Vultee XA-41

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vultee XA-41
Vultee XA-41.jpg
Typ: Sturzkampfflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Vultee Aircraft
Erstflug: 11. Februar 1944
Stückzahl: 1

Die Vultee XA-41 war US-amerikanisches Schlachtflugzeug. Ursprünglich war die XA-41 als Sturzkampfflugzeug vorgesehen. Da man aufgrund der Erfahrung beim United States Army Air Corps (USAAC) jedoch glaubte, dass Sturzkampfflugzeuge zu verletzlich gegen Angriffe durch Jagdflugzeuge sind, sah man von der ursprünglichen Absicht ab, die XA-41 als solches einzusetzen. Obwohl die XA-41 ein schlagkräftiges Kampfflugzeug war, wurde sie von fortschrittlicheren Technologien überholt und kam nie in die Serienfertigung.

Konstruktionsmerkmale und Entwicklung[Bearbeiten]

Die Ingenieure bei Vultee bauten die XA-41, welche firmenintern als Modell 90 bezeichnet wurde, um den großen, 2237 kW starken Pratt & Whitney R-4360 Wasp Major Mehrfachsternmotor herum. Die kräftigen Tragflächen ähnelten jenen der früheren Vengeance. Die gerade Flügelvorderkante lief in einer sich von hinten verjüngenden äußeren Flügelspitze zusammen welche wie auch die berüchtigte Ju 87 Stuka einen leichten Knick nach oben aufwies. Neben einer außen aufgehängten Bombenlast konnten zusätzlich in einem Bombenraum im Rumpf Bomben mitgeführt werden. Das einsitzige Cockpit lag auf Höhe der Flügelvorderkante und ermöglichte so eine gute Sicht nach unten.

Nachdem sich die Prioritäten bezüglich des Einsatzes während der Entwicklungsphase geändert haben, wurden die zwei ursprünglich bestellten Prototypen wieder gestrichen. Trotzdem drängte die United States Air Force (USAAF) auf einer Fertigstellung des ersten Prototyps als Versuchsträger für das Wasp Major Triebwerk, welches auch in der Boeing B-29 zum Einsatz kommen sollte.

Erprobung[Bearbeiten]

Die XA-41 mit der Seriennummer 43-35124, welche am 11. Februar 1944 zum ersten Mal flog, zeigte gute Flugleistungen mit einer Höchstgeschwindigkeit von 570 km/h (354 mph) und eine sehr gute Steuerbarkeit, mit der man sogar eine P-51 Mustang auskurven konnte. [1] Da jedoch die militärischen Aufträge durch das nahende Ende des Zweiten Weltkriegs ausblieben, kam es auch nicht mehr zu Aufträgen für eine Serienproduktion. Das Flugzeug wurde daher lediglich noch bei der USAAF als Versuchsträger für Motoren und von der U.S. Navy in Vergleichsflügen mit anderen zeitgenössischen Schlachtflugzeugen, wie der Douglas AD-1 Skyraider und der Martin AM-1 Mauler eingesetzt. Anschließend ging das Flugzeug zur Fortsetzung der Triebwerkserprobung mit der zivilen Registriernummer NX60373N an die Pratt-&-Witney–Abteilung bei United Aircraft. Die Erprobung wurde 1950 abgeschlossen und das Flugzeug anschließend verschrottet.

Technische Daten[Bearbeiten]

  • Besatzung: 1
  • Länge: 14,83 m
  • Spannweite: 16,46 m
  • Höhe: 4,24 m
  • Fläche: 50,2 m²
  • Leergewicht: 6.078 kg
  • max. Startgewicht: 10,971 kg
  • Triebwerk: ein Sternmotor Pratt & Whitney R-4360 Wasp Major mit 2237 kW Leistung
  • Höchstgeschwindigkeit: 584 km/h
  • Einsatzreichweite: 1.290 km
  • Reichweite: 1.530 km
  • Dienstgipfelhöhe: 8.900 m
  • Steigrate: 832 m/min
  • Bewaffnung:
    • vier 0.50-Zoll-MGs in den Tragflächen
    • 2.900 kg Bombenzuladung
    • 8–12 Raketen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thompson 1992, S. 119.

Literatur[Bearbeiten]

  • Anson McCullough: Grind 'Em Out Ground Attack: The Search for the Elusive Fighter Bomber. In: Wings Vol. 25, Nr. 4, August 1995.
  • Jonathan Thompson; Vultee Aircraft 1932–1947. Narkiewicz/Thompson, Santa Ana, California 1992, ISBN 0-913322-02-4.

Weblinks[Bearbeiten]