.

Sonstiges[Bearbeiten]

Der Fangruppe um den Schauspieler James Cawley gelang es 2008, für ihre seit 2004 laufende Fan-Fiction-Serie, die zunächst unter dem Titel Star Trek: New Voyages startete, den Titel Star Trek: Phase II zu erlangen.[6]

Literatur[Bearbeiten]

  • Judith Reeves-Stevens, Garfield Reeves-Stevens: Star Trek Phase 2. Die verlorene Generation. Heyne 1998, ISBN 3-453-14018-4.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zu sehen im Heineken-Museum in Amsterdam.
  2. Bild in der deutschsprachigen Ausgabe der Memory Alpha
  3. a b Ralph Sander: „Das Star Trek Universum“ – Ausgabe zum 25-jährigen Jubiläum von Star Trek, S. 166ff., ISBN 3-453-05553-5
  4. Judith und Garfield Reeves-Stevens: „Star Trek: Phase II - Die verlorene Generation“ - ISBN 3-453-14018-4
  5. David Gatreaux in der IMDB
  6. Meldung Star Trek: New Voyages Becomes Star Trek: Phase II auf startreknewvoyages.com