Stearman XA-21

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stearman XA-21
Stearman XA-21 in flight.jpg
Stearman X100 mit stromlinienförmigem Cockpit
Typ: Bomber
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Stearman Aircraft Corporation
Erstflug: 1938
Stückzahl: 1

Die Stearman Model XA-21 war ein zweimotoriges Flugzeug der Stearman Aircraft Corporation. Sie war einer der Kandidaten für eine Ausschreibung des United States Army Air Corps für einen zweimotorigen leichten Bomber, welche (nach Weiterentwicklung) zur A-20 Havoc, A-22 Maryland und B-25 Mitchell führte. Die ursprüngliche Bezeichnung bei Stearman war X100.

Entwicklung[Bearbeiten]

Im Flug

Das Army Air Corps kaufte den Prototyp, einen zweimotorigen Ganzmetall-Schulterdecker und nannte ihn XA-21. Der Prototyp hatte eine unkonventionelle Cockpitanordnung mit einer großen stromlinienförmigen Glashaube, welche Pilot und Bombenschütze umschloss. Die Sicht des Piloten, welcher hinter dem Bombenschützen saß, wurde jedoch als schlecht befunden. Daraufhin wurde das Flugzeug umgebaut und eine konventionellere, stufenförmige Verglasung gewählt. Dies wirkte sich jedoch auch nicht sehr auf die Leistungsfähigkeit des Flugzeuges aus. Die XA-21 ging daher nie in die Serienfertigung.

Die einzige gebaute XA-21 trug die Seriennummer 40-191.

Betreiber[Bearbeiten]

Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Technische Daten (XA-21)[Bearbeiten]

Frontansicht
  • Besatzung: 3
  • Länge: 16,18 m
  • Spannweite: 19,81 m
  • Höhe: 4,32 m
  • Fläche: 56,39 m²
  • Leergewicht: 5789 kg
  • Gewicht beladen: 8269 kg
  • Nutzlastkapazität: 2520 kg
  • Triebwerk: zwei Pratt & Whitney R-2180-7 mit 1030 kW (1400 PS)
  • Höchstgeschwindigkeit: 414 km/h
  • Reisegeschwindigkeit: 322 km/h
  • Flächenbelastung: 147 kg/m²
  • Verhältnis Leistung/Masse 250 W/kg
  • Bewaffnung:

Literatur[Bearbeiten]

  • Bowers, Peter M. Boeing Aircraft since 1916. London:Putnam, Zweite Auflage, 1989. ISBN 0-85177-804-6.