Stavern (Norwegen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Stavern (von 1799 bis 1930 Fredriksværn) ist eine kleine süd-norwegische Hafenstadt, die zur Kommune Larvik im Fylke (Provinz) Vestfold gehört. Sie hat 5.514 Einwohner (Stand 1999).

Stavern wurde erstmals im 11. Jahrhundert urkundlich erwähnt. Bis 1988 war die Stadt eine eigenständige Kommune, dann wurde sie nach Larvik eingemeindet. Von 1675 bis 2002 gab es in Stavern mit der Fredriksvern eine Basis der dänischen, später dann der norwegischen Marine. Heutzutage wird der historische Baukomplex als Werft genutzt.[1]

Heute lebt Stavern hauptsächlich vom Tourismus, in den Sommermonaten leben einschließlich der Urlauber 30.000 bis 40.000 Menschen in der Stadt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Historie og verneplan, forsvarsbygg.no, abgerufen am 20. Februar 2015 (norwegisch)

5910.033333333333Koordinaten: 59° 0′ N, 10° 2′ O